Zum Hauptinhalt springen

Das ABC des Autorenkinos

Grafik

Das Seminar stellt einmal monatlich einen Regisseur und sein Werk vor. Dabei geht es sowohl um die besondere Handschrift eines Autors als auch um ästhetische und gesellschaftliche Hintergründe.

A wie Antonioni

aus der Reihe: Das ABC des Autorenfilms

Mi. 16.11.2011 16.00–18:00 Uhr im CITY 46/ Kinoschule

Leitung: Prof. Dr. Winfried Pauleit

Michelangelo Antonioni gehört zu den zentralen Regisseuren des italienischen Kinos. Sein Werk entsteht im Kontext des Neorealismus' nach dem II. Weltkrieg. Der Seminarblock ist eine ergänzende Vorbereitung zur anschließenden Filmvorführung von Antonionis La Notte.

Die Nacht

Film zum Seminar
Mi. 16.11.2011 18.00 Uhr im CITY 46/ Kino 1

(Wdh.: Do. 17.11., 20:30 Uhr)

La Notte, Italien/ Frankreich 1961, Regie: Michelangelo Antonioni, mit Jeanne Moreau, Marcello Mastroianni, Monica Vitti, 122 Min.

Der Schriftsteller Giovanni ist seit zehn Jahren mit seiner attraktiven Frau Lidia verheiratet. Im Laufe einer Nacht enthüllt sich die Leere und die Kommunikationslosigkeit ihrer Beziehung. "Antonionis brillant inszenierter Film [ist] einer der einflussreichsten Filme des europäischen Nachkriegskinos, der - nicht zuletzt wegen seiner hervorragenden Darsteller - auch heute noch zu faszinieren vermag." (Lexikon des internationalen Films)