Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Grußwort des Dekans zum Wintersemester

Liebe Jurastudenten (m/w/d),

als Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bremen heiße ich Sie alle in der Freien Hansestadt Bremen herzlich willkommen und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start in dieses Wintersemester!

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Die Vorlesungszeit beginnt dieses Jahr erst am Montag, den 2. November 2020 und endet dafür am Freitag, den 19. Februar 2021, sodass abzüglich der Weihnachtsferien (23.12.2020 - 05.01.2021) die üblichen 14 Wochen Veranstaltungszeit verbleiben. Die Universität hat das Wintersemester unter das Motto ‚Hybride Lehre‘ gestellt, was eine von den Fachbereichen auszufüllende Mischung aus Online- und Präsenzangeboten beinhaltet. Der Fachbereich hat sich seit Juni sehr intensiv mit den möglichen Formaten und der Ausgestaltung befasst. Aufgrund der Abstands- und Hygienekonzepte stehen deutlich weniger Räume zur Verfügung, die mit deutlich weniger Studierenden als üblich belegt werden können. Wir haben uns deshalb dazu entschieden, bei der Präsenzlehre die Pflichtlehre im ersten und dritten Semester bevorzugt zu berücksichtigen. Dem ersten Semester ermöglichen wir so, überhaupt an der Universität und dem Fachbereich anzukommen, das dritte Semester hat schon im vergangenen Sommersemester besonders unter dem Wegfall der Präsenzlehre vor der Zwischenprüfung gelitten. Wichtig für Sie ist:

  • Wir ermöglichen Ihnen allen, ihr Studium ohne Zeitverzögerung fortzuführen, alle regelmäßigen Prüfungen finden statt!
  • Die Veranstaltungen im fünften Semester aufwärts – einschließlich Schwerpunktstudium und Unirep – werden mit Ausnahme einiger Blockveranstaltungen online (z.B. über Zoom) stattfinden.
  • Das erste und dritte Semester wird in feste Kleingruppen unterteilt, welche rotierend in den Pflichtfachvorlesungen und regelmäßig an den begleitenden Arbeitsgemeinschaften präsent sein dürfen.
  • Vorlesungen und Arbeitsgemeinschaften im ersten und dritten Semester werden parallel online über Zoom gestreamt, sodass Sie keine Veranstaltung verpassen und keine Anwesenheitspflicht besteht. Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen lieber von zuhause aus teilnehmen wollen, so ist dies also möglich.
  • Wichtig ist, dass Sie für einen ruhigen Heimarbeitsplatz mit ausreichender Internetverbindung sorgen. Sofern noch nicht geschehen, sollten Sie sich insbesondere mit der Software Zoom und mit der Veranstaltungsplattform StudIP vertraut machen, wo vorlesungsbegleitende Unterlagen bereitgestellt werden. Eine Bitte aus Erfahrung aus dem Sommersemester: Zoom ermöglicht eine erstaunlich gute Interaktion im virtuellen Hörsaal. Voraussetzung ist, dass Sie auch mit Video teilnehmen und sich aktiv einbringen. Mindestens aber sollten Sie sich bei Zoom mit Ihrem Vor- und Nachnamen sowie einem Foto anmelden, damit die Lehrenden nicht gegen eine schwarze Wand anreden.

Das Erstsemester erfährt mehr in der Orientierungswoche, welche ebenfalls hybrid als Mischung von Online- und Präsenzangeboten stattfinden wird.

Eine dringende Bitte noch zum Schluss: Der Fachbereich hat – auch entgegen Widerständen – viel Arbeit in die Vorbereitung des Konzepts hybrider Lehre investiert, weil wir der Auffassung sind, dass Präsenzlehre für Ihren Studienerfolg wichtig ist. Angesichts stark steigender Corona-Fallzahlen in Bremen besteht das Risiko, dass wir das Präsenzangebot notfalls einstellen und ganz auf Online-Lehre umstellen müssen. Der Erfolg unseres Konzepts steht und fällt mit der Einhaltung der festen Kleingruppen und der Hygieneregeln. Tragen Sie Masken, halten Sie Abstand und bleiben Sie – auch außerhalb der Veranstaltungen im Außenbereich – in Ihrer Kleingruppe!

Dieses Semester ist leider nicht der richtige Zeitpunkt für klassisches Studentenleben. Ich bin aber fest überzeugt, dass Sie ab dem nächsten Sommer die schönste Zeit Ihres Lebens wieder so genießen können, wie Sie es verdient haben.

Ihr Professor Calliess

 

 

 

Gralf-Peter Calliess
Prof. Dr. Gralf-Peter Calliess
Aktualisiert von: FB6