Zum Hauptinhalt springen

Dr. Philipp Gies

Portrait von Dr. Philipp Gies

Kontakt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zentrum für Arbeit und Politik der Universität Bremen (zap)
Forschungsverfügungsgebäude (FVG)
Celsiusstr. 2, 1. Etage, Raum M.1150
28359 Bremen

Telefon (Büro): +49 (0) 421 - 218 56 724
E-Mail: philipp.gies(@)uni-bremen.de

Beruflicher Werdegang

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Arbeit und Politik (zap) der Universität Bremen
    (seit 2018)
  • Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen
    (2017)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich SFB 597 "Staatlichkeit im Wandel" der Universität Bremen, Teilprojekt A7 "Formwandel von Staatlichkeit durch transnationalen Sozialen Dialog"
    (2012-2015)
  • Wissenschaftliche Hilfskraft am Sonderforschungsbereich SFB 597 "Staatlichkeit im Wandel" der Universität Bremen, Teilprojekt C7 "Der Rückzug des Staates aus unternehmerischen Tätigkeiten: Privatisierung und Subventionsabbau in der OECD-Welt, 1980-2010"
    (2010-2012)

Studium

  • Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen, Fachbereich 08 Sozialwissenschaften
    (2012-2018)
  • Studium der Politikwissenschaften mit den Schwerpunkten polit. Ökonomie und Europäische Integration.
    M.A. an der Universität Bremen (2009-2012)
    B.A. an der Philipps-Universität Marburg (2006-2009)

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Neue Formate gesellschaftlicher Teilhabe und Partizipation
  • Europäische Integration und ihre arbeitsrechtlichen Entwicklungen

laufende Projekte

Veröffentlichungen

Gies, Philipp (2018): Transnationale Soziale Dialoge in der EU. Mechanismus sozialer Normbildung – Entwicklung einer neuen Staatlichkeit? Baden-Baden: Tectum Verlag.

Gies, Philipp (2019): Information und Konsultation: "Voice" schaffen durch SD. In Mückenberger, Ulrich/ Nebe Katja: Transnationale soziale Dialoge und ihr Beitrag für den europäischen sozialen Fortschritt. Reihe: Arbeits- und Sozialrecht, Band 153, Baden-Baden: Nomos.

Gies, Philipp/ Kavur, Tanja (2019): Methodische Vorgehensweise: Quantitative Inhaltsanalyse, Expert/inn/eninterviews, Fallstudien und exemplarisch Diffusionsanalyse. In: Mückenberger, Ulrich/ Nebe Katja: Transnationale soziale Dialoge und ihr Beitrag für den europäischen sozialen Fortschritt. Reihe: Arbeits- und Sozialrecht, Band 153, Baden-Baden: Nomos.

Gies, Philipp/ Stephan, Jakob/ Stephan, Maren (2019): Resonanz erforschen und transformieren – Systemische und individuelle Erfahrungen zur gesellschaftlichen Teilhabe. In: Sozialer Fortschritt, Band 68, Heft 8/9, 591 – 608.

Gies, Philipp/ Stephan, Jakob/ Stephan, Maren/ Klee, Andreas (2020): Resonanz(räume) erforschen, bilden und Wege aus der Entfremdung gestalten. In: Bochmann, Cathleen/ Döring, Helge (Hrsg.): Gesellschaftlichen Zusammenhalt gestalten. Wiesbaden: Springer VS. S. 53 -73.

Gies, Philipp/ Stephan, Jakob (2022): Gesellschaftliche Resonanz braucht Raum. Begegnungsorte und Resonanzräume als Voraussetzungen für Teilhabe und Zusammenhalt. In: Brodowski, Michael/ Stapf-Finé, Heinz (Hrsg.): Sozialen Zusammenhalt stärken. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.