Zum Hauptinhalt springen

Organigramm

Informationen zur Struktur und zu Abläufen im Promotionsprogramm

Im Rahmen der Anerkennung als erstes strukturiertes Promotionsprogramm an der Bremer Universität wurde die Gouvernance Struktur innerhalb des Promotionsprogramms weiterentwickelt und in Form eines Organigramms abgebildet.

Es gibt die "Träger und Trägerinnen", die sich aus einer Gruppe von mindestens 6 Hochschullehrenden zusammensetzen. Diese Hochschullehrenden sind unabhängig von weiteren Funktionen im Promotionsprogramm (wie beispielsweise als betreuende Hochschullehrende in einer Kohorte) in beratender Funktion im Promotionsprogramm tätig. Zu den Aufgaben der "Träger und Trägerinnen" gehören unter anderem die Beratung in Fragen der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Qualitätssicherung des strukturierten Promotionsprogramms.

Für die Laufzeit einer Kohorte (4 Jahre) wird eine "Steuerungsgruppe" gebildet, welche die Interessen und Anliegen einer Kohorte in einer regelmäßigen Sitzung (alle 4 bis 8 Wochen) diskutiert und beschließt. Hier haben beispielsweise die Vertretungen aus der Gruppe der Dual Promovierenden oder betreuenden Hochschullehrenden die Möglichkeit aktuelle Anliegen und Bedarfe einzubringen. Die "Steuerungsgruppe" arbeitet kooperativ und bietet die Möglichkeiten das (Begleit-)Programm einer Kohorte aktiv mitzugestalten.

Für die Laufzeit einer jeden Kohorte wird eine Ombudsperson bestimmt. Diese ist als "assoziiertes Mitglied" Teil der "Steuerungsgruppe". Die Ombudsperson ist Ansprechpartner für die Gruppe der Dual Promovierenden im Falle von Krisen und Herausforderungen guter wissenschaftlicher Praxis oder ähnliches.

Die Dual Promovierenden und die betreuenden Hochschullehrenden bilden jeweils eine Statusgruppe, die Vertretungen beziehungsweise Sprecher und Sprecherinnen benennen. Diese übernehmen weitere Aufgaben in einer Laufzeit einer Kohorte (z.B. die Leitung des Forschungskolloquiums).

Zu den zentralen außeruniversitären Kooperationspartnern des strukturierten Promotionsprogramms zählen das Landesinstitut für Schule und die Bremer Schulen. Das Landesinstitut für Schule ist dabei ein ständiger Kooperationspartner, wohingegen die Schulen je nach Kohorte und Forschungsprojekte wechseln können. Weiterführende Informationen zu den Kooperationspartnern finden Sie unter anderem hier.

Organigramm
Aktualisiert von: ZfLB