Zum Hauptinhalt springen

Baufeuchte

Baufeuchte

Kurzfassung:

Nach Wasserschäden an Gebäuden ist in der Regel eine professionelle Trocknung notwendig. Die Trocknungsgeräte laufen über mehrere Wochen, in der Regel ohne Rückmeldung über den tatsächlichen Trocknungsverlauf.

 

Projektbeschreibung: 

Ziel des Projektes ist es, ein intelligentes Feuchtigkeitssensorsystem zur optimierten Steuerung modularer Trocknungsanlagen zu entwickeln. Das System beinhaltet eine innovative Fernwartung. Kontrollen durch einen Techniker während der Trocknungsperiode sind nicht länger notwendig. Hierdurch können die Kosten bei der Wasserschadensanierung um bis zu 30 % reduziert werden.

 

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit 3 Industriepartnern durchgeführt:

Die Bronzel GmbH in Siek bei Hamburg stellt Trocknungsgeräte her und bietet entsprechende Dienstleistungen an.

Die Steuerungssoftware wird anhand aufgezeichneter Praxisdaten mit Methoden aus dem Bereich „Big Data“ durch die Haensel AMS GmbH in Berlin optimiert.

Zum drahtlosen Messen und Remotezugriff werden verschiedene Funktechnologien wie LTE, Narrowband und Lora eingesetzt. Diese werden von der Lobaro GmbH integriert.  

Am IMSAS haben die ersten Versuche zur Charakterisierung eines möglichen Messverfahrens begonnen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie von Januar 2019 bis Juni 2021 unterstützt.

 

Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Reiner Jedermann

IMSAS, NW1, Room O-213

Tel: +49 421 218 62603

E-mail: rjedermannprotect me ?!imsas.uni-bremenprotect me ?!.de

zurück zu Forschung

Aktualisiert von: L. Reichel