Zum Hauptinhalt springen

Komplementärfach Soziologie

Das Studieren dieses Komplementärfaches soll es Ihnen ermöglichen spezifische soziologische Perspektiven - auch auf die Forschungsgegenstände Ihres Profilfaches  - einnehmen zu können.

Das Bachelorstudium der Soziologie als Komplementärfach umfasst insg. 60 CP und besteht aus zwei Grundbausteinen der soziologieschen Ausbildung: Soziologische Theorie und Sozialstrukturanalyse. Damit Sie aber auch im Fach Soziologie konkrete Anwendungsfelder vertiefen könnne, beinhaltet der Studiengang auch die Auswahl von zwei Speziellen Soziologien.

Das Studium ist modular aufgebaut, das heißt: Das gesamte Bachelorstudium besteht aus Einzelteilen (Modulen), welche individuell - wie nach einem Baukastenprinzip - zusammengesetzt werden können.

Die Module im ersten Semester des Studiums führen in die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, das soziologische Denken sowie in grundlegende Begriffe der Sozialstrukturforschung ein.

Im zweiten Semester wird in zentrale Fragestellungen des sozialen Wandels der Sozialstruktur fortgeschrittener Gesellschaften eingeführt.

Für das dritte Semester empfehlen wir das Modul Gesellschaftstheorie zu absolvieren.

Das vierte Semester sieht das Absolvieren des Moduls Sozialtheorie vor.

Im fünften Semester können Sie Ihren eigenen Schwerpunkt durch die Auswahl von zwei ‚Speziellen Soziologie‘ setzen.

Das Komplementärfach-Studium beinhaltet zudem einen Wahlbereich. Innerhalb dessen können Sie weitere Angebote aus dem Fach Soziologie nutzen (weitere Informationen finden Sie auch unter "Wahlbereich").


Der Studienverlaufsplan (auch als pdf unter Downloads) bietet Orientierung und gibt Empfehlungen für eine mögliche Abfolge der einzelnen Module.

Alle Module des Pflichtbereiches umfassen 45 CP. Folgende Module sind im Pflichtbereich zu absolvieren:

  • Einführung in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (ein Seminar, 3 CP)
  • Soziologisches Denken (Vorlesung und eine Übung, 6 CP)
  • Gesellschaftstheorie (eine Vorlesung, 6 CP)
  • Sozialtheorie  (eine Vorlesung, 6 CP)
  • Sozialstrukturanalyse I (Vorlesung und eine Übung, 6 CP)
  • Sozialstrukturanalyse II  (Vorlesung und eine Übung, 6 CP)
  • Spezielle Soziologien* (zwei Seminare, 12 CP)

*Mit der Wahl einer „Spezieller Soziologien“  kann das soziologische Fachwissen vertieft und spezialisiert werden. Das Angebote in diesem Modul kann zwei Schwerpunkten zugeordnet werden:

  • Lebenslagen, Ungleichheit und Sozialpolitik
    dies umfasst bspw. Arbeitssoziologie, Politische Soziologie, Soziologie der Sozialpolitik, Armuts- oder Bildungssoziologie

  • Soziale Beziehungen, Lebenslauf und Integration 
    dies umfasst bspw. Angebote der Lebenslaufsoziologie, Familiensoziologie oder auch Migrationssoziologie

Der Pflichtbereich des Komplementärfaches Soziologie wird ergänzt durch einen Wahlbereich, innerhalb dessen sowohl weitere Lehrangebote aus dem Fach Soziologie besucht werden können.

In diesem Bereich sind insgesamt 15 CP zu absolvieren. Die Leistungen im Wahlbereich können aus folgenden Bereichen erbracht werden:

  • Module und Lehrveranstaltungen aus dem Wahlpflichtbereich des Bachelorstudiengangs Soziologie (die Speziellen Soziologien), die nicht bereits im Wahlpflichtbereich absolviert worden sind
  • Module Statistik/Methoden I, Statistik/Methoden II des Pflichtbereichs des Bachelorstudiengangs Soziologie (Vollfach) sowie die Seminare aus den Modulen Gesellschaftstheorie und Sozialtheorie, die nicht bereits im Pflichtbereich absolviert worden sind
  • Angebote aus dem Bereich der General Studies des Bachelorstudiengangs Soziologie

Beim Zwei-Fächer-Bachelor mit Profil- und Komplementärfach wird inhaltlich das Hauptgewicht des Studiums auf das Profilfach gelegt. Das Studium umfasst zu 67% das Profilfach und zu 33% das Komplementärfach.

Grundsätzlich kann jedes an der Universität Bremen angebotene Profilfach mit dem Komplementärfach Soziologie kombiniert werden, dabei gilt es jedoch zu beachten, dass die Studienfächer einer von drei Fächergruppen zugeordnet werden. Die Fächer einer Fächergruppe legen ihr Lehrangebot, dass heißt die einzelnen Lehrveranstaltungen, in gleiche Zeitfenster. Eine Kombination zweier Studienfächer aus unterschiedlichen Fächergruppen kann so i.d.R. in der Regelstudienzeit überschneidungsfrei studiert werden. 

Beachten Sie bitte die  Hinweise zum überschneidungsfreien Lehrangebot.

Studienfachberatung

Dr. Anne Schröter

Unicom-Gebäude 9, Raum 1080
Mary-Somerville-Str. 9
28359 Bremen
Tel: 0421 218 67308

Mail: aschroeter@uni-bremen.de

Sprechstundentermine über Stud.IP oder per Mail

Hinweis

Fortgeschrittene Studierende nach BPO 2019 beachten bitte den folgenden Studienverlaufsplan und die Informationen zur Prüfungsordnungsänderung.

Studienverlaufsplan nach BPO 2019

Informationen zur Änderung der BPO
 

Weitere Informationen

Sekretariat für Studierende

Bei Fragen rund um den Bewerbungsprozess, das Moin-Portal oder Immatrikulation

Zentrale Studienberatung

Beratung zur Studienorientierung, zum Studienangebot der Universität Bremen, Fach- und/oder Hochschulwechsel