Zum Hauptinhalt springen

Un/Sichtbar – Universität Bremen

50 Jahre Universität Bremen 2021

Entstanden im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Universität Bremen porträtiert die Filmreihe Un/Sichtbar Menschen und Orte der Universität Bremen, die im Uni-Alltag eher unsichtbar bleiben. Die Filme eröffnen damit ungewöhnliche und überraschende Perspektiven auf die Universität Bremen und auf Menschen die dort arbeiten oder studier(t)en. Recherche, Dreh und Schnitt führten Studierende der Kulturwissenschaften im Rahmen eines Seminars selbst durch. Im Oktober 2021 wurden die Filme während der Jubiläumsfeierlichkeiten im Kino City46 der Bremer Öffentlichkeit präsentiert. Die Filme sind im Rahmen des Seminars ‚Un/Sichtbar – Uni Bremen' am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft entstanden und wurden durch den Projektfonds  „50 Jahre Universität Bremen“ gefördert.

Seminarleitung: Dr. Martin Gruber.
Filmische Betreuung: Leon Čolić.

 

 

Ein Handgriff entfernt vom Wissen

Neben den vielen Türen zu unzähligen Seminarräumen auf den Fluren der Universität Bremen gibt es andere Türen, die einer:m zur Kreativität geleiten. Orte wie ein Fotolabor, eine Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt oder ein Klavier erlauben den Menschen des Universitätsalltags abseits von theoretischer Wissensproduktion in kreative Prozesse zu kommen. Gleichzeitig transportieren diese Orte einen autonomen, studierendenorganisierten und politischen Geist, der seit der Entstehung der Universität Bremen Teil ihres Charakters ist. In diesem Film treffen Sie Studierende, die die Orte am Leben erhalten, ihre eigenen Geschichten zur Entwicklung des Ortes erzählen und darum bemüht sind, Orte für Ausgleich, Kunst oder Unterstützung zu schaffen, um am Projekt einer studierenden- und utopiegeleiteten Universität mitzuwirken.

Regie: Shajana Reuter, Luzie Gliese, Janna Weseloh

Jahr: 2021

Länge: 14 min

 

It is high time

Es ist höchste Zeit, dass wir etwas ändern und unsere Natur in den FoKus rücken. Der Film beschäftigt sich mit dem Projekt CampusGoesBiodiverse, welches versucht die Biodiversität an der Universität Bremen zu erhöhen. Im Film präsentieren Mitglieder der Projektgruppe ihre Maßnahmen und wie sich Biodviersität messen lässt.

Regie: Nina Gunstmann

Jahr: 2021

Länge: 9 min

Onkel Walter und die weltbesten Fischbrötchen

Der Kurzfilm stellt den Kiosk „Onkel Walter“ der Universität Bremen vor. Es erfolgt einen Einblick hinter die Kulissen des legendären Kiosks. Das Team stellt sich vor und erzählt von der Entstehungsgeschichte und ihrem Weg zum Uni-Kiosk. Wobei nicht nur einige Geschichten erzählt werden, sondern auch das Lieblingsprodukt der Studierenden gekürt wird.

Regie: Greta Hellmann, Stella Balschuweit

Jahr: 2021

Länge: 9 min

Damals, Früher, Heute - Lieblingsorte auf dem Campus

Was hat sich verändert in 50 Jahren Studieren an der Uni Bremen? Wir begleiten einige ehemalige Studierende aus verschiedenen Generationen an der Universität Bremen an ihre Lieblingsorte, um den Fragen nachzugehen: Wo haben sie am liebsten ihre Zeit verbracht und welche Geschichten verbinden sie mit den Orten? Gemeinsam schwelgen wir in Erinnerungen und staunen über die Veränderungen die die Universität in 50 Jahren durchlaufen hat. Kommt mit auf unsere Reise durch die gelebte(n) Geschichte(n) der Uni Bremen. 

Regie: Anja Binkofski, Lea Hasselbusch, Hannah-Sophie Eylers

Jahr: 2021

Länge: 18 min

Bremer Brutalismus

In dieser Kurzdoku gibt Dr. Eberhard Syring als ehemaliger Professor für Architektur eine Einführung in den Erschaffungsprozess des Campus und Dipl. Ing. Jan Störmer bietet als Architekt des Sportturms und dem Zentralbereich Einblicke in seine Arbeit. Es wird die 50 Jährige architektonische Geschichte der Universität erklärt und ein Ausblick gegeben, wohin sich der Campus noch entwickeln könnte. 

Regie: Leon Čolić 

Jahr: 2021

Länge: 13 min