Zum Hauptinhalt springen

Master-Studium

Masterkurse

Die Veranstaltung Entrepreneurship und Management I vermittelt praxisorientiertes Grundlagenwissen zum Gründungsprozess von Unternehmen und zum Gründungsmanagement. Dabei werden wichtige Inhalte des Bachelorstudiums, die für den weiteren Studienverlauf relevant sind, aufgefrischt. Die Lehrveranstaltung schult die Fähigkeiten der Studierenden, selbst unternehmerisch tätig zu werden bzw. neue Geschäftsgrundlagen zu erschließen. In Experimenten werden aktuelle Methoden aus der Praxis zur Anwendung gebracht und die Ergebnisse in Meilensteintreffen vorgetragen und diskutiert. Die erlernten Fähigkeiten zielen neben der eigenen unternehmerischen Tätigkeit zugleich auf die Gründungsberatung und das Gründungscoaching ab.

In diesem Seminar entwickeln die Teilnehmer grundlegende Fähigkeiten zur Recherche die in qualitativen Studien unerlässlich sind und lernen, wie man eine systematische Literaturanalyse durchführt. Dieses Seminar behandelt beliebte Themen in der gegenwärtigen Forschung im Bereich Entrepreneurship. Wir vermitteln fundamentale Forschungskenntnisse und -fähigkeiten inklusive der Wissenschaftstheorie (Philosophy of Science), grundlegenden qualitativen Interviewtechniken, der Forschungsethik und akademischem Englisch. Außerdem werden die Studenten in einem Forschungsprojekt in einer Gruppe eine systematische Literaturanalyse zu einem ausgewählten Forschungsthema durchführen.

Lernziele und Kompetenzen:

„Entrepreneurship & Management II“ baut direkt auf dem Kurs „Entrepreneurship & Management I“ auf. Während die letztgenannte Veranstaltung die Ebene der Gründenden sowie der Coaches und Mentoren betont, wechselt „Entrepreneurship & Management II“ von der Fokussierung auf einzelne Gründungsvorhaben auf die Ebene der Gründungs-Ökosysteme. Letztere sollen in ihrer Grundstruktur und Entwicklung kennen gelernt und verstanden werden. Mit dem Kurs sollen die einzelnen Perspektiven der Systemakteure durchdrungen und das Wechselspiel der Akteure in einer Region verstanden werden. In diesem Kontext wird deutlich, welche Ressourcen in einem Gründungsökosystem miteinander in Beziehung gebracht und zusammenwirken müssen, um Gründungstätigkeit zu akzelerieren und zu flankieren. Methodisch beinhaltet der Kurs die Bearbeitung Ökosystem-relevanter Fokusthemen in einem stetigen, reflektierten Lernprozess sowie die selbständige Verinnerlichung des vermittelten Basiswissens. Das Arbeiten im Kurs macht in großem Umfang Gebrauch vom Ansatz des forschenden Lernens und fördert selbstständiges Arbeiten der Studierenden in Gruppen mit permanentem Feedback von Dozenten, Mitstudierenden und Coaches. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Kenntnis des Kurses „Entrepreneurship & Management I“ voraus.

Lerninhalte:

  • Systeme, Ökosysteme und Gründungsökosysteme
  • Wie funktionieren Gründungsökosysteme? Eine systemtheoretische Perspektive auf Strukturen und Dynamiken
  • Was macht reale Gründungsökosysteme aus?
  • Überblick über den Support Space von Gründungsökosystemen für Entrepreneure
  • Kapitalmodelle und Kapitalstrukturen
  • Human-, Sozial- und Finanzkapital
  • Weitere Supportkapitalien
  • Akteure und Akteursgruppen in Gründungsökosystemen
  • Business-Development-Bühnen in Gründungsökosystemen
  • Business-Development-Formate und -Institutionen in Gründungsökosystemen
  • Szenerien in Gründungsökosystemen
  • Rolle der Wissenschaft für Gründungsökosysteme
  • Evolutionsmodelle von Gründungsökosystemen
  • Governance von Gründungsökosystemen
  • Evolutionstreiber und -bremser

Prüfungsform:
Portfolio Prüfung mit individueller und Gruppenkomponente.

Besonderheit SoSe20: Alle Prüfungselemente werden in digitaler Form eingereicht. Eine physische Anwesenheit ist nicht erforderlich.

In diesem Seminar machen sich die Teilnehmenden mit verschiedenen Theorien und Konzepten vertraut, die zur Untersuchung des Themas ‚Entrepreneurship‘ angewandt werden können, und fertigen einen konzeptionellen Report mit entwickelten Forschungsannahmen an. Das Seminar befähigt die Teilnehmenden zum eigenständigen Durchführen einer Literaturrecherche, um den Forschungsgegenstand sowie Theorien und Konzepte zu verstehen, sowie zur Entwicklung von Kausalannahmen. Ziel des Seminars ist es, die grundlegenden Forschungsfähigkeiten von Masterstudierenden zu fördern, um den Rahmen eines konzeptionellen Artikels entwickeln, Theorien und Konzepte anwenden und neue kausale Beziehungen erforschen zu können. Dieses Seminar befasst sich dabei mit verschiedenen Aspekten des Unternehmertums, wie z. B. transnationales Unternehmertum, Akzeleratoren, Gründungsinkubatoren, Gründungslehre und Gründungsökosystemen.

Dieses Seminar zielt darauf ab, fortgeschrittene Forschungsfähigkeiten zur Durchführung induktiver qualitativer Studien zu entwickeln. Die Studenten lernen die Philosophie, den Hintergrund und die Methodik des Grounded Theory Ansatzes kennen. Durch die Anwendung dieses Ansatzes entwickeln die Studenten ihr eigenes Forschungsprojekt, in dem sie Phänomene Entrepreneurship bezogener Themen untersuchen, die sie interessant finden. Während des Semesters entwickeln die Studenten Forschungsfragen, führen tiefgehende qualitative Interviews sowie Feldbeobachtungen durch, analysieren die gesammelten empirischen Daten und erstellen Ergebnisse. Wir benutzen MAXQDA als Software zur qualitativen Inhaltsanalyse.  

Stud.IP

mehr

Veranstaltungsverzeichnisse

mehr

Modulhandbücher

mehr