Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

KI-Tool für Methoden des Active Learning in MINT-Fächern - Pilotprojekte gesucht!

Das europäische Verbundsprojekt eSTEM entwickelt KI-gestützte Werkzeuge (SuperFastLearningMachines) und Guidelines für Active-Learning-Methodologien, die Lehrende bei der Konzeptionierung und Umsetzung ihrer Lehre unterstützen.

Für die Universität Bremen sucht das ZMML Lehrende, die im Rahmen eines Pilotprojekts die SuperFast Learning Machines (SFLM) nutzen, um bestehende Lehrmaterialien auf ausgewählte Methodologien anzupassen.

Was sind die Voraussetzungen?

Sie lehren im MINT-Bereich und haben Interesse daran, Ihre Lehre KI-gestützt im Sinne des Active Learnings zu gestalten.

Phase 1 – Material vorbereiten

  • Sie wählen aus vier Methodologien (inquiry-, problem-, scenario-, dataset-based-learning) die für Sie geeignete aus.

  • Mit Hilfe der SFLM generieren Sie vollautomatisiert entsprechend der ausgewählten Methode und auf Basis der bereitgestellten Materialien Fragestellungen, Szenarien oder Fallbeispiele.

  • Sie prüfen den generierten Output und entscheiden, was Sie in Ihrer Lehre einsetzen werden.

Phase 2 – Überarbeitung und Verfeinerung Ihrer Materialien

  • Sie erhalten Feedback von unseren internationalen Projektpartner:innen und entscheiden, ob Sie entsprechenden Änderungen an Ihrem Material vornehmen.

Phase 3 – Durchführung einer Unterrichtseinheit (Anfang SoSe 2022)

  • Sie nutzen Ihre Materialien, um damit eine Unterrichtssequenz durchzuführen.

  • Im Anschluss evaluieren Sie mithilfe des projektseitig bereitgestellten Fragebogens die Unterrichtssequenz.

Phase 4 – Erfahrungsaustausch in Netzwerken. Wir laden Sie ein, an nationalen und internationalen Multiplier-Events teilzunehmen.

Bei Interesse schicken Sie bitte eine E-Mail an ubestem@zmml.uni-bremen.de. Weitere Infos zum Projekt befinden sich auf der ZMML-Webseite: https://www.uni-bremen.de/zmml/projekte/estem.

eStem Logo
eStem