Zum Hauptinhalt springen

Home

  • Forschungsgruppe "Innovations- und Strukturökonomik"

    „The difficulty lies not so much in developing new ideas as in escaping from old ones.“ (John Maynard Keynes)

Herzlich Willkommen

Professur für Volkswirtschaftslehre, insbes. Innovations- und Strukturökonomik

Im April 2014 wechselten Jutta Günther, Iciar Dominguez Lacasa, Björn Jindra und Philipp Marek vom Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) an den Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen. Gemeinsam mit Marcel Lange (Fachinformatiker) bündelten sie ihre Kräfte, um ihre Forschung im Bereich Strukturwandel und Innovation auszubauen und in der Lehre sowie Nachwuchsförderung aktiv zu werden. Seitdem ist die Arbeitsgruppe durch vielfältige Aktivitäten kontinuierlich gewachsen. Daran hatte die Mitarbeit von Muhamed Kudic in den Jahren 2017 bis 2019 einen erheblichen Anteil. Inzwischen arbeiten wir in einem internationalen Team von ungefähr 20 Personen. Unsere Forschung gliedert sich in vier Bereiche: (1) Systemtransformation und struktureller Wandel, (2) Internationalisierung und Digitalisierung, (3) Innovationen und Neue Technologien sowie (4) Nachhaltigkeit, Energie und Umweltinnovationen.

Seit dem 1. April 2020 ist Jutta Günther zudem im Nebenamt als Konrektorin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bremen tätig.

5 years at the University Bremen
Prof. Günther

Prof. Dr. Jutta Günther

Universität Bremen
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Max-von-Laue-Str. 1
28359 Bremen

Für Fachbereichsangelegenheiten:
E-Mail: office-guenther(at)uni-bremen.de
Tel.: +49 (0)421 218-66630

 

Für Rektoratsangelegenheiten:
E-Mail: kon1(at)uni-bremen.de
Tel.: +49 (0)421 218-60021

Neuigkeiten

Katharina Friz

Katharina Friz im Interview zu "Data Train"

Katharina Friz gehört, wie eine Reihe weiterer Mitglieder der Arbeitsgruppe, zu den regelmäßigen Nutzer:innen der Daten- und Methodenweiterbildungen der Universität Bremen. Im Gespräch mit up2date berichtet sie über die wertvollen Angebote, die im Rahmen von "Data Train" von der U Bremen Research…

mehr

Ann Hipp

Ann Hipp erhält DFG-Förderung für ihr internationales wissenschaftliches Netzwerk

Ann Hipp erhält von der Deutschen Forschungsgemeinschaft eine Förderung in Höhe von 70.000,- Euro für ihr wissenschaftliches Netzwerk zum Thema "Die Dynamik von Innovationssystemen: Perspektiven, Einflussnahmen und Operationalisierung" für den Zeitraum von 2022 bis 2024.

mehr

Katharina Friz

Neue Publikation: Innovation and economic crisis in transition economies

Katharina Friz hat zusammen mit Jutta Günther ein Forschungspapier mit dem Titel „Innovation and economic crisis in transition economies “ in Eurasian Business Review veröffentlicht. https://doi.org/10.1007/s40821-021-00192-y

Zusammenfassung: Based on Schumpeterian theoretical considerations, this…

mehr

Flyer der Konferenz mit dem Titel "Exploring Ways to Sustainability - Learning Experiences from India and Germany"

Tobias Wendler vertritt die Universität Bremen beim Deutsch-Indischen Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen

Am 12. November 2021 fand die Online-Konferenz "Wege zu Nachhaltigkeit - Erfahrungen und Fallbeispiele aus Bremen und Indien" statt. Tobias Wendler hielt einen Vortrag unter dem Titel "Bremen als zukünftiger Wasserstoff-Hub in Deutschland".

mehr

Bild in blauen Farben und Wassermolekühlen

„Grüner Wasserstoff in Bremen“ – Stakeholder-Workshop Online

Im Rahmen des Projektes „H2B“ wurde am 11. November 2021 ein Stakeholder-Workshop mit Vertreter:innen der Bremer Mobilitätswirtschaft durchgeführt. Es wurden Szenarien zu den Abnahmepotentialen grünen Wasserstoffs für die Mobilitätswirtschaft behandelt und Barrieren auf dem Weg zur Realisierung der…

mehr

Mariia Shkolnykova

Mariia Shkolnykova besucht europäischen Workshop zu “Open Science”

Am 02. bis 04. November startete die europäische Fortbildung zu “Open Science and Open Access Publishing”, um Nachwuchswissenschaftler:innen dazu zu befähigen, künftig kompetent Lehreinheiten zu den Themengebieten Open Science und Open Access anzubieten.

mehr