Zum Hauptinhalt springen

öffentliche Seminare und Veranstaltungen

Die Kino-Schule ist ein Ort der Filmvermittlung. Hier werden Workshops und Seminare angeboten, von Filmaufführungen im Kino flankiert und von pädagogischer bzw. wissenschaftlicher Seite begleitet. Kooperationspartner sind der Fachbereich 9 der Universität Bremen / AG Filmwissenschaft und Medienästhetik und das Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46. Interessierte können fortlaufend oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.In unterschiedlichen Reihen werden Seminare mit gekoppeltem Film-Screening in den Räumen des CITY 46 gehalten. Zu den Seminaren sind Studierende wie Interessierte außerhalb der Universität zugelassen. Zu den Seminarreihen zählen:

Schule des Sehens

Das Seminar widmet sich grundlegenden Aspekten der Filmästhetik. An Standbildern und Ausschnitten aus der Filmgeschichte wird gemeinsam erforscht, was Film und Kino ist.

film:art

Das Seminar präsentiert die künstlerische Arbeit von Filmemachern und Medienkünstlern und wird flankiert von thematisch kuratierten Filmprogrammen aus dem experimentellen und avantgardistischen Bereich. zu den film:art-Veranstaltungen

Filmreihen

zu den Filmreihen-Veranstaltungen

Touching Politics I

film:art 20

Touching Politics ist eine Filmreihe der Freunde der Deutschen Kinemathek, kuratiert von Florian Wüst.

[1] Abbildungsverhältnisse

Die Filme dieses Programmes beschreiben Lebensgefühle der 1960er Jahre zwischen der existentiellen Bedrohung durch Krieg und Rassismus und der Suche nach künstlerischer Radikalität im Umgang mit Film und Wirklichkeit. Unter dem Einfluss des Fernsehens avancierten politische Ereignisse zu Medienspektakeln, die Ermordung von John F. Kennedy 1963 mag hierfür als Symbol gelten. Diese Flut der täglichen Bilder wurde besonders im Found Footage Film aufgegriffen, der sezierenden Hand der FilmemacherInnen unterworfen und somit zum Gegenstand der Kritik an einer seelenlosen Konsumkultur verarbeitet.

Fr 1.7.2005, 21:00 Uhr & Mi 6.7.2005, 20.30 Uhr im Kino 46 mit einer Einführung von Florian Wüst

Die Filme:

| Bruce Baillie | Mass for the Dakota Sioux | USA | 1963-64 | 16mm | 20'
| Bruce Conner | Report | USA | 1963-1967 | 16mm | 13'
| W+B Hein | Rohfilm | BRD 1968 | 22'
| Santiago Alvarez | Now! | CUB 1965 | 16mm | 6'
| Ken Jacobs | Perfect Film | USA 1986 | 16mm | 22'

[2] Radikale Körper  

Radikale Körper widmet sich in einer Mischung aus Poesie und Gewalt den großen Themen des Kinos: Sexualität und Tod. Feministischen Filmen wie Anne Seversons Near the Big Chakra oder Klassikern der Queer Cinemas wie Kenneth Angers Scorpio Rising ging es dabei um die Überschreitung gesellschaftlicher Tabus und patriarchaler Muster, die in den 1960er Jahren in Bezug auf die Darstellung des weiblichen Körpers und das Verbot gleichgeschlechtlicher Liebe eng gesteckt waren. Neben der Tendenz zu Tabubruch, Emanzipation und Selbstbestimmung reflektiert das Programm das Anliegen des experimentellen Films, immer wieder die Grenzen der physischen und psychischen Wahrnehmungsfähigkeiten der BetrachterInnen auszureizen.

Di 5.7.2005, 21:15 Uhr & Sa 9.7.2005, 20.30 Uhr im Kino 46

Die Filme:

| Gunvor Nelson | My Name Is Oona | USA 1969 |16mm | 10'
| Tom Chomont | Oblivion | USA 1969 | 16mm | 6'
| Anne Severson | Near the Big Chakra | USA 1971 | 16mm | 17'
| Paul Sharits | T,O,U,C,H,I,N,G | USA 1968 | 16mm | 12'
| Kenneth Anger | Scorpio Rising | USA 1963 |16mm | 29'

[3] Aufklärung und Widerstand

Aufklärung und Widerstand präsentiert dokumentarische und agitatorische Filme aus den Jahren 1957 – 1975, die zum Teil in kollektiven Produktionsprozessen entstanden sind. Die Produktions- und Verleihgemeinschaft Iskra, die 1974 aus der von Chris Marker initiierten Kooperative Slon hervorging, ist ein bedeutendes Beispiel für die Herstellung von unabhängigen und gesellschaftskritischen Filmen unter den Bedingungen einer kollektiven Autorenschaft. Dem Anspruch einer möglichst geringen Ästhetisierung folgend, beschreiben die Filme dieses Programmes soziale Konflikte und Lebenssituationen, in denen Einzelne gegen die Interessen und VertreterInnen staatlicher und gewerkschaftlicher Institutionen kämpfen. 

Fr 8.7.2005, 21:00 Uhr & Do 14.7.2005, 20.30 Uhr im Kino 46

Die Filme:

| Peter Weiss & Hans Nordenström | Enligt lag | SWE 1957 | 16mm | 18'
| Alexander Kluge | Lehrer im Wandel | BRD1963 | 16mm | 12'
| Wonder Etats généraux du cinéma | La Reprise du Travail aux usines | FR 1968 |16mm | 10'
| Harun Farocki | Die Worte des Vorsitzenden | BRD 1968 |16mm | 2'
| Iskra | L'Affaire Huriez | FR 1975 | 16mm | 37'

Filmstill von Mann mit Tüte auf dem Kopf und erhobenen Händen