Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Abschlussveranstaltung des Projektes Urbane Wärmewende am 19.11.2019 in Berlin

Das Projekt Urbane Wärmewende kommt zum Abschluss. Am 19. November lädt das Team zu Praxisgesprächen mit Projektpartnern ein und präsentiert Forschungsergebnisse. Hier geht es auch weiter zur Anmeldung

Datum: Dienstag, 19. November 2019 14:00 bis 18:15 Uhr, mit gemeinsamen Ausklang
Ort: Palisa Tagungszentrum, Palisadenstraße 48, 10243 Berlin
Veranstalter: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Auf der Abschlussveranstaltung stellt das Projektteam Forschungsergebnisse zur sozial-ökologischen Transformation der Wärmeversorgung Berlins vor und diskutiert ausgewählte Themen mit den Teilnehmenden.

Das Team präsentiert Ergebnisse zur zukünftigen Wärmeversorgung im Quartier Klausenerplatz-Kiez und im Stadtteil Nord-Neukölln. In einem Praxisgespräch beleuchten die assoziierten Partner Gewobag ED und Fernheizwerk Neukölln AG die Forschungsergebnisse und die zukünftigen Herausforderungen aus der Praxis-Perspektive. Präsentationen zu den Themen Resilienz in der Wärmeversorgung und Kommunale Wärmeplanung runden den Vortragsteil ab. In vier parallelen Themenrunden können die Teilnehmenden anschließend diskutieren.

Weitere Informationen, Programm Anmeldungslink finden sich unter:

https://www.urbane-waermewende.de/veranstaltungen/abschlussveranstaltung-urbane-waermewende.html

Mitarbeiter des Fachgebiets Resiliente Energiesysteme: Johannes Röder, Tino Mitzinger, Pablo Thier

H2B als Idee für eine Welt von morgen

Das Projekt H2B wird vorgestellt in der Bremischen Broschüre der Publikationsreihe "17 Ideen für eine Welt von morgen" RENN.leiststelle, die in Kooperation mit den vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) entstanden ist.

mehr

Newsletter Nr. 13 | 3. Quartal 2021

Informationen und Hintergründe zum Energiewende-Projekt QUARREE100 in Heide, SH

mehr

Millionenförderung für Wärmewende im Nordwesten Deutschlands

Pressemitteilung – Klimaziele erreichen Millionenförderung für Wärmewende im Nordwesten Deutschlands: Im April 2021 startet das neue, BMBF-geförderte Verbundvorhaben "Wärmewende Nordwest".

mehr

Newsletter Nr. 12 | 2. Quartal 2021

In diesem Newsletter des Verbundvorhabens Quarree100 stellt sich der Arbeitsbereich 3 „Infrastrukturen und Systeme“ (AB 3) unter der Leitung des Advanced Energy Systems Institute (AES) der Universität Bremen mit einem Einblick in seine Arbeit vor.

mehr

Der Bremer Industriehafen könnte Dreh-und Angelpunkt einer grünen Wasserstoffwirtschaft werden.

Transformationspfade der Wasserstoffwirtschaft: Entwicklung einer Stakeholder-orientierten Interaktionsplattform

Das BMBF-Onlinemagazin FONA stellt das Projekt hyTracks vor. In dem vom Fachgebiet Resiliente Energiesysteme koordinierten Projekt werden resiliente Transformationspfade für eine regionale Wasserstoffwirtschaft am Beispiel des Bremer Industriehafens erforscht.

mehr

Dr. Torben Stührmann ist kommissarischer Teamleiter des Fachgebiets Resiliente Energiesysteme und Uni-Experte bei der Einführung des neuen Energieträgers Wasserstoff.

Den Energieträger von morgen entwickeln

Wasserstoff als "Energieträger von morgen" ‒ klimaneutral und vielfältig einsetzbar. Im Fachgebiet Resiliente Energiesysteme wird dazu praxisnah geforscht. Beitrag im Onlinemagazin der Universität Bremen

mehr

Fliegen ohne unsere Umwelt zu belasten, das wäre ein riesiger technischer Fortschritt. Wissenschaftler tüfteln an alternativen Treibstoffen ohne Kohlendioxidausstoß. Dieses synthetische Kerosin besteht nur aus Wasser, Luft und Sonne. Erste Erfolge dieser "Sun to Liquid"-Methode geben Hoffnung auf einen nachhaltigen Treibstoff.

Alternativer Treibstoff - Synthetisches Kerosin aus Wasser, Luft und Sonne

Der Bayerische Rundfunk hat sich in seinem Wissensmagazin „Gut zu Wissen“ mit der Herstellung von synthetischem Kerosin beschäftigt. In der Sendung vom 14.03.2020 wurde u.a. das Projekt KEROSyN100 vorgestellt.

mehr

Mission Nachhaltigkeit: Das Stahlwerk will bis 2050 klimaneutral produzieren

Der Artikel vom Weser Kurier des 27. Januar beschreibt, wie das Bremer Stahlwerk bis 2050 anhand von wasserstoffbasierten Technologien klimaneutral produzieren will. Das Fachgebiet Resiliente Energiesysteme ist an diesem Vorhaben in der Planung und Umsetzung beteiligt.

mehr

Newsletter Nr. 8 | 4. Quartal 2019

Der Newsletter #8 - Oktober bis Dezember 2019 des Projekts am Rüsdorfer Kamp in Heide ist erschienen. Dieser kann kann auf der Projekthomepage heruntergeladen werden. Es ist dort auch möglich, sich für ein Abonnement des Newsletters einzutragen. Folgen Sie diesem Link zur Projektseite.

mehr

Fliegen ist mit Abstand die klimaschädlichste Art, sich fortzubewegen. Für den Luftverkehr gibt es bislang nur Prototypen für klimaneutrale Flugtreibstoffe.

Dlf: Neo-Kerosin - Die Suche nach dem guten Flugtreibstoff

Ein Radiobeitrag des Deutschlandfunks vom 17.11.2019 über verschiedene Herstellungspfade für regeneratives Kerosin als klimaneutraler Flugtreibstoff.

mehr

Abschlussveranstaltung des Projektes Urbane Wärmewende am 19.11.2019 in Berlin

Das Projekt Urbane Wärmewende kommt zum Abschluss. Am 19. November lädt das Team zu Praxisgesprächen mit Projektpartnern ein und präsentiert Forschungsergebnisse. Hier geht es auch weiter zur Anmeldung

mehr

Die Partner von QUARREE100 bei der Abstimmung über das Energiekonzept für das Stadtquartier „Rüsdorfer Kamp“

QUARREE100 beschließt Energiekonzept 12.09.2019

Am Donnerstag, den 12. September beschloss das Verbundvorhaben QUAREE100 das Energiekonzept, welches die Grundlage für die nun anstehenden Planungen zur baulichen Umsetzung im Bestandsquartier "Rüsdorfer Kamp" bildet.

mehr

Auszeichnung

Philipp Kenkel erhält CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft

mehr

Mitteilung Nr.: 1 |

DIE ZUKUNFT DER ENERGIESYSTEME

Ein Symposium in Gedenken an Prof. Dr. Stefan Gössling-Reisemann | im Haus der Wissenschaft - 6. März 2019

mehr

ZDF morgenmagazin

moma:future - Umweltfreundliches Kerosin

Beitrag im ZDF Morgenmagazin über das Projekt KEROSyN100 vom 28.02.2019.

mehr

Aktualisiert von: D. Unland