Zum Hauptinhalt springen

Informationen für Dozierende

zu Studien-Praxis-Projekten

SPP sind kleinere Schul- und Unterrichtsentwicklungsprojekte im Studierenden-Team von mindestens zwei Studierenden und einer Lehrkraft einer Schule, die in eine Masterarbeit überleiten. Dabei erhalten Studierende die Möglichkeit, Theorie und Praxis zu vernetzen und Lehrkräfte erhalten konkret nutzbare Ergebnisse für ihre Anliegen.

Schulen stellen dazu im Vorfeld Projektanfragen an das ZfLB, welches diese an geeignete Dozierende weiterleitet. Die Dozierenden verantworten die weitere Konkretisierung des Projektes und übernehmen die Akquise und Betreuung von Projektstudierenden (inkl. evtl. anschließender Masterarbeit).

Aufgaben der SPP betreuenden Dozierenden

Absprache mit der Schule

  • Kontaktaufnahme zu den Lehrkräften, die einen Projektvorschlag eingereicht haben

  • Gemeinsame Konkretisierung des Projektvorschlags zu einem SPP

  • Gemeinsame Entwicklung einer Ausschreibung für das SPP zur Veröffentlichung auf SPP-Website (Vorlage >)

Bewerbung und Besetzung des SPP

  • Bewerbung des SPP bspw. im Rahmen von Seminaren oder eigenen Verteilern
  • Information interessierter Studierende über Fristen und Anforderungen zu SPP
  • Unterstützung der Studierenden bei der weiteren Konkretisierung des SPP

Begleitung des SPP

  • Beratung der Studierenden zu inhaltlichen Aspekten des SPP und Begleitung des Projektfortschritts
  • Unterstützung der Studierenden bei der Entwicklung und ggf. Durchführung einer auf dem SPP basierenden Masterarbeit

Formales

  • SPP umfassen i.d.R. einen Workload von 4CP
    • 1 CP Präsenz (SPP-Seminar)
    • 3 CP selbständiges Arbeiten (Projektarbeit in Schulen, Kolloquium)
  • Diese 4 CP sind entweder eine freiwillige Zusatzleistung oder lassen sich mit anderen, regulären Modulen verbinden:
    • Falls das SPP nicht Teil anderer Module ist (bspw. Abschlussmodul) und Studierende einen separaten Leistungsnachweis zu SPP und das SPP damit im Zeugnis vermerkt haben möchten:
      • Durchführung eines kurzen Abschlusskolloquiums mit den SPP-Studierenden durch den Begleitdozierenden (Gestaltungsvorschläge hier >).
      • Ausstellen des Leistungsnachweises (4 CP freiwillige Zusatzleistung) durch die Begleitdozierenden.
    • Wenn SPP Workload in ein anderes Modul (insbes. Abschlussmodul) einfließen soll:
      • Integration des SPP in das jeweilige Modul, etwa beim Abschlussmodul als geforderte Forschungstätigkeit im Kontext von Schule und Bildung
      • Anpassung des weiteren Workloads (etwa des Masterbegleitseminars) in Absprache mit den Dozierenden
  • Im Fach Inklusive Pädagogik wurden SPP bereits in ein Modul als Prüfungsoption integriert und der Bericht zu den SPP als Prüfungsform in die Prüfungsordnung aufgenommen (für mehr Informationen sprechen Sie uns gerne an) 
    • Weitere angepasste Modulbeschreibungen für Abschlussmodule mit SPP Option in EW und einzelnen Fächern sind in Vorbereitung

Aufgaben der SPP-Koordination im ZfLB

  • Ansprache und Information von Schulen zu SPP (schließt Ansprache durch Dozierende nicht aus!)
  • Entgegennahme von Projektvorschlägen und Weitergabe an Dozent/-innen
  • Ausschreibung offener SPP für Studierende
  • Bereitstellung & Verwaltung der Schulvereinbarungen zu SPP
  • Bereitstellung & Verwaltung der Schulbescheinigungen für SPP
  • Ausstellen von Zertifikaten für SPP
  • Konzeption und Durchführung des SPP Vorbereitungs-/Begleitseminars (gem. mit Erz.Wiss.)

Leistungsanforderungen für Studierende

Für den Erhalt eines Zertifikats zu SPP

  • Besuch des "Begleitseminar zu Studien-Praxis-Projekten" (äquivalent 1CP)
  • Bearbeitung des SPPs (äquivalent 3CP; über einen Zeitraum von üblicherweise ca. 3-4 Monaten, mind. 4 gemeinsame Treffen mit der betreuenden Lehrkraft, Präsentation der Ergebnisse in der Schule)
  • Anfertigung eines Projektportfolios (fortlaufend im Begleitseminar erarbeitet)

Für den Erhalt eines Leistungsnachweises zu SPP (4CP freiwillige Zusatzleistung)

  • Teilnahme an einem Kolloquium zum SPP (30min, Anwesende: Begleitdozent/in des SPP, SPP Studierenden-Team, Lehrende/r des SPP-Seminars

Begleitseminar

Zu SPP gehört ein Begleitseminar mit vorbereitenden, begleitenden und nachbereitenden Blockterminen, das von Projektmitarbeiter/-innen (C. Tietjen und NN) angeboten wird. Das Seminar wird immer im Wintersemester angeboten. Eine Seminaranmeldung ist für SPP Studierende verpflichtend. 

Im Seminar führen die Studierenden konkrete Übungen zur Team- und Projekt- und Prozessarbeit durch und werden zur strukturierten Reflexion der eigenen Erfahrungen im SPP angeregt. Ziel ist die Arbeit am eigenen Professionsverständnis, ein Ausbau der Reflexionsfähigkeit der Studierenden sowie die gemeinsame Bearbeitung projektspezifische Situationen der Studierenden während ihrer SPP, beispielsweise zur eigenen Rollenfindung im Projekt oder der Kooperation mit der Lehrkraft. Für fachbezogene Fragen wird auf die SPP Begleitdozierenden verwiesen.

Kontakt

Projektsprecherin

Prof. Dr. Natascha Korff
FB 12 - Inklusive Pädagogik
nkorffprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
+49 (0)421 218 69310





 

 

Leitungsteam

Prof. Dr. Dagmar Bönig
FB 12 - Mathematikdidaktik
dboenigprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Prof. Dr. Ingo Eilks
FB 2 - Chemiedidaktik
eilksprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Prof. Dr. Christian Palentien
FB 12 - Bildung und Sozialisation
palentienprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
 

Ansprechpartnerin für Studierende und Dozierende

Christina Tietjen
FB 12 - Inklusive Pädagogik
ctietjenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
+49 (0)421 218 69306

Ansprechpartnerin für Schulen

Kathrin Ulbricht
ZfLB - Schulkooperation
sppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
+49 (0)421 218 61901

Aktualisiert von: SPP