Zum Inhalt springen

AKJ Bremen - Arbeitskreis Kritischer Jurist*innen

AKJ Bremen - Arbeitskreis Kritischer Jurist*innen

Wir sind ein Zusammenschluss von Studierenden an der juristischen Fakultät der Uni Bremen. Wir setzen uns für eine kritische Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen und der juristischen Ausbildung ein. Uns geht es um Aufklärung und Ausbildung, die Theorie und Praxis vernetzt und so die sozialen Bezüge des Rechts reflektiert und den kritischen Umgang mit Recht fördert. Wir treten für eine antifaschistische, basisdemokratische und emanzipatorische Gesellschaft ein und wenden uns gegen jede Form von Diskriminierung, insbesondere Antisemitismus, Rassismus und Sexismus. Rechtspolitisch beschäftigen wir uns deshalb mit Themen wie BürgerInnenrechte, Migrations- und Asylpolitik, Kapitalismuskritik, Feminismus, Globalisierungskritik, Umweltpolitik und Anti-Militarismus.

Wir arbeiten seit Jahren in verschiedensten Zusammenhängen der Uni, dem Fachbereich und dem StuGA mit.

Der AKJ-Bremen ist Teil des Bundesarbeitskreises kritischer Juragruppen, Seit der Gründung des BAKJ 1989 veranstaltet er regelmäßig rechtspolitische Kongresse. Daneben ist der BAKJ Mitherausgeber der Zeitschrift Forum Recht  (www.forum-recht-online.de) und gibt seit 1997 jährlich mit verschiedenen BürgerInnenrechtsorganisationen den Grundrechtereport heraus.

Unsere Gruppe ist offen und alle Interessierten sind herzlich zum Mitmachen und unseren Treffen eingeladen.

AKJ-Bremen
Seit 2003 aktiv im Fachbereich Rechtswissenschaften und dem Studiengangsausschuss (StuGA)!

Ethnographische Filmtage: „Of Love and Law“

Am 13.11.2019 zeigte der Arbeitskreis Kritischer Jurist*innen in Kooperation mit dem Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft im Rahmen der Ethnographischen Filmtage den Film „Of Love and Law“.

Der Film begleitet die beiden schwulen Anwälte Kazu und Fumi aus Osaka in ihrem beruflichen und privaten Alltag und erzählt dabei auch die Geschichten einiger ihrer Mandant*innen, die sich gegen gesellschaftliche Normen und Ausgrenzung zur Wehr setzen. Im Anschluss an den Film sprachen wir mit der Rechtsanwältin und Notarin Dr. Laura Adamietz über den Film, ihren Beruf und die Erfahrungen, die sie dabei macht. 

Details

mehr
Aktualisiert von: Antje Kautz