Zum Hauptinhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art zeigt Filme zwischen Kino und Kunst. Es ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2005, beginnend mit Programm 15.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Kurz und Gut - Oberhausener MuVi AWARD 2004

film:art 16

1999 führten die Kurzfilmtage Oberhausen mit dem MUVI Award den weltweit ersten Festivalpreis für ein Musikvideo aus Deutschland ein. Diese Clips verweigern sich bewusst den Gesetzen des Marktes und beharren auf ihrer visuellen  Einzigartigkeit. Statt stromlinienförmigen Menschen beim Tanzen zuzusehen, kann man hier den deutschen Regienachwuchs beim Austesten von neuen künstlerischen Strategien beobachten.

12 Clips gegen die Gleichförmigkeit des aktuellen fernsehgenormten Musikvideos u.a. von Mariola Brillowska (Alle Welt ist Angst), Die Ärzte (Dinge von Denen), Craig Robinson (Given Ground), Daniela Sieling (My Love is Untold, Kante), Deborah Schamoni (Wordy Rappinghood von Chicks on Speed) sowie »Die Zeit heilt alle Wunder/Wir sind Helden« von Cornelia Cornelson und Florian Giefer.

Di. 22.3.2005  | 20.30 Uhr im Kino 46, Waller Heerstr. 46, Bremen

Porträt einer modisch gekleideten Frau