Zum Hauptinhalt springen

Studie

Frontalansicht Unicom

Über das Vorhaben "BRISE - Bremer Initiative zur Stärkung frühkindlicher Entwicklung"

Die Bremer Initiative zur Stärkung frühkindlicher Entwicklung (BRISE) untersucht die Effekte frühkindlicher Entwicklung ab der Schwangerschaft bis in das erste Grundschuljahr. Das Ziel der Studie ist Strategien zu identifizieren, die allen Kindern einen guten Start in die Schule ermöglichen und langfristig Maßnahmen zur Verbesserung von Bildungsgerechtigkeit zu unterstützen.

Die Langzeitstudie BRISE ist ein Verbundsvorhaben verschiedener Forschungseinrichtungen, welches 2016 in Bremen gestartet ist. Sie bildet das Spektrum kognitiver, sozialer, emotionaler und neurophysiologischer Entwicklung sowie das familiäre Umfeld von Kindern ab. Die Studie nutzt Befragungen und teilnehmende Beobachtungen, bei Besuchen des an der Uni Bremen angesiedelten Labors zusätzlich auch EEG und Eye-Tracking Methoden, um die Entwicklung der Kinder besser zu verstehen.

Umfangreiche Vergleichsdaten werden durch das sozio-oekonomischen Panel (SOEP), das Nationalen Bildungspanel (NEPS) und andere Verbundpartner bereitgestellt. Die Langzeitstudie BRISE arbeitet zusätzlich mit bereits bestehenden Förderangeboten in der Stadt Bremen zusammen.

 

Mehr Informationen finden Sie hier.