Zum Hauptinhalt springen

Angela Rabing

Angela Rabing

Institut: 
Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik; ZeMKI

Fachgebiet:
Filmwissenschaft, Medienwissenschaft

Büro:
GW2 B3885

Telefon:
+49 (0)421 218 67729

E-Mail:
rabingprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Sprechzeiten:
siehe Sprechzeitenliste


Vita

Angela Rabing (M.A.) ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Filmwissenschaft und Medienästhetik am IKFK der Universität Bremen. Dort promoviert sie zu Digitalästhetiken des filmischen Realismus. Zuvor schloss sie ihren Master in Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum ab.

05/2021–08/2021    
Merian Centre for Advanced Studies in the Maghreb, Tunis/Tunisia
MECAM Fellow 2021 // Member of the Interdisciplinary Fellow Group Aesthetics & Cultural Practice

seit 10/2017    Universität Bremen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IKFK im Bereich Filmwissenschaft und Medienästhetik

seit 10/2019    Universität Bremen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im EU-Horizon-2020-Projekt Visual History of the Holocaust: Rethinking Curation in the Digital Age

2015–2019      FernUniversität in Hagen
Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Mediengeschichte

2016    Ruhr-Universität Bochum
Medienwissenschaft, M.A.

Weitere Tätigkeiten:
Redaktionsmitglied der online Fachzeitschriften nach dem film und Research in Film and History
Mitglied der Sichtungskommission ‚Innovation‘ des Filmfest Bremen 2021

Forschungsschwerpunkte

| Filmischer Realismus
| Filmische Digitalästhetiken
| Dokumentarfilm
| Smartphone-Filme
| Film und Migration
| Queeres Kino

Promotionsprojekt
Digitalästhetiken des Filmischen Realismus

Publikationen

Bücher:

Pauleit, Winfried/Rabing, Angela (Hg.) (2020): Familien-Bilder. Lebensgemeinschaften und Kino. Berlin: Bertz+Fischer.

González de Reufels, Delia/Pauleit, Winfried/Rabing, Angela (Hg.) (2019): Grenzüberschreitendes Kino. Geoästhetik, Arbeitsmigration und transnationale Identitätsbildung. Berlin: Bertz+Fischer.

Zeitschriftenherausgaben:

Rabing, Angela (Hg.) (2020): Ästhetik und Theorie des digitalen Films. Nach dem Film, No 18.

Artikel und Aufsätze:

Rabing, Angela (2019): Digitaler Realismus und filmische Bilder von Flucht und Migration in havarie und les sauteurs. In González de Reufels, Delia; Pauleit, Winfried; Rabing, Angela (Hg.): Grenzüberschreitendes Kino. Geoästhetik, Arbeitsmigration und transnationale Identitätsbildung. Berlin: Bertz+Fischer, S 130–140.

Rabing, Angela (2018): Carne y Arena. Review. In: Nach dem Film

Rabing, Angela (2016): Melancholie und Identität in dem Film i’m not there von Todd Haynes. In: onlinejournal kultur&geschlecht, Nr. 17,

Sonstiges:

Risthaus, Peter/Gradinari, Irina/Höving, Vanessa/Rabing, Angela/Kressmann, Philipp: Probleme und Theorien des Performativen, Studienbrief für M.A. Neuere deutsche Literatur im medienkulturellen Kontext, FernUniversität Hagen, 2019.

Vorträge

// 2021

Digital Documentations of Migration Movements. MECAM's Spectrum Series, 12.08.2021, Université de Tunis.  
   
Ästhetische und technische Aneignungsprozesse in Smartphone-Filmen. Workshop: Deine Kamera ist eine App. Über Medienverflechtungen des Applizierens und Appropriierens, 08.–09.07.2021, Ruhr-Universität Bochum.

Ungleichheit(en) in film- und medienwissenschaftlicher Perspektive. Mit Winfried Pauleit, ZeMKI Forschungstag, 04.06.2021, Universität Bremen.

Digitalästhetiken: vertikal/horizontal. 34. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, 24.–26.03.2021, Bauhaus-Universität Weimar.       

// 2020

Zur Ästhetik von Smartphone-Filmen. Gastvortrag im Seminar Bewegte Bilder – von optischen Spielzeugen, Kino, VR und GIFs, 01.12.2020, HBK Braunschweig.

Neue Perspektiven durch ungewöhnliche Kameras, Podiumsdiskussion mit Lia Hietala, Lukas Hauser, Marco Neumeyer, Nina Sonnenberg. Berlinale Open House, 26.02.2020.

// 2019

Die Un|Schärfe der Realität. Symposium: Out of focus? Let’s use autofocus!, 14.–15.11.2019, Universität Bayreuth.

„Was der Mensch einem Geschehen hat entreißen können“ – Digitale Strategien der Authentizität in Filmen über Flucht. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: Medien-Materialitäten, 25.–28.09.2019, Universität zu Köln.

I promise: no drama!“ – Queere Ästhetik und Digitaler Realismus in Tangerine LA. Fachtagung: Perspektiven auf queere Bewegtbilder, 28.06.2019, Berlin.

Das Verschwinden der Bilder. Realismus und Medialität in Havarie. 32. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, 07.–09.03.2019, Filmuniversität Potsdam.

// 2018

Temporal Realism and the Digital in Victoria. NECS Conference, 27.–29.06.2018, University of Amsterdam.

Digitaler Realismus – eine Annäherung. 31. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, 13.–15.02.2018, Ruhr-Universität Bochum.

// 2017

Temporale Realismuseffekte in Victoria. Zweite Konferenz für studentische Forschung, 21.–22.09.2017, Humboldt-Universität zu Berlin.

Lehre

IKFK // Universität Bremen
(Kunst – Medien – Ästhetische Bildung, BA // Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft, MA)

WiSe 21/22     Film/Migration (BA)

SoSe21           Projektseminar Filmfestivals II (MA)

WiSe 20/21     Projektseminar Filmfestivals (MA)

SoSe 20          Queer Cinema (BA)

SoSe 20          Digitaler Realismus (MA)

SoSe 19          Was Ist Digitales Kino? (BA)

SoSe 19          Digitales Kino, Post-Cinema und Film der Gegenwart (MA)

SoSe 18          Grundlagen der Filmwissenschaft (BA)

SoSe 18          Grundlagen der Filmwissenschaft: Filmischer Realismus (BA)

WiSe 17/18     Grundlagen der Filmwissenschaft (BA)

Mitgliedschaften

| GfM – Gesellschaft für Medienwissenschaft

  • AG Filmwissenschaft
  • AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft

| NECS – European Network for Cinema and Media Studies
| ZeMKI – Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

  • Lab "Film, Medienkunst und Populärkultur“