Zum Hauptinhalt springen

News

MAPEX Mitglieder Lutz Mädler und Udo Fritsching koordinieren neues DFG-Schwerpunktprogramm

Das von Lutz Mädler und Udo Fritsching aus der Verfahrenstechnik des Leibniz-IWT und der Universität Bremen beantragte Schwerpunktprogramm „Gestaltung von Synergien in maßgeschneiderten Mischungen heterogener Pulver“ wurde kürzlich als eines von 14 Projekten von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Förderung ausgewählt.

In den Schwerpunktprogrammen sollen wissenschaftliche Grundlagen besonders aktueller oder sich gerade bildender Forschungsgebiete untersucht werden. Alle Programme sind stark interdisziplinär ausgerichtet und zeichnen sich durch den Einsatz innovativer Methoden aus. Die Förderung wird zunächst über drei Jahre erfolgen, bei einer Gesamtlaufzeit von sechs Jahren.

Verfahrenstechnik: Maßgeschneiderte Mischungen heterogener Pulver

Das neue Programm „Gestaltung von Synergien in maßgeschneiderten Mischungen heterogener Pulver“ zielt auf die Entwicklung von anwendungsorientierten Partikelsystemen durch die kontrollierte, prozesssichere und steuerbare Einstellung von partikulären Aggregatsystemen. Der Fokus soll dabei auf Gasphasenprozessen liegen, weil diese in besonderem Maße geeignete Prozessteuerungen für neuartige, reine Materialsysteme zulassen.

Das SPP wird mit rund 20 wissenschaftlichen Teilprojekten gefüllt, die die Expertisen verschiedener transdisziplinärer Forschungsrichtungen – etwa aus der Verfahrens-, Prozess- und Strömungstechnik, den Mess- und Charakterisierungstechniken, der Modellierung und Simulation sowie der Anwendungstechnik beispielsweise in der Energiewandlung und -speicherung und der Materialsynthese zusammengeführt.

Weitere Informationen:

Pressemitteilungen von DFG, Leibniz IWT und Universität Bremen:

https://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung_nr_19/index.html

https://www.iwt-bremen.de/de/media/news/detail/die-vt-und-der-mvt-der-universitaet-bremen-koordinieren-neues-schwerpunktprogramm-der-dfg-spp-2289

https://www.uni-bremen.de/universitaet/hochschulkommunikation-und-marketing/aktuelle-meldungen/detailansicht/universitaet-doppelt-erfolgreich-zwei-neue-dfg-schwerpunktprogramme

 

Fragen beantworten:

Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Mädler

Universität Bremen

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien – IWT

E-Mail: lmaedlerprotect me ?!iwt.uni-bremenprotect me ?!.de

Tel.: +49 421 218-51200

 

DFG Forschungsprojekt Pulver
Partikel im akustischen Feld: Prozessteuerungen für neuartige, reine Materialsysteme werden jetzt in einen DFG-Schwerpunktprogramm an der Universität Bremen erforscht.
Aktualisiert von: MAPEX