Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Mariia Shkolnykova, Jessica Birkholz und Jarina Kühn stellen Forschungsergebnisse auf TechSpace Workshop vor

Vom 17.-19.03.2021 fand ein Workshop im Rahmen des Projekts „TechSpace“ des Lehrstuhls für Mikroökonomik an der Friedrich-Schiller Universität Jena, des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie an der Leibniz Universität Hannover und des CRIE der Universität Bremen zum Thema „Advancing Indicators of Regional Structural Change” als Online-Veranstaltung statt. Zu diesem Anlass kamen Innovations- und Regionalforscher*innen zusammen und diskutierten ihre neuesten Forschungsergebnisse.

Aus der Arbeitsgruppe Innovations- und Strukturökonomik waren Mariia Shkolnykova, Jessica Birkholz und Jarina Kühn mit ihrem Forschungsprojekt „Explore or Exploit? Innovation behavior of SMEs and large firms during COVID-19 crisis“ dabei, welches sie zusammen mit Jutta Günther bearbeiten. Sie präsentierten ihre ersten Ergebnisse über in der Corona-Krise innovierende Unternehmen. Dabei interessiert sie primär, welche Unterschiede im Innovationsverhalten zwischen großen und klein- und mittelständischen Unternehmen existieren. Die Innovationsdaten für die empirische Analyse generieren sie mittels Sentiment-Analyse aus aktuellen Nachrichtentexten und kombinieren diese Informationen mit Unternehmensdaten.

Mariia Shkolnykova, Jessica Birkholz, Jarina Kühn
Mariia Shkolnykova, Jessica Birkholz, Jarina Kühn (v.l.n.r)