Zum Inhalt springen

FAQ

Alle öffnen
Alle schließen
  • Wer bewirbt sich wie?

    Für das erste Fachsemester bewerben Sie sich bitte mit unserer Onlinebewerbung.

    Informationen zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester finden Sie hier.

  • Wo und wann bekomme ich Bewerbungsunterlagen?

    Bewerbungen für das 1. Fachsemester Master müssen online eingereicht werden. Die Onlinebewerbung steht Ihnen ab zwei Monate vor dem Bewerbungsfristende des gewünschten Studiengangs zur Verfügung.

    Informationen für fortgeschrittene Masterbewerber finden Sie hier.

  • Bis wann muss ich mich bewerben?

    Die jeweiligen Bewerbungsfristen können Sie der Studiengangsübersicht und der jeweiligen Aufnahmeordnung entnehmen. Die Bewerbungsfrist für fortgeschrittene Masterbewerber finden Sie ebenfalls in der jeweiligen Aufnahmeordnung.

  • Wann bin ich ein fortgeschrittener Masterbewerber?

    Fortgeschrittene Masterbewerberinnen und Masterbewerber haben bereits anrechenbare Studienleistungen im beantragten Masterstudiengang im Umfang von mindestens 10 ECTS erbracht. Sie werden dann entsprechend in ein höheres Fachsemester zugelassen/eingeschrieben.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Achtung:

    Bei zulassungsbeschränkten Masterstudiengängen (Z) muss der Nachweis über die mindestens 10 anrechenbaren ECTS bis zum Ende der Bewerbungsfrist, bei zulassungsfreien Masterstudiengängen bis zum 31. März (Sommersemester) bzw. 30. September (Wintersemester) vorliegen.

    Alle weiteren Abgabefristen für nachzureichende Unterlagen werden Ihnen mit dem Zulassungsbescheid/der Einschreibbestätigung mitgeteilt.

  • Was ist ein Härtefallantrag?

    Für viele zulassungsbeschränkte Masterstudiengänge gibt es für das Zulassungsverfahren die Möglichkeit, einen Antrag auf Zulassung nach einer Härtefallquote zu stellen. Voraussetzung für einen Antrag nach Härtefallquote ist, dass es eine entsprechende Regelung in der jeweiligen Aufnahmeordnung gibt und das der Studiengang in der Studiengangsübersicht mit einem "Z" gekennzeichnet ist. Bitte drucken Sie den Härtefallantrag aus, und senden ihn zusammen mit den erforderlichen Nachweisen bis zum Ende der Bewerbungsfrist an das SfSi.

  • Kann ich mich für mehrere Masterstudiengänge bewerben?

    Eine Mehrfachbewerbung ist nicht möglich.
    Gehen mehrere Anträge ein, wird nur der zuletzt eingegangene Antrag berücksichtigt.

  • Welche Studiengänge sind zulassungsbeschränkt?

    Alle die in der Tabelle „Studiengangsübersicht“ mit einem „Z“ gekennzeichneten Studiengänge sind zulassungsbeschränkt.

  • Bekomme ich in zulassungsfreien Studiengängen auf jeden Fall einen Studienplatz?

    Sie bekommen einen Studienplatz, wenn Sie alle in der Aufnahmeordnung geforderten Kriterien erfüllen.

  • Was bedeutet die „Darstellung des bisherigen Studienverlaufs“ („Transcript of Records“)?

    Bitte laden Sie zu ihrer Bewerbung eine offizielle Fächer- und Notenübersicht ihrer bisher erbrachten Studienleistungen hoch. Ein tabellarischer Lebenslauf ist nicht ausreichend.

  • Was sind CP (ECTS)?

    ECTS bedeutet “European Credit Transfer System”. CP bedeutet “Credit Points”.
    Das European Credit Transfer System soll sicherstellen, dass die Leistungen von Studenten an Hochschulen des Europäischen Hochschulraumes vergleichbar und bei einem Wechsel von einer Hochschule zur anderen, auch grenzüberschreitend, anrechenbar sind. Dies ist möglich durch den Erwerb von Leistungspunkten, das sind Anrechnungseinheiten, die in der Hochschulausbildung durch Leistungsnachweise erworben werden.
    Falls an ihrer Hochschule keine ECTS vergeben werden, laden Sie bitte eine Fächer- und Notenübersicht ihres bisherigen Studiums hoch. Ihre bisher erbrachten Leistungen werden entsprechend vom Prüfungsausschuss bewertet.

  • Welche Beglaubigungen werden akzeptiert?

    Wer darf amtlich beglaubigen?

    außerhalb von Deutschland:
    Diplomatische Vertretungen der BRD

    in Deutschland:
    Meldestellen, Bürger Service Center Nord, Mitte und Stresemannstr., Gemeindeverwaltungen, Stadtverwaltungen (Rathaus), Kreisverwaltungen, Gerichte, Notare
    Schulen und staatliche Studienkollegien oder Universitäten dürfen nur die von ihnen selbst ausgestellten Zeugnisse beglaubigen.

    Übersetzung der Beglaubigung
    Fremdsprachige Beglaubigungen müssen in die offizielle Übersetzung aufgenommen werden. Diese Übersetzung muss von einem in Deutschland amtlich vereidigten Übersetzer oder der Deutschen Botschaft vorgenommen werden.
    (Ausnahme: Englisch)

  • Kann ich Unterlagen nachreichen?

    Die unterschiedlichen Bewerbungsfristen der Masterstudiengänge finden Sie in der Tabelle „Studiengangsübersicht“. Bis zum jeweiligen Bewerbungsschluss müssen Sie im Uploadbereich alle Dokumente hochladen, die entsprechend den Pflichtfeldern erforderlich sind. Der benotete Nachweis des erfolgreich bestandenen Bachelors kann in der Regel bis spätestens zwei Wochen nach Lehrveranstaltungsbeginn des Masterstudiengangs nachgereicht werden.

  • Was passiert, wenn mein Antrag unvollständig ist?

    Die Universität Bremen akzeptiert keine unvollständigen Bewerbungen. Ausnahme siehe unter: "Kann ich Unterlagen nachreichen?"

    Füllen Sie alle Seiten des Online-Formulars aus. Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, können Sie sie übermitteln und ein PDF für den Druck herunterladen. Dieses schicken Sie zusammen mit Ihren Unterlagen an die Adresse auf dem PDF, nachdem Sie einen Zulassungsbescheid mit Bedingung der Universität Bremen erhalten haben. Senden Sie bitte keine Unterlagen ohne Aufforderung an die Universität Bremen!

  • Erhalte ich eine Eingangsbestätigung meiner Bewerbung?

    Nach der Übermittlung der Onlinebewerbung erscheint der Text: Bewerbung abgesendet. Ihre Onlinebewerbung wurde erfolgreich übermittelt. Diese Meldung ist ihre Eingangsbestätigung.

  • Wann erhalte ich einen Bescheid?

    Bitte haben sie Verständnis, dass wir die Bescheide des Zulassungsverfahrens erst nach Prüfung durch die Auswahlkommissionen und Prüfungsausschüsse versenden können. Dieser Vorgang kann bis zu 8 Wochen dauern. Jede Bewerbung wird mit einem Bescheid beantwortet.

  • Welche Gebühren fallen im Studium an?

    Informationen zum Semesterbeitrag finden Sie hier.
    Informationen zu Studiengebühren finden Sie hier.

  • Wie weise ich Sprachnachweise nach?

    Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen:

    Im Abiturzeugnis ausgewiesene Sprachniveaus werden anerkannt.

    Sind im Abiturzeugnis für eine Fremdsprache zwei Sprachniveaus angegeben, wird das niedrigere Sprachniveau anerkannt.
    Als Sprachnachweis für die Niveaustufen A1, A2 und B1 akzeptiert die Universität Bremen schulische Leistungen. Dafür muss eine Unterrichtsdauer im folgenden Umfang nachgewiesen werden.

    • A1-Nachweis: mind. 1 Jahr Sprachkurs in der Schule
    • A2-Nachweis: mind. 3 Jahre Schulunterricht
    • B1-Nachweis:
      • beim Abitur mit 12 Schuljahren (G8): mind. 6 Jahre Fremdsprachenunterricht fortgeführt bis mind. Ende 11. Klasse,
      • beim Abitur mit 13 Schuljahren (G9): mind. 7 Jahre Fremdsprachenunterricht bis mind. Ende 12. Klasse.

    Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, muss der Nachweis durch einen bestandenen Test bzw. ein Zertifikat erbracht werden.
    Die Kompetenzstufe C1 ist i.d.R. nur mit entsprechenden Zertifikaten zu belegen, ebenso B2, sofern das Abiturzeugnis diese Niveaustufe nicht ausweist.

    Sprachtests für Studienbewerber*innen

    Bitte informieren Sie sich, ob Sie rechtzeitig Ihre Prüfungsergebnisse erhalten! 

    Informationen zu Möglichkeiten, einen B2 oder C1 Nachweis in Englisch zu erhalten

    Vergleichstabelle internationaler Zertifikate

    Für die Aufnahme in internationale Masterstudiengänge -Sprachkenntnisse zum Erreichen des C1 Sprachniveau- siehe Rektoratsbeschluss

    Falls Sie einen TOEFL-Test ablegen, geben Sie bitte den Code 5740 für die Universität Bremen an.

    Sprachvoraussetzungen für die deutsche Sprache finden Sie hier.

  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

    Falls Ihre Frage hier unbeantwortet bleibt, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.
    Oder besuchen sie uns in der Sprechzeit.