Zum Hauptinhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art zeigt Filme zwischen Kino und Kunst. Es ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2005, beginnend mit Programm 15.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Reverence – The Films of Owen Land (formerly known as George Landow)

film : art 17

Owen Land (auch bekannt unter dem Namen George Landow) war einer der originellsten amerikanischen Filmemacher der 60er und 70er Jahre. Seine Arbeiten entzündeten ein respektloses Feuerwerk des intellektuellen Witzes, das sie von den Avantgardefilmen seiner Zeitgenossen abhob. Mit trockenem Humor, der sich auch in seinen skurrilen Filmtiteln zeigte. untersuchte er die Fassaden filmischer Realität und spielte mit den Erwartungen der Zuschauer. Als eine der führenden Persönlichkeiten des strukturellen Films wurden seine Werke neben denen von Paul Sharits und Michael Snow in internationalen Museen gezeigt. Die Werkschau mit 15 Filmen ist ein Projekt des Lux Centre London in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum Wien, das die Kopien restauriert hat.

Die Filme:

Programme One

| Film in Which There Appear Sprocket Holes, Edge Lettering, Dirt Particles, Etc. | 1965-1966 | 4 min
| Remedial Reading Comprehension | 1970 | 5 min
| Fleming Faloon | 1963, | 7 min
| Bardo Follies | 1967-76 | 25 min
| New Improved Institutional Quality: In the Environment of Liquids and Nasals a Parasitic Vowel Sometimes Develops | 1976 | 10 min
| No Sir, Orison | 1975 | 3 min
| On the Marriage Broker Joke as Cited by Sigmund Freud in Wit and its Relation to the Unconscious or Can the Avant-Garde Artist Be Wholed ? | 1977-79 | 18 min
Total running time approximately 68 minutes

Programme Two

| Institutional Quality | 1969 | 5 min
| The Film that Rises to the Surface of Clarified Butter |1968 | 9 min
| What's Wrong With This Picture 1 & 2 | 1971-72 | 11 min
| Diploteratology or Bardo Follies | 1967-78 | 7 min
| Wide Angle Saxon | 1975 | 22 min
| Thank You Jesus for the Eternal Present – 1 | 1973 | 6 min
| A Film of Their 1973 Spring Tour Commissioned by Christian World Liberation Front of Berkeley, California | 1974 | 12 min
Total running time approximately 72 minutes

9 farbige filmstills mit Gesichtern