Zum Hauptinhalt springen

Lehrende vermitteln Inhalte

Möglichkeiten der Flexibilisierung

Videoaufzeichung einer Lehrveranstaltung

Die Vorlesung wird abgefilmt und zeitlich und räumlich flexibel von den Studierenden angeschaut werden.

Lehrveranstaltungen (Vorlesungen z.B. mit PowerPoint-Präsentationen) werden durch den Media Service des ZMML vor Ort live mitgeschnitten und den Studierenden mit oder ohne einer nachträglichen technischen Aufbereitung online bereitgestellt (Mobile Lecture).

Die Studierenden können dann die Präsenzveranstaltung besuchen, die entsprechende Videoaufzeichnung zu dieser Veranstaltung ansehen oder beide Varianten in Anspruch nehmen. In den Präsenzveranstaltungen erhalten die Studierenden die Möglichkeit, direkte Nachfragen zu stellen. Durch das Ansehen der Videoaufzeichnungen können verpasste Termine nachgeholt werden. Die Videoaufzeichnungen können aber auch zur Wiederholung, individuellen Nachbereitung und Prüfungsvorbereitung genutzen werden.

Wurden die einzelnen Veranstaltungen einer Vorlesung bereits einmalig aufgenommen, ist es ebenfalls möglich, einzelne Teile oder die ganze Vorlesung ausschließlich online anzubieten. Dies kann besonders dann sinnvoll sein, wenn es sich um stabile Inhalte handelt (z.B. im Fall von Grundlagenveranstaltungen), die ggf. durch Übungsblöcke unterstützt werden. 

Hier finden Sie eine Anleitung wie Sie Module durch den Einsatz von Videos flexible gestalten können.

Lesen Sie hier mehr zu dem Thema in "Lehre gestalten".

Vorteile des Videoeinsatzes

  • Präsenzzeiten können reduziert oder ersetzt werden.
  • Videos können mehrfach und bei freier Zeiteinteilung angesehen und im eigenen Lerntempo bearbeitet werden.
  • In den Präsenzterminen (ggf. auch in begleitenden Übungen) kann gezielt auf Fragen und Unklarheiten eingegangen werden.
  • Videos können mehrfach verwendet und auch für andere Zwecke genutzt werden.

Beispiele von Vorlesungen mit Videoeinsatz

1. Vorlesung "Theoretische Informatik 2"

(Prof. Dr. Kreowski, Universität Bremen, Fachbereich 3)
  • Dieses Video zeigt die gesamte Vorlesung, ohne Schnitt und ohne eingebundene Präsentationsfolien.
  • Diese Art von Aufzeichnungen ist geeignet, um verpasste Sitzungen eigenständig nachzuholen oder bestimmte Inhalte zu wiederholen.
mehr

2. Vorlesung "Marketing"

(Prof. Dr. Möhrle, Universität Bremen, Fachbereich 7)
  • Dieses Video zeigt die aufbereitete Variante einer Vorlesungsaufzeichnung.
  • Die Folien und der Dozent sind i.d.R. das ganze Video lang in zwei unterschiedlichen Fenstern zu sehen.
  • Das Video ist in einzelne Kapitel/Abschnitte gegliedert.
  • Die Navigation erleichtert das Springen zu bestimmten Vorlesungsabschnitten.
mehr

Inverted Classroom/Flipped Classroom

Lerninhalte werden in Form von Videos oder anderen Materialien (z.B. Lehrbuch) zur Verfügung gestellt. Bei den Videos kann es sich um Mitschnitte einer Präsenzveranstaltung oder Studioaufnahmen handeln. Folien, Bilder, ein Tafelanschrieb etc. können auch aus dem Off von einer sprechenden Person erläutert werden.

Studierende sehen sich die Videos nach eigener Zeiteinteilung (evtl. unterstützt durch ein Arbeitsblatt)  zu Hause oder an einem anderen Ort ihrer Wahl an. Ein in das Video integriertes Feedbacktool wie z.B. ein Quiz kann den Studierenden bei der Überprüfung ihres Lernfortschritts helfen.

Die (selteneren) Präsenzzeiten in der Universität werden dann für Fragen, Austausch und die Anwendung des Gelernten genutzt. 

Lesen Sie dazu auch hier in "Lehre gestalten".

Erklärvideo Inverted Classroom/Flipped Classroom

Vorteile des Inverted Classroom/Flipped Classroom

Vorteile für Lehrende

  • Es finden weniger und interessantere Präsenztermine statt.
  • Präsenztermine können für vertiefte Fragestellungen und Interaktion mit den Studierenden genutzt werden. Dies gibt den Lehrenden neue Möglichkeiten der Interaktion mit den Studierenden.
  • Videosequenzen können mehrfach verwendet und auch für andere Zwecke genutzt werden.
  • Auch kann auf Studierende mit unterschiedlichen Lernständen eingegangen werden.

Vorteile für Studierende

  • Die Lernzeit kann sich frei eingeteilt werden.
  • Die Videos können bei Verständnisschwierigkeiten mehrfach angesehen werden.
  • In den Präsenzterminen kann gezielt auf Fragen und Unklarheiten eingegangen werden.

Beispiele von Veransaltungen mit Inverted Classroom/Flipped Classroom

1. Modul "Innovationsmanagement"

(Prof. Dr. M. Möhrle, Universität Bremen, Fachbereich 7)
  • Es werden drei Medien kombiniert: Lernvideos, ein Lehrbuch und Fallstudien.
  • Zur Verfügung stehen 14 Videovorlesungen, ein „Nachgefragt“ und ein kleines Quiz.
  • In den Präsenzveranstaltungen bearbeiten die Studierenden Fallstudien in Gruppen.
  • In den Fallstudien wird ein realer Innovationsprozess nachgebildet.
  • Die Prüfung besteht aus einer Klausur sowie der Fallstudienbearbeitung.

Weitere Informationen dazu finden sie hier.

2. Veranstaltung „Theoretische Informatik“

(Prof. Dr. C. Spannagel, PH Heidelberg)
  • Hier werde Videos zur Inhaltsvermittlung verwendet.
  • Begleitende Worksheets unterstützen die Studierenden bei der Erarbeitung der Inhalte.
  • Außerdem werden Aufgaben gestellt, die für die Präsenzveranstaltungen vorzubereiten sind.
  • Über ein Wiki erfahren die Studierenden, was jeweils zu tun ist. (An der Universität Bremen könnte hierfür das StudIP-Tool DoIT! verwendet werden.)

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Videos zum Invented Classroom/Flipped Classroom

Teaching Problem Solving I - Serving Different Target Groups/The Virtual Linguistics Campus
Über die Einführung von Flipped Classroom an Hochschulen/Zentrum für mediales Lernen, RWTH Aachen

Quellen, Downloads und Autorinnen

Quellen

Videoeinsatz in der Lehre – zwischen didaktischem Potenzial und Hochschulrealität. Abgerufen am 23. April 2020 unter https://www.e-teaching.org/community/communityevents/onlinepodium/videoeinsatz-in-der-lehre

Vorlesungsaufzeichnung. Abgerufen am 23. April 2020 unter https://www.e-teaching.org/lehrszenarien/vorlesung/videobaspodcasts

Brame, C.J. (o.J.). Flipping the Classroom. Abgerufen am 23. April 2020 unter https://cft.vanderbilt.edu/guides-sub-pages/flipping-the-classroom/

Autorinnen

Miriam Kahrs, Thea Rudkowski