Zum Inhalt springen

Prof. Dr. Josef Falke

Zentrum für Rechtspolitik

 

Universität Bremen
Fachbereich Rechtswissenschaft
Universitätsallee, GW1
Raum: C2170
28359 Bremen

Telefon: +49 (0)421 218-66213
Fax: +49 (0)421 218-66230
E-Mail: falkeprotect me ?!zerp.uni-bremenprotect me ?!.de

 

Berufliche Tätigkeiten


März 2005
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bremen

Seit Januar 2003
Leitung des Teilprojekts A 1 „Sozialregulierung und Welthandel“ des Sonderforschungsbereichs 597 „Staatlichkeit im Wandel“

Seit Februar 2000
Koordinator des ZERP-Forschungsschwerpunktes „Europäisches Technikrecht im globalen Kontext“

Seit Oktober 1994
Koordinierung der interdisziplinären Europa-Werkstatt des ZERP zu dem Rahmenthema „Europa als Grundlagenproblem der Rechts- und Sozialwissenschaften“

1983 – 1989
mit Volkmar Gessner und Rüdiger Lautmann: Redaktion der Zeitschrift für Rechtssoziologie

Seit April 1982
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Rechtspolitik an der Universität Bremen in den Arbeitsgebieten Europarecht, Recht der Technik, europäisches Wirtschafts- und Umweltrecht, Arbeitsrecht, Verbraucherrecht, Welthandelsrecht, Rechtssoziologie;
Durchführung zahlreicher Drittmittelprojekte im Auftrag der Europäischen Kommission, nationaler Ministerien, des Technikfolgenabschätzungsbüros des Deutschen Bundestages sowie von Projekten zur Grundlagenforschung

1978 – 1982
Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg und Mitglied der dortigen Sozialwissenschaftlichen Forschungsgruppe

1975 – 1978
Verwalter einer wissenschaftlichen Assistentenstelle an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld und am Zentrum für interdisziplinäre Forschung

1974 – 1975
Mitglied einer Forschungsgruppe am Zentrum für interdisziplinäre Forschung zum Thema „Wie können Erkenntnisse und Methoden der Sozialwissenschaften in die Gesetzgebung, Rechtspflege und Rechtswissenschaft eingebracht werden?“

Bildungsweg

November 1999
Habilitation zum Thema „Der rechtliche Status technischer Normen in der Bundesrepublik Deutschland“;
Erteilung der venia legendi für Europarecht, Umweltrecht, Arbeitsrecht und Rechtssoziologie

Juni 1985
Promotion zum Dr. iur. an der Universität Bremen mit dem Thema „Gerichtliche und außergerichtliche Austragung von Rechtsstreiten. Rechtssoziologische Untersuchungen“

1974
Erste Juristische Staatsprüfung vor dem Justizprüfungsamt beim Oberlandesgericht Hamm

1973
Vordiplom in Soziologie

April 1971
Zusätzlich Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld

1969
Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld