Geschichte Lateinamerikas

Die Arbeitsgruppe „Geschichte Lateinamerikas“ ist eine Arbeitsgruppe am Fachinstitut für Geschichtswissenschaft der Universität Bremen.

Der Gegenstand unseres Faches, die lateinamerikanische Geschichte, kann zur Veranschaulichung in folgende vier Epochen eingeteilt werden:

  • Die Eroberungsphase („Conquista“), die mit der so genannten Entdeckung Amerikas durch Kolumbus 1492 beginnt und etwa 1570 endet.
  • Die Kolonialzeit mit etablierten Vizekönigreichen und einem eigenen Verwaltungsapparat von der Mitte des 16. bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts.
  • Die Zeit der Emanzipation, deren Anfänge in der neueren Forschung ab der Mitte des 18. Jahrhunderts aufgesucht werden und die bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts dauert. Sie ist geprägt durch die heftigen Kämpfe um die Unabhängigkeit deren Ergebnis die heutigen (National-)Staaten sind. Ihren endgültigen Abschluss findet diese Epoche allerdings erst mit der Dekolonisierung Kubas (1898) und der Gründung Panamas (1903) an der Wende zum 20. Jahrhundert.
  • Das Zeitalter der Nationalstaaten im 19. und 20. Jahrhundert, wobei das 20. Jahrhundert in besonderem Maße ein Jahrhundert der Extreme – zwischen Gewalt, Diktatur, Demokratisierung und Vergangenheitsbewältigung – ist.

Die Geschichte Lateinamerikas wird an der Universität Bremen von der Conquista bis zur jüngsten Gegenwart gelehrt. Der Schwerpunkt in der Forschung liegt derzeit auf der Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Kontakt

Universität Bremen, FB 8
Institut für Geschichtswissenschaft
Postfach 330 440
28334 Bremen 

Prof. Dr. Delia González de Reufels
Büro: GW2 B2590
E-Mail: dgrprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Sekretariat
Claudia Haase 
Büro: GW2 B2620
Telefon: 0421–218 67014
E-Mail: sekrglprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 

Aktuelles

Grünes Kino

Vom 18.-21. Mai 2022 findet das 26. Internationale Bremer Symposium zum Film statt. Das diesjährige Filmsymposium widmet sich den Beziehungen zwischen „Ökologie und Kino“.


Wir wünschen Ihnen...

Frohe Weihnachten und ein gesundes Jahr 2022; Feliz Navidad y un próspero año 2022; Feliz Natal e um ano próspero 2022; Merry Christmas and a healthy year 2022


„A nossa bandeira jamais será vermelha“ (BRA 2019) im City46

Am Donnerstag den 18. November 2021 findet um 18 Uhr im City46 ein von Dr. Ricardo Borrmann moderierter Filmabend statt. Auch Luis Ludmer (Advisory Board Member and Archive's Manager beim Instituto Vladimir Herzog) wird als Gast dabei sein.


Workshop "Intellectuals, transatlantic exchanges, archives, and media: history and memory between Latin America and Europe"

Vom 16.-18. November 2021 findet an der Universität Bremen der Workshop „Intellectuals, transatlantic exchanges, archives, and media: history and memory between Latin America and Europe“ statt.


Das 31° Simpósio Nacional de História in Rio de Janeiro

Prof. Dr. Delia González de Reufels und Dr. Ricardo Borrmann haben vom 19.-23. Juli 2021 an dem virtuellen Kongress in Rio de Janeiro mit Vorträgen teilgenommen.


Sommersemester 2021

Wir wünschen allen viel Erfolg für die Semesterendphase und eine angenehme vorlesungsfreie Zeit


Aktuelle Lehrveranstaltungen WiSe 2023/24

  • 08-28-HIS-6.1 Climate Change is History. Wie sich die Geschichte des Klimawandels schreiben lässt (Prof. Dr. Delia González de Reufels, Seminar) 
  • 08-HIS-MA_UTheo 1 Ungleichheiten in historischer Perspektive: Theorien und Dimensionen (Prof. Dr. Delia González de Reufels, Seminar) 
  • 08-28-GS-2 Forschungskolloquium (Prof. Dr. Delia González de Reufels, Kolloquium) 
  • 08-28-HIS-4.1.1 Wenn das Militär die Macht übernimmt: Der Putsch in Chile 1973 (Mara Josepha Fritzsche, Seminar) 
  • 08-28-HIS-4.1.2 Wenn das Militär die Macht übernimmt: Der Putsch in Chile 1973 (Prof. Dr. Delia González de Reufels, Seminar)