Zum Inhalt springen

eExamination - Erprobung und Aufbau eines Dienstes für computergestützte Prüfungen

eExamination

Erprobung und Aufbau eines Dienstes für computergestützte Prüfungen

Beschreibung:
Ziel des Projektes war es, die technischen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen, die didaktischen Implikationen sowie die Probleme und Vorteile computergestützter Einstufungstests, Übungen und Klausuren zu untersuchen. In Kooperation des ZMML mit dem Fachbereich 7 (Wirtschaftswissenschaften) und der Bremer Firma LPLUS wurde hierzu die Software LTMS (Client-Server-Version), LTC (1. Web-Version) und LPLUS-Teststudio (2. Web-Version) im Rahmen von Zwischen-und Abschlussklausuren im Grundstudium der Fächer BWL, VWL und WING eingesetzt. Im Rahmen einer t.i.m.e.-Förderung wurden außerdem Prüfungen in der beruflichen Bildung bei der Handelskammer Bremen, der Wirtschafts- und Sozialakademie und der Volkshochschule Bremen wissenschaftlich begleitet und evaluiert.
Nach den erfolgreichen Prüfungsdurchläufen im WiSe04/05, SoSe06 und WiSe05/06 konnte bereits zum SoSe06 der reguläre Dienst "Computergestützte Prüfungen" für alle Fachbereiche angeboten werden. Derzeit wird diese Prüfungsform in ausgewählten Veranstaltungen der Fachbereiche Mathematik (Einstufungstests), Produktionstechnik, Wirtschaftswissenschaften, Human- und Gesundheitswissenschaften sowie den Erziehungs- und Bildungswissenschaften eingesetzt. Als wichtigen weiteren Meilenstein plante und realisierte das ZMML die Einrichtung eines speziell für Prüfungszwecke ausgestatteten Testcenters mit 120 PC-Arbeitsplätzen.

Leitung: Dr. Jens Bücking

Partner:

  • LPLUS- GmbH Bremen
  • Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (Prof. Dr. Georg Müller-Christ)
  • Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen (WiSoAk)
  • Berufsförderungszentrum der Handwerkskammer Bremen
  • Volkshochschule Bremen

Förderung: Bremen in t.i.m.e. + HWP II (Bremer Landesmittel)

Laufzeit: 2004 - 2006

Nachhaltigkeit: Das Projekt stellte die wesentliche Anschubfinanzierung zum Aufbau des Kompetenzbereiches E-Assessment dar, der heute campusweit von allen Fachbereichen genutzt wird.

Aktualisiert von: Jens Bücking