Zum Hauptinhalt springen

Podcast: Philosophie trifft!

Titel des Podcasts neben einer Zeichnung von drei Figuren auf einer komplexen, in sich verschränkten geometrischen Form.

Ein Interview-Podcast der Theoretischen Philosophie

Jeden Tag denken viele Menschen an der Uni Bremen über verschiedene Probleme und Fragen nach. Ein wichtiger Teil von Philosophischer Arbeit ist das Fragenstellen. Den Blick zu weiten und das Reflektieren über die eigene als auch fremde Disziplinen möglich zu machen, ist eines der Ziele der Philosophie, das sich auch im neuen Masterprogramm ,,Angewandte Philosophie“ realisiert. Die Theoretische Philosophie in Bremen hat die philosophische Auseinandersetzung mit Einzelwissenschaften zu einer ihrer zentralen Aufgaben gemacht: Ihre Mitglieder haben jeweils neben ihrem philosophischen einen weiteren akademischen Fachhintergrund und befinden sich unter anderem im ständigen Austausch mit VertreterInnen aus Physik, Raumfahrt und Mathematik; gemeinsam entstehen Lehrveranstaltungen, Publikationen und Vorträge. Als PhilosophInnen arbeiten wir konstant daran, das theoretische Gerüst und die Dynamik und innere Logik einer Disziplin gemeinsam mit FachwissenschaftlerInnen herauszuarbeiten und wissenschaftstheoretisch zu reflektieren. So können wir im Austausch mit FachkollegInnen gegenseitig unsere Blickwinkel weiten und ergründen gemeinsam, wie Wissenschaft eigentlich funktioniert. Insbesondere bei gezielt herbeigeführten Zusammenstößen von oft stark idealisierter Wissenschaftstheorie und konkreter fachwissenschaftlicher Praxis können an diesen Grenzflächen spannende Einsichten entstehen.

Inhalt

Der Podcast „Philosophie trifft! - Wie funktioniert Wissenschaft?“  wird im Sommer 2021 mit mindestens 6 Folgen erscheinen. In jeder Folge treffen zwei Bremer ForscherInnen aus einer Disziplin auf eine/n PhilosophIn aus der Theoretischen Philosophie. In einem dreißigminütigen Gespräch werden Fragen diskutiert wie: „Welche Rolle spielen Experimente in Ihrer Disziplin?“ oder: „Was kennzeichnet Forschung oder Wissenschaft ganz allgemein?“ Denn wir möchten wissen, wie ihre Disziplin funktioniert, welche Position sie zur Forderung nach Interdisziplinarität einnehmen und wie sie selbst ihre Arbeit wissenschaftstheoretisch einordnen würden – und somit auch ggf. den Gehalt bisheriger wissenschaftstheoretischer Konzepte (über)denken. Der Austausch wird von einer Gesprächsleiterin moderiert.

Gäste

Mit einem (vorläufigen) Plan von sechs Folgen streben wir Dialoge mit VertreterInnen aus sechs Fachbereichen an. Wir möchten dabei jeweils zwei Gäste einer Disziplin gleichzeitig einladen, da wir hoffen, somit etwas mehr Vielfalt innerhalb einer Disziplin abbilden zu können. Und die ersten zwei Gästepaare sind bereits gefunden: Wir freuen uns sehr, dass Kirsten Tracht und Lutz Mädler, beide aus dem Fachbereich Produktionstechnik, sowie Vanessa Didelez und Werner Brannath, beide im Bereich Statistik tätig, bereit sind, sich in einen Austausch mit der Theoretischen Philosophie zu begeben.

Ob wir gemeinsame Antworten finden, über was wir uns einig sind und warum sogar Dissens manchmal gar nicht so schlecht ist, werden wir also kommendes Semester zu hören bekommen – im Interview-Podcast der Theoretischen Philosophie „Philosophie trifft! - Wie funktioniert Wissenschaft?“.

Aktualisiert von: Content