Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Informationstag für Studieninteressierte (ISI)

Programm des Instituts für Philosophie

 

Erich Fromm: Haben oder Sein

Veranstaltungsart: Reguläre Lehrveranstaltung zum Schnuppern - Seminar mit Dr. Anne C. Thaeder

Beschreibung: Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine Sitzung, die im Rahmen des Seminarplans unter dem Titel "Marketing-Charakter" stattfindet. Sie ist gut geeignet, um Studieninteressierten einen Einblick zu geben, wie ein Philosophie-Seminar ablaufen kann. (Vorwissen ist nicht unbedingt nötig, um an der Sitzung teilzunehmen oder sich an der Diskussion zu beteiligen und aufkommende Fragen dürfen gern gestellt werden!)

Montag, 21.06.2021, 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr
https://uni-bremen.zoom.us/j/98120173436?pwd=bll4TkNWem5JTFp1QVpRajRvYUN4Zz09

 

Studiengangsvorstellung - Philosophie

Beschreibung: Studiengangsvorstellung BA Philosophie

Meeting-ID: 962 2773 7275  /  Kenncode: 244901

Mittwoch, 23.06.2021, 09:45 Uhr bis 10:30 Uhr
https://uni-bremen.zoom.us/j/96227737275?pwd=ckJXN3pJeVhYKzlWNlBPVkVCcGRKQT09


Mittwoch, 23.06.2021, 11:00 Uhr bis 11:45 Uhr
https://uni-bremen.zoom.us/j/96227737275?pwd=ckJXN3pJeVhYKzlWNlBPVkVCcGRKQT09

 

ask philosophy students anything

Veranstaltungsart: Gesprächsrunde

Beschreibung: Der Name ist Programm. Kommt vorbei und stellt uns die Fragen, die euch beschäftigen. (Falls euch unsere Antworten nicht gefallen, könnt ihr ja Philosophie studieren, mit dem Ziel bessere Antworten zu finden.)

Mittwoch, 23.06.2021, 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr

https://uni-bremen.zoom.us/j/94869238953?pwd=T1c1NzZCRVMvVW5TZzViZmN2MGRYZz09

Donnerstag, 24.06.2021, 12:15 Uhr bis 13:45 Uhr

https://uni-bremen.zoom.us/j/94312044747?pwd=eTl2aWp2ZlFzN0lab3gzU2dlWjZMZz09

 

Philosophie der Zeit

Veranstaltungsart: Reguläre Lehrveranstaltung zum Schnuppern - Vorlesung mit Herrn Prof. Dr. Dr. Norman Sieroka

Beschreibung: Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine Sitzung einer regulären Vorlesung. Das Thema Zeit ist sehr gut geeignet, um Studieninteressierten einen Einblick zu geben in typische philosophische Fragestellungen und Auseinandersetzungen. (Es ist aber kein Vorwissen nötig, um an der Sitzung teilzunehmen.)

Donnerstag, 24.06.2021, 10:15 Uhr bis 11:45 Uhr

https://uni-bremen.zoom.us/j/94190372855?pwd=LzZXRXNQUlBqZWN0dlp0NUtLckZuUT09

 

 

mehr

Philosophie-Kolloquium im Sommersemester 2021 - Auf einen Blick

Wann genau? Jeden zweiten Mittwoch im SoSe 2021, 14:15 Uhr - 15:45 Uhr
Wo? Online auf zoom - https://uni-bremen.zoom.us/j/96682237696?pwd=L2EvRGJQZmNMNlRTZkc3UnJsbmYxQT09

Das Kolloquium richtet sich an alle Interessierte! Achtung: Teilnahme nur mit Klarnamen gestattet!

Organisation: Dr. Niels Linnemann (niels.linnemannprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de)
Email-Verteileranmeldung unter: https://mailman.zfn.uni-bremen.de/cgi-bin/mailman/listinfo/philokolloquium/

"Philosophie-Sprechstunde" bei Stud.IP

Für das Sommersemester 2021 können sich Studierende der Philosophie im Stud.IP für die "Philosophie-Sprechstunde" anmelden. Die Philosophie-Sprechstunde dient als Anlaufstelle, wenn es um Fragen zum Studienablauf des BA Philosophie oder des MA Angewandte Philosophie geht.
Alle schriftlichen Informationen über die formalen Abläufe des Philosophie-Studiums an der Universität Bremen sind hier zusammengetragen. Es gibt regelmäßig die Möglichkeit konkrete Fragen zum Studienverlauf zu stellen, sich beraten zu lassen (derzeit per Zoom oder telefonisch) oder sich im Forum auszutauschen. Einige Beispiele für Fragen: “Wie lang muss eine Hausarbeit in P1 sein?“, „Bis wann müssen Hausarbeiten abgegeben werden?“ oder „Was ist ein Modul?“, „Wie ist der Ablauf der Noteneintragung?“ und „Wo werden eigentliche die General Studies eingetragen“. Auch allgemeine Fragen zum Philosophiestudium dürfen hier gern gestellt werden.

Tutor*innen für Logik gesucht

-----------

Zur Unterstützung der Vorlesung "Einführung in die formale Logik" sind für das Sommersemester 2021 zwei Stellen als Tutor (w/m/d) zu besetzen. Aufgaben sind die Ausrichtung von Tutorien zur Logik sowie Korrekturassistenz für die wöchentlichen Übungsblätter. Vorausgesetzt wird ein mindestens guter Abschluss des Kurses "Einführung in die formale Logik", erwünscht ist ein ebenfalls guter Abschluss in "Argumentationstheorie". Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Email an Frank Kannetzky (kannetzkprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de).

-----------

Master Angewandte Philosophie - Studium im Sommersemester 2021

Bachelor Philosophie - Studium im Sommersemester 2021

zusammen denken

#camus4solidarity - Ein Projekt von Studierenden der Universität Bremen zu Albert Camus‘ Die Pest, unter der Leitung von Dr. Svantje Guinebert

@zusammen.denken

Was lässt sich aus dem Werk Die Pest und einer gemeinsamen Beschäftigung damit lernen? Welche Überlegungen und Ideen Camus‘ sind besonders interessant, strittig, bereichernd, diskussionswürdig, vielleicht auch heute besonders relevant? Wie ließen sich sein Denken und sein Werk so aufbereiten, dass uns eine breite und substantielle Auseinandersetzung damit möglich ist?

In dem Seminar „Vorhang auf und Bühne frei: Eine Aufbereitung des Werks Albert Camus‘ für die Öffentlichkeit“ haben sich Studierende Gedanken über diese und weitere Fragen gemacht. Daraus entstanden ist das Projekt zusammen denken   #camus4solidarity

Der Name ist Programm: Wir wollen

… einfach zusammendenken: das ist das, was wir in dem Seminar tun und wozu wir gerne auch andere einladen möchten.

… über den Begriff „zusammen“ nachdenken: Was kann „zusammen“ überhaupt bedeuten, gerade in einer Zeit, in der gesellschaftliche Gruppen (ökonomisch und ideell) immer weiter auseinanderdriften und in der aufgrund der so verschiedenen Lebenswelten aber auch der aktuellen Pandemie ein altbekanntes, klassisches Zusammen nicht mehr möglich ist?

… dadurch, dass wir zusammen denken, ein neues Zusammen entstehen lassen. Descartes schrieb „Ich denke, also bin ich“; Camus fügte dem ein „Ich revoltiere, also sind wir“ hinzu. Wir denken zusammen – also gibt es ein Wir? Inwieweit kann durch eine Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen des Miteinanders, durch ein zusammen Denken ein „Wir“ entstehen? Kann ein kritisches und waches, ungekünsteltes und menschenfreundliches, an Grundfragen des Zusammenlebens interessiertes Denken dazu beitragen, neue Perspektiven auf ein mögliches gesellschaftliches Wir zu eröffnen?

LISTEN TO THE BAND!

Internationaler Workshop zur Metaphysik der Pop-Gruppen

Seit langem kann ein zunehmendes Interesse sowohl an der Philosophie der Populärmusik, als auch an der Ontologie bzw. Metaphysik sozialer Gruppen vermeldet werden. Bislang gibt es aber leider nur sehr wenige Arbeiten an einer äußerst interessanten Schnittstelle dieser beiden Bereiche: der Metaphysik von Bands bzw. Pop-Gruppen. Um diesen Mangel zu beheben, organisieren wir im Rahmen der Salzburg Conference for Young Analytic Philosophy 2021 (kurz: SOPHiA 2021) einen internationalen Workshop, zu dem wir diverse Sprecher*innen eingeladen haben, die bereits zu diesem Thema publiziert haben und/oder in angrenzenden Bereichen (wie der Sozialontologie) arbeiten.

Die SOPHiA ist eine Tagung, die jährlich an der Universität Salzburg abgehalten wird, und sich insbesondere der Förderung bzw. Nachwuchsförderung der Analytischen Philosophie widmet. Zu diesem Zweck werden im Rahmen der SOPHiA auch diverse Workshops veranstaltet, in dem verschiedene philosophische Themen aus analytischer Perspektive betrachtet werden. Dazu wollen wir in diesem Jahr mit unserem Band-Workshop einen Beitrag leisten.

Unser Workshop beschäftigt sich insbesondere mit Fragen nach der Identität und Individuation von Bands bzw. Pop-Gruppen. Unter welchen Bedingungen formieren sich Bands, und was hebt diese Gruppen von anderen Musiktreibenden – also beispielsweise von Solo-Künstlern, Projekten, Jazz-Combos und klassischen Orchestern – ab? Und was genau unterscheidet eine bestimmte Band (wie bspw. Pink Floyd) von einer anderen Band (etwa den Black Angels)? Können Bands möglicherweise mit ihren Mitgliedern identifiziert werden, oder handelt es sich bei diesen um eigenständige Entitäten mit Eigenschaften, die ihren Mitgliedern abgehen? In diesem Zusammenhang stellt sich weiterhin auch die interessante Frage nach der Identität von Bands durch die Zeit: ist es plausibel anzunehmen, dass Bands ihre Identität bewahren, obwohl sie sich entwickeln, und diverse Mitglieder verlieren (mglw. sogar feuern), neue Mitstreiter*innen aufnehmen etc.?

Wer immer schon wissen wollte, ob George Martin berechtigterweise als Fünfter Beatle aufgefasst wird, oder ob Pet Sounds tatsächlich eine Gemeinschaftsarbeit der Beach Boys oder doch mehr ein Soloprojekt ihres Masterminds Brian Wilson darstellt, findet bei unserem Workshop hilfreiche Lösungsansätze.

Darüber hinaus wollen wir freilich einen allgemeinen Beitrag zum weiteren Feld der (analytischen) Sozialontologie leisten. So können unsere Ergebnisse entweder nahtlos auf anderen soziale Gruppen übertragen oder zumindest mit diesen verglichen werden. Dabei kontrastieren Pop-Gruppen freilich nicht nur mit anderen kulturellen Gruppen (wie Theatergruppen), sondern auch mit ethnischen, politischen und religiösen Gruppen.

Sprecherliste

Der Workshop, wird am 10. September 2021 im Rahmen der SOPHiA 2021 in Salzburg (Österreich) abgehalten.

Als eingeladene Sprecher*innen werden vortragen:

  • Daniel Cohnitz (Utrecht): „Is it Still Metallica? On the Identity of Rock Bands over Time“
  • Ludger Jansen (Bochum/Rostock): „The Will to Gig and The Ontology of Music Groups“
  • Thorben Petersen (Bremen): „A Neo-Aristotelian Theory Concerning the Identity of Bands“
  • Enrico Terrone (Barcelona): „The Band of Theseus: Social Individuals and Mental Files“
  • Julia Zimmerman (Siegen): „Bands as Bundles of Properties“

Hinweise, Fragen und Antworten zum Coronavirus: https://www.uni-bremen.de/coronavirus/