Zum Hauptinhalt springen

Carolin Wenzel

Carolin Wenzel

Zurzeit bin ich beruflich tätig als...

Bildungsreferentin für Zeitgeschichte und Menschenrechte bei der Kreisau-Initiative e.V.

Wir organisieren internationale und non-formale Bildungsangebote für Jugendliche und Erwachsene. Dabei arbeiten wir sehr eng mit der Stiftung Kreisau, Fundacja Kryzowa in Polen zusammen und führen unsere Bildungsaktivitäten dort vor Ort durch. Corona hat uns erst einmal ausgebremst. Jetzt setzen wir auf digitale Bildungsformate, möchten aber so schnell wie möglich auch wieder analoge Veranstaltungen durchführen, da der Kern unserer Arbeit die Begegnung von Menschen ist.

Aus dem IES-Studium...

... habe ich vor allem meine Leidenschaft und das Interesse für Polen und Osteuropa mitgenommen. Vor allem die kulturhistorischen Seminare haben mich hierbei begeistert. Themen und Theorien wie Erinnerungskultur und das kollektive Gedächtnis begleiten mich bis heute in meiner Arbeit. Darüber hinaus habe ich eigenverantwortliches und selbstständiges (wissenschaftliches) Arbeiten gelernt. Auch wenn nicht mehr Inhalte des Studiums für mein heutiges Leben mehr relevant sind, habe ich viele Kompetenzen mitgenommen, die mir auch heute noch sehr nützlich sind.

Wenn ich an IES denke,

denke ich vor allem an eine tolle Gemeinschaft von Dozent*innen und Studierenden, die sehr unterstützend für die Zeit meines Studiums, aber auch darüber hinaus war.