Zum Hauptinhalt springen

Wiebke Borchert

Borchert

Wiebke Borchert

Zurzeit bin ich beruflich tätig als…

… Projektkoordinatorin und Beraterin im Bereich Verwaltungsdigitalisierung beim KDN Dachverband kommunaler IT-Dienstleister NRW.

Ich arbeite in einem interdisziplinären und größtenteils selbstorganisierten Team. Wir unterstützen die nordrhein-westfälischen Kommunen beim Jahrhundertprojekt der deutschen Verwaltungsdigitalisierung, der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Meine tägliche Arbeit besteht in der Koordination diverser Digitalisierungsprojekte im Bereich Bildung und Mobilität. Daneben veranstalten wir Workshops und Informationsveranstaltungen für die Kommunen in NRW und arbeiten mit anderen Bundesländern und Ministerien zusammen, um die ebenenübergreifende Digitalisierung zu ermöglichen.

Inhalte/Kompetenzen aus meinem IES-Studium, die ich anwende,…

… sind meine Soft Skills! Aus dem Studium habe ich vor allem mein interdisziplinäres Denken und eigenverantwortliches Arbeiten mitgenommen – beides extrem wichtig in meinem jetzigen Job. Mittlerweile finde ich, dass interdisziplinäre Studiengänge einen besser, als ich dachte, auf das Arbeitsleben vorbereiten. Egal, was man vorher studiert hat, man ist immer neu im Job. Durch die Interdisziplinarität geht man viel offener in neue Jobs und streut seine Kompetenzen breit.

Wenn ich an mein IES-Studium zurückdenke,...

… dann denke ich an spannende kulturgeschichtliche Seminare, an Polnisch-Kurse in der Früh, an soziologische Theorien, die erst mit Sekundärliteratur zu verstehen waren, an angeregte politische Diskussionen während der Seminare und spätnachts, ich denke an legendäre Partys im Magazinkeller, an eine bunte Studierendengemeinschaft und an Dozenten, die selber so wissbegierig und interessiert waren wie wir.