Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Datenschutz im Gesundheitswesen: Alexander von Humboldt-Stiftung fördert gemeinsames Projekt der Universität Bremen und der Open University of Tanzania

Alex Boniface Makulilo (Faculty of Law, Open University of Tanzania, Dar es Salaam) und Benedikt Buchner (Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht, Universität Bremen) haben von der Alexander von Humboldt-Stiftung eine Bewilligung für das Projekt „Strengthening protection of personal data in the health sector: a comparative analysis of the Tanzanian and German eHealth System” erhalten. Die gemeinsame Forschung der beiden Professoren wird sich vor allem auf die elektronische Gesundheitskarte und die damit verbundenen Herausforderungen für die Datenschutzregulierung in beiden Ländern konzentrieren. Gleichzeitig soll damit auch die Basis für die Einrichtung eines LL.M.-Programms zum Gesundheitsrecht in Tansania geschaffen werden, welches Lehrveranstaltungen von tansanischer und deutscher Seite vorsieht. Eingebunden sind in das Projekt auf beiden Seiten auch NachwuchswissenschaftlerInnen: Dr. Dennis-Kenji Kipker und Merle Freye von der Universität Bremen sowie Dr. Rindstone Ezekiel und Doreen Mwamlangala von der Open University of Tanzania.

Die Förderung des gemeinsamen Forschungsprojekts durch die Alexander von Humboldt-Stiftung ist zugleich eine prominente Bestätigung der vor kurzem erfolgten Ernennung von Prof. Alex Boniface Makulilo zu einem von 10 Research Ambassadors der Universität Bremen. Research Ambassadors sollen die Universität Bremen im Ausland repräsentieren, Ansprechpartner für Interessierte an einem Studien-, Lehr- oder Forschungsaufenthalt in Bremen sein und dabei helfen, ein Netzwerk ehemaliger Studierender und Forschender der Universität Bremen aufzubauen. Die Universität Bremen unterstützt die Research Ambassadors dabei finanziell und ideell. Alex Boniface Makulilo hat 2012 als DAAD-Stipendiat bei Benedikt Buchner promoviert und 2014-2016 sowie 2017 als Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht insbesondere zum Datenschutzrecht in Afrika geforscht.

Aktualisiert von: FB6