Zum Hauptinhalt springen

Wintersemester 1996/7: Erik Satie, "Relâche"

Leuchtender Turm aus Gummihandschuhen (links), Orchester der Universität Bremen mit Dirigentin Susanne Gläß (rechts)

Erik Satie: Musique d'Ameublement, Relâche und Cinéma

Das Orchester begann bereits um 19.40 Uhr, die knapp halbminütige "Musique d'Ameublement" in einer Endlosschleife auf der Bühne zu spielen - ohne Dirigentin und noch ohne Bühnenbeleuchtung -, während das Publikum allmählich seine Plätze einnahm. 

"Relâche" heißt auf Französisch "Heute keine Vorstellung". Ein Ballett findet trotzdem statt, aber darin wurde schon bei der Uraufführung 1924 in der Choreografie von Francis Picabia nicht in traditioneller Weise getanzt. Für die Aufführungen durch das Orchester der Universität haben Studierende des Studiengangs Kunst der Universität aus dem Kurs Bildhauerei von Matthias Duderstadt aktive Bühnenobjekte gebaut, die anstelle eines menschlichen Balletts leuchteten, flatterten und rollten, während das Orchester die Ballettmusik spielte.

Das Ensemble "Lauter Blech" spielte "Cinéma", Erik Saties Musik zu René Clairs dadaistischem Kurzfilm "Entr'acte" (französisch für "Zwischenspiel"), der als Zwischenspiel zu "Relâche" produziert worden war. 

Seminar, Gastvortrag und Programmblatt

Das Konzertprogramm wurde begleitet von einem Seminar mit dem Titel „Multimediale Projekte in Paris am Anfang des 20. Jhdts.“ (Veranstalterin: Dr. Susanne Gläß), von einem Gastvortrag von Grete Wehmeyer/Köln „Relâche heißt: Heute keine Vorstellung! – zu Erik Saties Ballettmusik Relâche“ und von einem dadaistisch gestalteten Programmblatt in Plakatgröße (Studierende des Studiengangs Kunst der Universität Bremen, Ltg. Dr. Matthias Duderstadt).

Aktive Bühnenobjekte zu Erik Saties Ballett "Relâche", konzipiert und gebaut von Studierenden des Studiengangs Kunst der Universität aus dem Kurs Bildhauerei von Matthias Duderstadt

Programm, Ausführende und Konzerte

Musique d’Ameublement

Ausführende: Orchester der Universität Bremen, Ltg. Susanne Gläß

Relâche ("ballet instantéiste" en deux actes) (1924)

Ausführende: Orchester der Universität Bremen, Ltg. Susanne Gläß; Studierende des Studiengangs Kunst der Universität Bremen, Ltg. Matthias Duderstadt (Aktionen mit beweglichen, leuchtenden Bühnenelementen)

Cinéma (Filmmusik zum Film Entr’acte von René Clair) (1924)

Ausführende: Lauter Blech (13)

 

Konzerte

Bremen-Vegesack, Kulturbahnhof Vegesack, 2.2. 1997, 20 Uhr
Bremerhaven, Theater im Fischereihafen, 5.2. 1997, 20 Uhr
Bremen, Kulturzentrum Schlachthof, 6.2. 1997, 20 Uhr