Zum Inhalt springen

SCoRe

Projekt Student Crowd Research (SCoRe)

Projektleitung: Prof. Dr. Georg Müller-Christ
Projektdurchführung: Oliver Ahel, Jonas Joachims, Katharina Lingenau, Thore Vagts
Laufzeit: November 2018 bis März 2022
Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projekthomepage: www.scoreforschung.com

 

Das Verbundforschungsprojekt SCoRe ist im November 2018 gestartet und wird mit insgesamt 3,24 Mio. Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. In den kommenden dreieinhalb Jahren sollen Möglichkeiten erforscht werden, die Potenziale der Digitalisierung für die Vermittlung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) nutzbar zu machen.

SCoRe setzt an der seit 2011 bestehenden Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit an, welche deutschsprachige Hochschulen mittels videobasierter Lehrveranstaltungen dabei unterstützt BNE in Curricula zu integrieren. Aus diesem Grund wird die innovative Nutzung von Videos sowohl als Instrument der Wissensvermittlung als auch als Artefakte studentischer Arbeitsergebnisse im Mittelpunkt stehen. Ebenso bilden zukünftig zu erwartende wachsende Kohorten von Studierenden sowie die didaktische Wiederentdeckung des Forschenden Lernens weitere Rahmenbedingungen des Forschungsinteresses. Im Verbund aus insgesamt vier deutschen Hochschulen und einem externen Dienstleister sollen Antworten darauf gefunden werden, wie ein digitaler Bildungsraum unter der Nutzung interaktiver Videofunktionen gestaltet sein muss, um Studierende zu forschender Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit anzuregen und die so erzeugten Ergebnisse zu einem innovativen Forschungsstrom zu verdichten.

In den kommenden dreieinhalb Jahren arbeiten die Verbundpartner im Rahmen von SCoRe mit dem gestaltungsorientierten Forschungsansatz des Design Based Research. In mehreren iterativ aufeinander aufbauenden Phasen von Exploration, Gestaltung und Evaluation werden Prototypen entwickelt, die durch Erprobungen auf ihre Wirksamkeit analysiert und nachfolgend entsprechend der Resultate modifiziert werden. Auf diesem Wege werden die beiden Ziele verfolgt, einerseits konkreten bildungspraktischen Nutzen zu stiften und andererseits theoretische Erkenntnisse zu gewinnen, die generalisierbares Handlungswissen für die deutsche Hochschullandschaft ermöglichen. Es wird angestrebt, einen Problemlöse- und Gestaltungsraum für die Lehre zu entwickeln der sich zum fachnahen sowie inter- und transdisziplinären Lernen und Forschen zur Nachhaltigkeit eignet und dabei die hohe Zahl der Studierenden aus verschiedensten Standorten im ganzen Bundesgebiet gezielt nutzt.

Neben den übergeordneten Zielen des Forschungsverbundes verfolgt die Universität Bremen mit dem Teilprojekt Videobasiertes Lernen durch Forschung zur Nachhaltigkeit vor allem Fragestellungen rund um den Themenbereich der digitalen Vermittlung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Besondere Berücksichtigung finden hier Aufgabentypen und Evaluationsmethoden, die eine Betreuung großer Kohorten ermöglichen und den Studierenden dennoch die Möglichkeit geben, sich forschend mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Die Koordination des Verbundprojekts SCoRe liegt bei Prof. Dr. Georg Müller-Christ und den Mitarbeiter*innen der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit. Die Zusammensetzung des Verbundes weiterer beteiligter Hochschulen leitet sich aus den spezifischen Expertisen dieser ab:

  • Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen der Universität Hamburg (Forschungsschwerpunkt: Forschendes Lernen)
  • Media School der Macromedia Fachhochschule (Forschungsschwerpunkt: Lehren und Lernen mit Video)
  • Lehrstuhl für Medienpädagogik und Bildungsinformatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Forschungsschwerpunkt: Lernen in der Crowd).

Die technische Umsetzung wird durch die Ghostthinker GmbH (Arbeitsschwerpunkt: Social Video Learning) verantwortet.

Aktualisiert von: Redaktion