Zum Hauptinhalt springen

Lehre

Bachelor & Master Courses

Die folgenden Vorlesungen werden gehalten: 

  • Integrierte Schaltungen
  • Theoretische Elektrotechnik
  • Architekturen der digitalen Signalverarbeitung
  • Lineare Systeme
  • Lineare Netzwerke
  • Scriptsprachen für Ingenieur*Innen
  • AD Converter
  • Mikroelektronik in der mobilen Kommunikation
  • Design methods for analog systems
  • Optimization theory
  • Optimization of technical systems
  • Analog to Digital Converters

You will find further information and documents under:

elearning.uni-bremen.de

Lineare Netzwerke und Systeme

Lineare Netzwerke und Systeme 
Sprache: Deutsch
Semester: Sommer/Winter (3. und 4. Semester)
In der Vorlesung werden lineare Systeme und Netzwerke untersucht. Systemantworten werden auf elementare Signale und verschiedene Grundgesetze von Transformationen (Fourier-, Laplace- und z-Transformation) untersucht, ihre Eigenschaften und Anwendungen werden vermittelt. Weitere Themen der Vorlesung sind Methoden der Netzwerkberechnung, Übertragungsverhalten, Zustandsraummodelle, Grundzüge der Netzwerksynthese und Beschreibung von Netzwerken im Zeit- und Frequenzbereich. Ziel der Vorlesung ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, verschiedene Systembeschreibungen zu formulieren, Signalanalysen durch Anwendung von Signaltransformationen und Übertragungsverhalten mit geeigneten Analysemethoden durchzuführen.

 

Lineare Netzwerke und Systeme

  • Language: German
  • Semester: Summer/Winter (3rd and 4th Semester)

In the lecture, linear systems and networks will be examined. System responses are examined for elementary signals and various basic laws of transformations (Fourier, Laplace and z-transformation), their properties and applications are imparted.

Further topics of the lecture are methods of network computation, transmission behavior, state space models, basic features of network synthesis and description of networks in the time and frequency domain.

The aim of the lecture is to enable the participants to formulate different system descriptions, carry out signal analyses by applying signal transformations and transfer behaviour using suitable analysis methods.

TET

THEORETISCHE ELEKTROTECHNIK
o Sprache: Deutsch
o Semester: Sommer
In der Vorlesung werden grundlegende elektrotechnische Werkzeuge wie Feldbegriff, Feldtypen, Koordinatensysteme, Differentialoperatoren und Integralsätze vermittelt.
Damit wird die Grundlage für die Untersuchung von Problemen in der Elektrostatik (Coulomb-Gesetz, Feldstärke, einfache Symmetrien, Ladungsverteilung, etc.), dem stationären Strömungsfeld (Stromdichte, Materialgleichung, Randbedingungen), stationären/quasistationären Feldern und der Magnetostatik gelegt.
Ziel der Vorlesung ist es, das Grundwissen der Teilnehmer über elektromagnetische Felder zu vertiefen und eine starke theoretische Basis zu entwickeln. Darüber hinaus werden grundlegende mathematische Methoden und Werkzeuge zur Lösung feldtheoretischer Probleme erlernt.

THEORETISCHE ELEKTROTECHNIK
o    Language: German
o    Semester: Summer
In the lecture basic electrotechnical tools such as the field term, field types, coordinate systems, differential operators and integral sets are taught.
This lays the foundation for the investigation of problems in electrostatics (Coulomb's law, field strength, simple symmetries, charge distribution, etc.), the stationary flow field (current density, material equation, boundary conditions), stationary/quasi-stationary fields and magnetostatics.
The aim of the lecture is to deepen the participants' basic knowledge of electromagnetic fields and to develop a strong theoretical basis. In addition, basic mathematical methods and tools for solving field theoretical problems will be learned.

GLAB

Grundlagenlabor (GLAB)
Sprache: Deutsch
Semester: Sommer/Winter (3. und 4. Semester)
Ziel des Labors ist es, die ersten beiden Semester der im Laufe des Studiums erworbenen theoretischen Kenntnisse durch Experimente zur Stabilisierung zu vervollständigen. Im ersten Semester arbeiten die Studierenden an vorbereiteten Versuchsanordnungen. Im zweiten Semester werden die meisten Experimente durch forschungsbasiertes Lernen selbstständig durchgeführt. Ziel ist es, dass die Teilnehmer in der Lage sind, mit Messgeräten umzugehen, selbstständig zu experimentieren und Ergebnisse auszuwerten. Darüber hinaus werden die ersten Netzsimulationsprogramme berücksichtigt. Für weitere Informationen zur GLAB klicken Sie bitte hier.

 

Grundlagenlabor (GLAB)
Language: German
Semester: Summer/Winter (3rd and 4th Semester)
The aim of the laboratory is to complete the first two semesters of the theoretical knowledge acquired during the course of studies through experiments to stabilize it. In the first semester, students work on prepared experimental arrangements. In the second semester, most of the experiments are carried out independently through research-based learning. The aim is that participants will be able to handle measuring instruments, experiment independently and evaluate results. In addition, the first network simulation programs will be considered. For more informations to the GLAB click here.

 

 

GIS

GRUNDLAGEN INTEGRIERTER SCHALTUNGEN (GIS)
o Sprache: Deutsch
o Semester: Sommer
In der Vorlesung werden Grundkenntnisse über integrierte Schaltungen vermittelt. Dazu gehören die Eigenschaften von integrierten Schaltungen und deren Technologien. Einflüsse durch Prozesse zählen zum Beispiel.
Ein Schwerpunkt liegt in der Modellierung von elektronischen Komponenten integrierter Schaltungen wie Widerständen, Strom- und Spannungsquellen und Verstärkern.
Darüber hinaus werden Simulationswerkzeuge zur Simulation und Verifizierung von Modellierungsansätzen eingesetzt.

 

BASICS OF INTEGRATED CIRCUITS (GIS)

  • Languange: German
  • Semester: Summer

In the lecture basic knowledge of integrated circuits is taught. These include the properties of integrated circuits and their technologies. Influences by processes count, for example.

One main focus is the modeling of electronic components of integrated circuits such as resistors, current and voltage sources and amplifiers.

Furthermore, simulation tools are used to simulate and verify modelling approaches.

Aktualisiert von: A. Avenius