Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Besuch der Auftaktkonferenz des Forschungsverbunds „Landschaften der Verfolgung“

Am 20. Juni 2019 fand die Auftaktkonferenz eines der 14 vom BMBF geförderten Verbundprojekte zum Thema „DDR-Forschung“ statt. Unter dem Titel „ÜberLeben in der Diktatur“ stellten Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen Forschungsvorhaben entlang der Themenfelder Repression, Legitimation, Bewältigung und Perspektiven an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) vor.

An der Auftaktkonferenz nahmen auch Wissenschaftler*innen des Verbundprojekts Mod-Block-DDR aus Bremen und Frankfurt (Oder) teil, um den Austausch und die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Verbundprojekten zu fördern.

Jutta Günther leitet den Forschungsverbund zum Thema „Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR“ (Mod-Block-DDR), der vom BMBF zunächst für vier Jahre mit 3 Mio. Euro gefördert wird. In diesem Verbund widmen sich Wissenschafter*innen der Universität Bremen, TU Berlin, Universität Jena und der Europa-Universität Viadrina der Frage nach dem ökonomischen Erbe des Sozialismus und der Transformation.

Foto vom Team Mod-Block-DDR auf Konferenz "ÜberLeben in der Diktatur". Von links nach rechts: Dr. Falk Flade, Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast, Jarina Kühn, Konrad Walerski, Dr. Anna Steinkamp
Von links nach rechts: Dr. Falk Flade, Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast, Jarina Kühn, Konrad Walerski, Dr. Anna Steinkamp