Zum Hauptinhalt springen

Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR

Entstehung und Folgen im innerdeutschen Vergleich und im Vergleich mit Nachbarländern in Ostmitteleuropa

Informationen zum Projekt

Im Jahr 2017 veröffentlichte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Förderbekanntmachung zum Thema „DDR-Forschung“, um in einem wettbewerblichen Verfahren die sozial- und geisteswissenschaftliche Forschung zum „Erbe des Sozialismus“ in der deutschen Forschungslandschaft zu stärken und strukturell zu verankern.

Das Verbundprojekt „Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR“ (Mod-Block-DDR) ist aus diesem Wettbewerb als einer von insgesamt vierzehn Forschungsverbünden hervor gegangen. Der Verbund widmet sich der Frage, inwiefern die Modernisierungsblockaden der DDR bis heute in den ökonomischen Strukturen der Neuen Länder fortwirken. Am Forschungsverbund Mod-Block-DDR sind vier Universitäten in Deutschland mit ihren internationalen Kooperationspartnern beteiligt. Das Konsortium wird von Jutta Günther im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen geleitet. Das Konsortium ist interdisziplinär zusammengesetzt und wird in allen Teilprojekten zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses beitragen. Die Forschungsergebnisse sollen in der Breite, das heißt in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit Verbreitung finden. Gerade dem Transfer des Wissens über die DDR in die Öffentlichkeit soll besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Der Verbund hat am 1. Dezember 2018 seine Arbeit aufgenommen und wird vom BMBF in der ersten Förderperiode bis zum Jahr 2022 finanziert.

Im Kontext des Forschungsverbundes und zur Stärkung der strukturellen Verankerung hat der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen zum Sommersemester 2019 zusätzlich eine Professur für Volkswirtschaftslehre, insbes. „Institutioneller Wandel“ besetzt. Die Professur wird sich mit den bis heute von der sozialistischen Vergangenheit geprägten institutionellen Faktoren der aufholenden wirtschaftlichen Entwicklung in Transformationsländern befassen.

Pressemitteilung des BMBF

Pressemitteilung der Universität Bremen

Gefördert vom BMBF
Mod-Block DDR startet Online Kolloquium

Online-Kolloquium im Mod-Block-DDR Verbund im SoSe 2021 wieder erfolgreich durchgeführt

Im Frühjahr 2020, kurz nach Ausbruch der Covid-19 Pandemie in Deutschland, begannen wir im Forschungsverbund mit dem innovativen Format eines digitalen Kolloquiums. Anlass war die Not: Wir wollten innerhalb des Verbundes unseren wissenschaftlichen Austausch trotz Hindernissen weiter intensiv…

mehr

Prof. Dr. Heiko Pleines

Heiko Pleines erhält Preis für herausragende Promotionsbetreuung

Der Preis für herausragende Promotionsbetreuung, den die Universität Bremen zum zweiten Mal verleiht, geht dieses Jahr an den Politikwissenschaftler und Leiter eines Mod-Block-Teilprojektes Prof. Dr. Heiko Pleines.

Wir gratulieren ganz herzlich!

Weitere Informationen zum Preis finden Sie in der Pr…

mehr

“Legacies of Communist Modernization: Evidence from a Natural Experiment”

Es steht außer Frage, dass der Staatsozialismus die politische und ökonomische Entwicklung in den betroffenen Ländern bis heute stark beeinflusst. Umstritten in der wissenschaftlichen Diskussion indes, sind die Wirkungsweisen. Am 11. Mai stellt Alexander Libman (FU Berlin) neu gewonnene Erkenntnisse…

mehr

Moderne Faserproduktion trifft devastierte Braunkohlelandschaft

UMPOBERE meets Mod-Block-DDR

Am 27. April 2021 trafen sich Mitarbeiter*innen von Mod-Block-DDR und des Projektes „Umweltpolitik, Braunkohle und Rekultivierung im deutsch-deutschen Vergleich“ (UMPOBERE). Anlass für die Initiative des UMPOBERE- Leiters Helmut Maier waren die thematischen und methodischen Schnittmengen zwischen…

mehr

Ansicht Tschernobyl

Hat die Atomenergie eine Zukunft in Europa?

Am 11. März 2021 organisierte die Heinrich-Böll-Stiftung Bremen zusammen mit der Jungen DGO-Regionalgruppe Bremen (die von den Mod-Block-DDR Projektmitarbeiterinnen Dr. Mariia Shkolnykova, Mareike zum Felde und Olga Masyutina mitbetreut wird) eine Online-Veranstaltung über die Zukunft der zivilen…

mehr

Falk Flade

Erzählungen von Chancen und vom Scheitern – Projektmitarbeiter Dr. Falk Flade im Interview

Der Wirtschaftshistoriker vom Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP) geht in seiner Studie der Frage nach, wie innovativ in den Planwirtschaften der DDR und der VR Polen gearbeitet wurde. Worum es ihm bei seiner Forschung geht, was er schon herausgefunden hat und wo sein Projekt trotz der…

mehr

Ansicht der Werft Vulkan AG an der Weser

Online-Vortrag: „Tanz mit dem Vulkan – die ostdeutschen Werften und der Bremer Vulkan“

Die Deutsche Einheit und die Transformation Ostdeutschlands seit 1989/90 veränderte auch den Westen Deutschlands. Ein Beispiel dafür, wie die Spuren des Wirtschaftsumbaus nach Bremen führen, ist Thema eines öffentlichen Online-Vortrags am 28.01.21 um 18 Uhr. Die Veranstaltung wird von Mod-Block-DDR…

mehr

MDR Podcast "Jahre nach dem Umbruch im Osten"

MDR-Podcast zur Wirtschafts- und Währungsunion

Mod-Block-DDR veranstaltete anlässlich des 30. Jahrestages der Deutschen Einheit eine Podiumsdiskussion zur Wirtschafts- und Währungsunion. Beteiligte und Expert*innen des Wirtschaftsumbaus diskutierten über gemachte Erfolge, begangene Fehler und hilfreiche Lehren. Die Moderatorin Ine Dippmann (MDR)…

mehr

Bild der Teilnehmenden im Online-Modus

Lesung und Zeitzeugengespräch zu „Madgermanes“

Es handelt sich um ein eher unbekanntes Kapitel der Geschichte der DDR: Mehr als 23 000 Vertragsarbeiter*innen aus Mosambik arbeiteten ab 1979 auf Basis eines bilateralen Abkommens für einige Jahre in der DDR in Landwirtschaft, Industrie und Handwerk. Ihre Erwartungen auf eine gute Ausbildung und…

mehr

Vortrag von Jutta Günther im Haus der Wissenschaft

Am 07. November 2020 hielt Jutta Günther einen Vortrag im Haus der Wissenschaft in Bremen, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern Forschungsergebnisse aus dem Verbundprojekt Mod-Block-DDR vorzustellen.

Aufgrund der Pandemiesituation wurde der Vortrag aufgezeichnet, und steht allen Interessierten…

mehr

Logo der Universität Bremen
Logo der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo der Europa Universität Viadrina
Logo der technischen Universität Berlin