Zum Hauptinhalt springen

Rebalancing the Enlarged Single Market (RESiM)

EU Binnenmarkt

 

RESiM ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Salzburg und der Universität Bremen. In diesem Projekt wird die soziale Nachjustierung im erweiterten europäischen Binnenmarkt mit dem Fokus auf verschiedenen Formen der atypischen Beschäftigung untersucht: marginale Beschäftigung, Scheinselbständigkeit und Entsendung. Dafür wird in drei alten (Deutschland, Frankreich und Österreich) und zwei neuen Mitgliedstaaten der EU (Polen und Slowenien) analysiert, welche neuen sozialen Kompromisse geschlossen werden können und wo die Herausforderungen dafür liegen.

 

Projektseite

https://www.plus.ac.at/salzburg-centre-of-european-union-studies/forschung/laufende-projekte/rebalancing-the-enlarged-single-market-resim/

 

Projektmitglieder

Josephine Assmus, Michael Blauberger (Uni Salzburg), Christina Grabbe, Anita Heindlmaier (Uni Salzburg), Susanne K. Schmidt

 

Projektbezogene Publikationen

Blauberger, Michael; Heindlmaier, Anita; Hofmarcher, Paul; Assmus, Josephine; Mitter, Birgit (2021). ‘The differentiated politicization of free movement of people in the EU. A topic model analysis of press coverage in Austria, Germany, Poland and the UK’, Journal of European Public Policy, https://doi.org/10.1080/13501763.2021.1986118.

Lubow, Alexis; Schmidt, Susanne (2019). ‘A hidden champion? The European Court of Justice as an agenda‐setter in the case of posted workers’. Public Administration, doi:10.1111/padm.12643.

Aktualisiert von: Roy Karadag