Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Buchpräsentation über Russlands Energieexporte

Nutzt Russland seine Öl- und Gasexporte für politische Zwecke? Und welche Akteure profitieren entlang der Wertschöpfungskette der russischen Energieexporte? Am Dienstag dem 19. Juli um 16:15 Uhr wird Margarita Balmaceda (Seton Hall und Harvard University) ihr neues Buch zu diesem Thema vorstellen.

Die Präsentation des Buches "Russian Energy Chains: The Remaking of Technopolitics from Siberia to Ukraine to the European Union" wird am Dienstag, den 19. Juli um 16:15 Uhr in der letzten Sitzung des IERP-VWL Kolloquiums in diesem Semester stattfinden (Raum F2340, WiWi 2, 2. Stock, Max-von-Laue Str. 1).

Margarita Balmaceda ist Professorin für Diplomatie und Internationale Beziehungen an der Universität Seton Hall und Assoziierte Forscherin am Davis Center for Russian and Eurasian Studies sowie dem Ukrainian Research Institute an der Universität Harvard. Sie hat in Princeton promoviert.

Margarita Balmacedas Buch ist im vergangenen Jahr bei Columbia University Press erschienen und bietet ein umfassendes Bild der Anreize und Interessen politischer und wirtschaftlicher Akteure entlang der Wertschöpfungskette russischer Energieexporte - von der Produktion über die Verarbeitung und den Transport bis hin zur Vermarktung. Margarita wird eine aktualisierte Darstellung ihres Buches im Hinblick auf den Krieg in der Ukraine geben, um zu zeigen, wie verschiedene Akteure von der aktuellen Situation betroffen sind - vom russischen Energieriesen Gazprom und regionalen russischen Oligarchen bis hin zu Institutionen in der Ukraine und Regulierungsbehörden, Politikern und der Öffentlichkeit in der Europäischen Union.

Nach dem Seminar gehen wir wie immer zum Abendessen ins Haus am Walde (http://hausamwalde-bremen.de/). Wenn Sie mit zum Abendessen kommen möchten, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an michael.rochlitzprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de.

Balmaceda
Aktualisiert von: Redaktion