Institut für Europastudien

Willkommen am Institut für Europastudien!

Die Bremer Europastudien stützen sich auf die drei Säulen Politikwissenschaft, Kulturgeschichte und Sprachen. Denn Europa, das ist Politik, das ist Kultur, Geschichte und Mehrsprachigkeit. Bei IES haben Sie die Wahl zwischen den Schwerpunkten Politikwissenschaftliche Europastudien und Kulturwissenschaftliche Europastudien. Sie können eine von vier angebotenen Sprachen lernen: Französisch, Spanisch, Russisch oder Polnisch.

Infos über das Institut

Infoveranstaltung MA Europapolitik

Am 23.4.2024 findet eine Informationsveranstaltung zu dem MA Europapolitik und zu anderen Masterstudiengängen des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Bremen statt.
Mehr Informationen hier:

mehr

IES - dein Studiengang

Studierende und Lehrende des BA Integrierte Europastudien berichten in Kurzinterviews, was den Studiengang ausmacht und für wen IES die richtige Wahl ist. 

Neue Beiträge im EuropaBlog!

Jean Kruschinsky analysiert in diesem zweiteiligen Artikel Primo Levis Bezüge auf Dantes Inferno in "Se questo è un uomo"

Giulia Nitschke berichtet vom Besuch vom Präsidenten Südkoreas in Vereignitem Königreich im November 2023

In dem zweiteiligen Artikel berichtet Maxim von Lücken von den Kommunal- und Parlamentswahlen in Serbien am Ende 2023 und deren politischen Konsequenzen

Mathilda Grotzinger reflektiert die Bedeutung des Antikolonialdenkmals an der Bürgerweide für Bremen

Maxim von Lücken schreibt über den Genozid von Srebrenica, der für viele in Vergessenheit geraten ist

Wir freuen uns über Kommentare!

https://blogs.uni-bremen.de/europablog/

Hier können Sie unseren Newsletter abbonieren!

Aktuelles

Bis 10.08. anmelden für Projekt „Europe calling - your voice, your future“ des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW)

Das deutsch-polnische Jugendforum findet vom 6. bis zum 10. September 2021 in Chemnitz statt und richtet sich an junge, engagierte Europäer/-innen aus ganz Deutschland und Polen im Alter zwischen 18 und 26 Jahren.

Das Forum ist an die Europaminister:innenkonferenz der deutschen Länder (EMK) angebunden. Geplant sind Zukunftswerkstätten, Gespräche mit hochrangigen politischen Vertreter/-innen bei der EMK und Medienworkshops zu wichtigen Europathemen.

Interessierte können sich noch bis zum 10. August 2021 online anmelden.

Nehmt am deutsch-polnischen Jugendforum „Europe calling – your voice, your future!“ vom 6. bis 10. September 2021 in Chemnitz teil! Es richtet sich an Junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren, die sich für Europa und Politik interessieren.  

Während des Jugendforums des Deutsch-Polnischen Jugendwerks, der Europäischen Akademie Otzenhausen und des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung diskutieren Jugendliche aus allen Regionen Deutschlands und Polens darüber, wie das Europa der Zukunft aussehen soll. Wie können die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit gemeistert werden – von Klimawandel über soziale Ungerechtigkeit bis hin zu Rechtspopulismus und Zuwanderung? Sie entwickeln Ideen gemeinsam in kreativen Medienworkshops weiter und präsentieren sie am Ende des Forums hochrangigen politischen Vertreter/-innen auf der Europaministerkonferenz, die parallel in Chemnitz stattfindet.

Eine Anmeldung ist bis zum 10. August 2021 hier möglich.

Polnischkenntnisse sind nicht erforderlich, während des Forums wird gedolmetscht. Für Unterkunft und Verpflegung ist ebenfalls gesorgt. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro, Fahrtkosten werden erstattet.

 

Danzig Gdansk