Detailansicht

Tagung Wirtschaftsrecht und Politische Ökonomie

Anlässlich des 80. Geburtstags von Prof. Christian Jorges (em. Hertie School Berlin und em. Bremen) fand am 11. November 2023 die Tagung „Wirtschaftsrecht und Politische Ökonomie“ als Gespräch über Methoden, Disziplinen, Geschichte und Aussichten statt, welches sich vor allem auf den in den USA schon seit längerem bekannten und (vermeintlich) neuen Forschungsansatz „law and political economy“ (LPE) bezog.

Die umfassendste Darstellung des Programms von LPE findet sich im von Britton-Purdy/Singh Grewal/ Kapczynski/Rahman veröffentlichten „Manifest“ (Yale Law Journal 2020, 1784 ff.). Einen deutschsprachigen Überblick bietet der Austausch zwischen Renner/Kindt (Mannheim) und Herzog (HU Berlin) (JZ 2023, 313 ff., 968 ff., 972 ff.), der insbesondere die Frage zum Gegenstand hat, ob LPE ohne Weiteres auf Deutschland und die Europäische Union übertragen werden kann. Insgesamt gehe es bei LPE darum, so Renner/Kindt, JZ 2023, S. 315, die konstitutive Rolle des Rechts ernst zu nehmen, Rechtsfragen primär als Macht- und Verteilungsfragen zu begreifen und das Leitbild der Effizienz durch die Ideale von Demokratie und Gleichheit zu ersetzen.

Weitere Impulsvorträge bezogen sich auf speziellere Ausprägungen von LPE, etwa die Frage von „institutionellem Design“ resp. der Ausgestaltung von verschiedenen Modellen der Verwaltung vergesellschafteter Immobilienbestände.

Die Tagung endete mit einigen Schlussworten von Prof. Joerges. Seine Erzählung über die Geschichte des ZERP entfaltete er parallel zur Bedeutung und Entwicklung des Unionsrechts, in das sich LPE als transformativer Ansatz mit hinreichender Veränderungsvernunft aufnehmen lasse.

Ein Tagungsbericht erscheint demnächst in der JZ.

Das Programm zur Tagung lässt sich hier einsehen.

Professor Calliess und Professor Joerges
Aktualisiert von: FB 6