Zum Hauptinhalt springen

Beschäftigtenbefragung 2018

Hintergrund

Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) der Universität Bremen zielt gleichermaßen auf die Stärkung der Handlungskompetenz des/der Einzelnen zur Erhaltung und Verbesserung der eigenen Gesundheit (Verhaltensprävention) wie auf die gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeitsverhältnisse (Verhältnisprävention). Wichtige Ziele des BGM sind der Abbau von gesundheitsbeeinträchtigenden und der Ausbau von gesundheitsfördernden Arbeitsbedingungen. Diese Ziele können nur mit Hilfe einer umfassenden IST-Analyse der Arbeitsbedingungen unter Beteiligung aller Beschäftigten erreicht werden. Vor diesem Hintergrund wurde eine anonyme und freiwillige Befragung im Februar und März 2018 online durchgeführt.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Befragung wurden auf vielen Wegen in die Hochschulöffentlichkeit getragen. In Informationsveranstaltungen zu den Befragungsergebnissen, auf Personalversammlungen und in diversen Leitungsrunden der Universiät wurden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert. 

Auf dieser Seite finden Sie im Intranet eine Online-Broschüre mit allen relevanten Ergebnissen für alle Statusgruppen und die Ergebnis-Präsentationen von den Informationsveranstaltungen zum Nachlesen. Wenn Sie die Dateien in der rechten Spalte nicht sehen können, melden Sie sich bitte an.

Aktueller Stand

Der Prozess zur Ergebnisbearbeitung gliederte sich in zwei Prozesse. Zum Teil konnten direkt Maßnahmen aus den Ergebnissen abgleitet werden. Bei einigen Handlungsfeldern waren weitere Informationen zu den Ursachen der Ergebnisse notwendig, um bedarfsgerechter Maßnahmen ableiten zu können. Daher wurden in einem zweiten Prozess die Ergebnisse unter Berücksichtigung des Datenschutzes jeweils nach Organisationseinheiten und Fachbereichen ausgewertet. Diese Ergebnisse sollten als Grundlage für die weitere beteiligungsorientierte Bearbeitung der Ergebnisse dienen.

Maßnahmen

  • Erstellung einer Online-Broschüre zu den Befragungsergebnissen
  • Personalentwicklungsprogramm "Führung und Gesundheit"
  • Beschaffung ergonomischer Arbeitsmittel, Vereinfachung der Antragsverfahren
  • Bewegte Pause am Arbeitsplatz
  • Mobile Massagegeräte zur Selbstbehandlung von Schulter- und Nackenbeschwerden

Weitere Informationen zu den Maßnahmen finden Sie unter Angebote des BGM.

Aufgrund verschiedenster Faktoren konnte das Projekt nicht wie geplant umgesetzt werden. Ein Hauptfaktor ist die Corona-Pandemie, die alle Hochschulangehörigen vor eine enorme Herausforderung stellte und immer noch stellt. Für das Gelingen von gesundheitsfördernden Organisationsentwicklungsprozessen braucht es einen stabilen Rahmen, der in dieser unsicheren Zeit der Pandemie nicht gegeben ist. 

Die Ergebnisse der Befragung sind richtungweisend für die strategische Ausrichtung des BGM und damit für die gesunde Weiterentwicklung der Universität. Das BGM wird auch in Zukunft die Analyse der Belastungssituation in den Bereichen mit Unterstützung der Beschäftigten weiter betreiben, um die Arbeitsbedingungen aller nachhaltig zu verbessern. 

Teilnahmestatistik

Insgesamt163546,8%
Professor*innen10532,8%
Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen73236,8%
Mitarbeiter*innen in der Verwaltung47967,0%
Mitarbeiter*innen in der Technik23161,8%