Zum Hauptinhalt springen

Profile der Studiengänge

Das Institut für Geographie bietet einen Vollfach-Bachelor (B.A. und B.Sc.) sowie den Zwei-Fächer-Bachelor (B.A.) mit Lehramtsoption und mit außerschulischem Berufsziel als Profil- oder Komplementärfach an. Der Bachelor-Studiengang Geographie gliedert sich in den sozialwissenschaftlich ausgerichteten Bachelor of Arts (B.A.) mit Studienschwerpunkt in der Humangeographie und in den naturwissenschaftlich ausgerichteten Bachelor of Science (B.Sc.) mit Studienschwerpunkt in der Physischen Geographie. Wesentliche Stärken des B.A. liegen in der Verknüpfung von raumbezogenen mit sozialwissenschaftlichen Analyse- und Betrachtungsweisen. Beim B.Sc. liegt die Stärke bei der Verbindung geographisch methodischer Inhalte – Labor und Gelände sowie Statistik und GIS – mit naturwissenschaftlichen Nachbarwissenschaften. Ferner können Oldenburger Bachelor-Studierende an der Universität Bremen Geographie als Zweitfach wählen.

Neben dem für den Lehrerberuf weiterqualifizierenden Master of Education bieten wir einen Masterstudiengang zum Thema Stadt- und Regionalentwicklung an. Er verfolgt das Ziel, den Studierenden aktuelles Wissen der Forschung zu räumlichen Differenzierungen im urbanen und regionalen Kontext zu vermitteln und ihnen einen Einblick in die berufliche Praxis der Projektarbeit zu geben. Der Studiengang wird von den Fächern Geographie und Soziologie interdisziplinär getragen. Durch diese Fächerkombination hebt sich der Studiengang von vergleichbaren Studienangeboten aus dem Bereich der Stadt- und Regionalforschung ab. Zudem wird das heterogene Spektrum der wissenschaftlichen Herangehensweisen berücksichtigt, mit denen räumliche Differenzierungen nachvollzogen werden können.

Der englischsprachige und forschungsorientierte Masterstudiengang zum Thema „Physical Geography: Environmental History“ geht auf die aktuelle Debatte zu Ursachen und Wirkungen des globalen Klimawandels und deren komplexe Zusammenhänge vor dem Hintergrund vergangener Umweltveränderungen ein und verfügt über eine in Deutschland einzigartige interdisziplinäre Verzahnung von Forschung und Lehre aus den Bereichen Physische Geographie, Humangeographie, Archäologie, Geowissenschaften, Paläobiologie und Umweltphysik.

Diese beiden fachlich ausgerichteten Masterstudiengänge ermöglichen eine Weiterführung des berufsqualifizierenden Bachelor-Programms in Richtung auf eine stärker wissenschaftlich ausgerichtete berufliche Laufbahn, die im Einzelfall mit einem Promotionsstudium (Dr. rer.nat., Dr. rer. pol.) beendet werden kann.