Zum Inhalt springen

Feedback

Hier finden Sie eine Auswahl an Feedback zu unseren Beratungs- und Veranstaltungsangeboten.

Feedback zu ... Veranstaltungen

Guten Tag Herr Kaletka,

ich wollte Ihnen und Frau Droste nochmals für Ihre super Lehre und für das tolle Seminarangebot bedanken.
Ich habe in den letzten zwei Jahren während meines Masters einen Großteil des Seminarangebots des Career Centers
wahrgenommen (z.B. Projektmanagement, BWL für Nicht-BWLer, Strateg. Management, Vorbereitung
auf Assessment-Center etc.) . Das betrifft sowohl Ihre Seminare als auch auch das von anderen Dozierenden.
Ich empfand den Lehr- und Lerninhalt der Seminare dabei als überaus vielfältig und ausschlussreich.
Besonders gefallen hat mir, dass Sie (aber auch andere Dozierende) auf Fragen je nach Fachschwerpunkt detailliert
eingehen und Raum zur Diskussion gelassen wird.
Auch konnte ich sehr viel für mich aber auch für andere mitnehmen und Kontakte/Freundschaften
zu Studierenden aus anderen Studiengängen schließen, die mir sehr weitergeholfen haben und die
ich nicht missen will.

Als ich damals deutschlandweit einen Masterstudienplatz gesucht habe, war das Angebot des Career Centers eines der ausschlaggebenden Gründe, warum ich mich für das MA-Studium an der Uni Bremen entschieden habe. Ich wurde auf jedenfall nicht enttäuscht!
Machen Sie so weiter wie bisher und ihnen beiden viel Glück und Freude in ihrem Leben.

Viele Grüße
 

Hallo Angela,

Vielen Dank! Das Seminar war sehr interessant, eines der besten, die ich bisher um Career Center besucht habe.

Danke dafür und vielleicht bis bald

Liebe Frau Droste, lieber Herr Kaletka,

eben habe ich mein vermutlich letztes Zertifikat abgeholt. In den letzten drei Semestern (WiSe 17/18, SoSe 18 und WiSe 18/19) habe ich insgesamt 15 Seminare besucht, die das Career Center im Hinblick auf den Berufseinstieg und der betriebswirtschaftlichen Weiterbildung anbietet. Bei den 15 Seminaren handelt es sich um:

Personalmanagement – HRM in Zeiten der digitalen Transformation Einführung in die Bilanzbuchhaltung für Nicht-BWLer*innen Projektmanagement und Teamarbeit Organisation und Unternehmensführung 4.0 Auf dem Weg zur Industrie 4.0 Einführung in das Non Profit Management Einführung in die Methoden der PR & Öffentlichkeitsarbeit Eventmarketing und Veranstaltungsmanagement Personale und soziale Kompetenzen 4.0 – Das Intensivtraining für die Arbeitswelt 4.0 Digitale Revolution im Supply Chain Management – Neue Beschäftigungsmöglichkeiten und Trends entlang der Versorgungskette Change-Management – Den betrieblichen Wandel gestalten und begleiten Agiles Projektmanagement Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen Strategisches Management - Die wichtigsten Management-Tools

Integrierte Kommunikation - Schwerpunkt Social Media-Marketing  

Derzeit komme ich in die heiße Phase meiner Masterarbeit, daher kann ich leider, auch wenn ich es gerne würde, keine weiteren Seminare besuchen. In den besuchten Seminaren habe ich unfassbar viel auf verschiedenen Ebenen lernen können. Für mich als Sprach- und Literaturwissenschaftlerin war es immer schwierig einen Zugang zu betriebswirtschaftlichen Themen, der Struktur unseres Wirtschaftssystem und meiner aktuellen wie zukünftigen Rollen zu finden. Die besuchten Seminare haben mir dabei sehr geholfen.

Im April 2018 habe ich als Werkstudentin in der Marketingabteilung bei XX angefangen, wo ich die Aktualität, Wichtigkeit und den Bezug der Seminare zur realen Arbeitswelt, in die wir Studierende nach dem Abschluss geschickt werden, erkennen konnte. Dies hat meine Motivation weitere Seminare zu besuchen nur noch verstärkt. Ich bin mir sicher, dass die Erkenntnisse, die ich durch den Input der Seminare gewinnen konnte und deren Umsetzung, direkten Einfluss darauf haben, dass mir nicht nur vollkommen neue berufliche Perspektiven aufgegangen sind, sondern sich auch meine Herangehensweise an meine Karriereplanung sowie meine Erwartungshaltung an die sich mir bieten Möglichkeiten verändert hat. Des Weiteren weiß ich, dass ich die mir gestellten Aufgaben im Betrieb ohne das aus den Seminaren generierte Wissen nicht so gut hätte erledigen können, wie ich es getan habe. Ich weiß außerdem, dass Alles, was ich in den letzten drei Semestern in den Seminaren des Career Centers lernen konnte, großen Anteil daran hat, dass ich ab dem 1. April den Einstieg ins Berufsleben antreten werde.

Ohne dieses tolle, umfassende und wirklichkeitsnahe Seminar-Angebot wäre mein Einsteg ins Berufsleben deutlich schwieriger ausgefallen und ich bin mir sicher, dass ich auch noch in Jahren von den Seminarbesuchen und dem dort vermittelten Wissen sowohl auf professioneller wie auch auf persönlicher Ebene profitieren werde.

Ich möchte Ihnen beiden daher in dieser Mail noch einmal schriftlich ein großes Lob und ein herzliches Danke zukommen lassen! Ich empfehle die Seminare und Kurse des Career Centers jedem und jeder Kommilitonin vehement und hoffe, dass sie so klug sein werden, sie zu besuchen.

Ich wünsche Ihnen beiden schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Sehr geehrte Frau Droste,

ich habe im Urlaub mal Zeit gefunden, um Ihnen bisschen Feedback zu geben. Ich hoffe, dass ich trotz englischer Tastatur und ohne Rechtschreibprüfung was Lesbares schreiben kann.

Als zufriedener Besucher der Kurse des Career Centers, wollte ich kurz Feedback geben. Mittlerweile habe ich mit dem letzten Kurs insgesamt den 30sten besucht.

Insgesamt entfielen in dieser Zeit 4 auf Frau Sievert und 3 auf Frau Schütte. Dahingehend habe ich bereits meine Zufriedenheit geäußert. 

An 23 Wochenenden habe ich dann die Kurse von Herrn Kaletka besucht. Dies geschah nicht aus der Not nach CP's, sondern aus reinem Interesse und wegen einem guten Dozenten. Ich empfinde Herrn Kaletka als einen sehr angenehmen und kompetenten Dozenten, welcher stets engagiert ist und sich auch Zeit für individuelle Fragen im Seminar nimmt. Auch während der Pause nimmt sich Herr Kaletka Zeit für die Studierenden, welche noch Fragen zu unterschiedlichen Zusammenhängen haben. Herr Kaletka nennt gerne Beispiele, um die theoretischen Methoden und Modelle zu verbildlichen und klarer zu machen. Dies hat mir besonders beim Verständnis so manch einer Grafik geholfen, um Zusammenhänge oder Begründungen leichter zu verstehen. Hierbei greift Herr Kaletka auf Beispiele aus der Wirtschaft und seinem beruflichen Kontext zurück, wobei er stets kompetent bleibt. Somit wird die Informationsaufnahme für mich einfacher und es wirkt nicht wie "stumpf aus dem Lehrbuch nach xy". Dies musste ich leider in meinem Fachbereich oft über mich ergehen lassen...

Für den einen mag es wie eine Flut aus Seminaren aussehen, für mich ergibt sich aus jedem Seminar ein weiterer Teil zu einem Gesamtbild. Vermittelte betriebs- und volkswirtschaftliche, inner- und außerbetriebliche Zusammenhänge, Methoden, Modelle, Denkweisen etc. bilden ein solides Fundament, um außeruniversitäres Denken (Arbeitsmarkt etc.) zu verstehen und sich im Berufsleben zurecht zu finden.

Ich denke, dass ich dies beurteilen kann, da ich gerade den Übergang von der Universität ins Berufsleben vorbereite. Zurzeit bin ich Werkstudent in der Personalabteilung (Personalmanagement) eines riesigen Energiekonzerns, obwohl ich mit Public Health relativ fachfremd bin und mich gegen Studenten mit Fachexpertise durchsetzen konnte. Auch hierbei hat mich Herr Kaletka ermutigt, auch mal den Schritt außerhalb der Komfortzone Public Health zu wagen und meinen Interessen nachzugehen. Aus der Praxis heraus kann ich sagen, dass sich doch vieles in meiner Arbeit wiederfindet und ich aus einem breiten Wissen schöpfen kann. 

Zum Schluss möchte ich mich auch bei Ihnen und allen Beteiligten bedanken, dass es das Career Center in seiner Form in Bremen gibt und kostenfrei zur Verfügung steht. Wenn ich die eingesparten Kosten betrachte, ja ich sehe auf der Arbeit was ein Kurs Kostet, dann habe ich in meine Fortbildung gute 30 Kurse zu einem Preis von über 50.000 Euro investiert. Die Wochenenden haben sich also gelohnt, gute Opportunitätskosten oder?

Vielen Dank für alles an das Career Center und beste Grüße,

Sehr geehrte Frau Droste,

ich hatte es Ihnen vor einigen Wochen schon mal persönlich gesagt, aber auf diesem Weg noch mal schriftlich:

Im vergangenen Winter- und laufenden Sommersemester hatte ich an verschiedenen Seminaren teilgenommen, bei Angela Schütte (Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch, professionelle Rhetorik) und bei Lars Kaletka (Einführung in die BWL, Projektmanagement für Ings und NaWis, strategisches Management).

Die Seminare waren sehr informativ und hilfreich, und gleichzeitig gab es eine sehr angenehme und konstruktive Atmosphäre.

Das ist wirklich ein tolles Angebot des Career Centers und ich hoffe, dass Sie die Seminare noch lange anbieten können!

Viele Grüße

Hallo Herr Kaletka, 

ich habe Ihre BWL-Seminare sehr gerne besucht und freue mich immer wieder über erstaunte Gesichter, wenn ich meine Kenntnisse beruflich anwenden kann. Als Naturwissenschaftler wird man nämlich oft für wirtschaftlich ‘unmündig’ gehalten. Ganz wie ich es geplant hatte, habe ich mich inzwischen neben dem Studium (bzw. Job) als Grafikdesignerin (Schwerpunkt Web & Social Media) selbstständig gemacht und freue mich, dass ich die Grundlagen fürs Geschäftliche bei Ihnen lernen konnte. 
Sie sagten in einem der letzten Seminare, dass man “mir ewig beim Sprechen zuhören könne”. Dieses Lob habe ich zum Anlass genommen für meine Meeresbiologie-Webseite an einer Reihe von YouTube-Videos zu basteln, auf denen ich Mini-Vorträge zu Studium & Beruf zeigen werde. 

Danke für alles und alles Gute!

Viele Grüsse

Liebe Frau Droste, lieber Herr Kaletka,

aufbauend auf meinen bisherigen, dreimaligen Kursteilnahmen, möchte ich in dieser Email die Gelegenheit nutzen, um Ihnen mein Lob auszusprechen!
Es freut mich sehr, dass Sie beide ein derartiges Kursangebot anbieten, dass den Studenten eine unglaubliche Entwicklung ermöglicht. Gerade die praktisch orientierte Lehrweise und die lebensnahen Beispiele zur Verdeutlichung gibt den Studenten eine Realitätsnähe zum vermittelten Stoff.

Im Allgemeinen finde ich, dass

1. ...die Studenten einen allgemeinen, fachlichen Einblick in die zu lehrende Thematik erhalten. Die Lehrmethode ist gekoppelt an praxisnahen und abwechslungsreichen Beispielen, was den Studenten einen tollen Einblick und zugleich eine gute Aufnahmefähigkeit des Stoffes bietet. Zwar ist es ab und zu anstrengend, durchgehend zuzuhören (hoffe Sie nehmen es mir nicht übel Herr Kaletka :p), aber dafür hat man einen umfangreichen Einblick. Weiterhin wird zwischen verschiedenen Präsentationstechniken gewählt, die angenehm wirken.

2. ...Herr Kaletka ein toller Dozent, nicht nur fachlich sondern auch persönlich, ist. Durch seine Persönlichkeit und offene, empathische Art findet er sofort Anklang zum Großteil der Studenten und gibt einem das Gefühl der Nähe. Dadurch wiederrum kann der "Frontalstoff" in eine angenehme Art und Weise aufgenommen werden. Seine didaktischen und pädagogische Lehrweise beeinflusst die Studenten derartig, dass ein Nachdenken zum Muss wird! Seine praktischen Erfahrung runden das Profil dann ab, gefolgt durch seine mehrmaligen Wiederholungen zum Anfang, Ende und vor/ nach Pausenbeginn bzw. -ende.

3. ...die vermittelten Inhalte eine super berufliche Ergänzungen zum theorielastigen Studium bietet. Die meisten Inhalte werden im Studium in "irgendeiner" Weise vermittelt, aber viele Studierende nehmen es nicht so auf, wie es ursprünglich geplant ist. Oder den Studierenden wird die Bedeutung der Inhalte nicht klar. Dies ist in den Kurs nicht der Fall; es wird sehr bewusst und direkt vermittelt!

4. ...die praktischen Tipps von Herrn Kaletka zwischendurch einem den Sinn des Studiums, aber auch des Lebens erklären. Hierdurch habe ich persönlich beispielsweise erkannt, wie wichtig das vernetzte Denken (über sein eignem Fachbereich hinaus) ist. Oder das vieles einfach "normal", akzeptiert ist, und nicht wie vorurteilig vermutet alles inkorrekt ist. Die Leistungsdruck sei hier als Beispiel zu nennen, welches viele Studierende einfach nur in eine "Ich will unbedingt eine Eins haben"-Mentalität vertreibt. Die Bewerbungstipps des erfahrenen Bewerbungscoaches sind ein super Ergänzung.

5... Möglichkeit des Netzwerken geboten wird. Man trifft auf so verschiedene Studierende aller Fachbereiche.

Liebe Frau Droste,

mit Frau Enders' Veranstaltung zur Nutzung von Xing & Co. für die Arbeitsplatzsuche haben Sie ein sehr nützliches und didaktisch ausgeklügeltes Angebot im Programm. Es geht bei der VA nicht um reine Optimierung des digitalen Profils, sondern darum, gemeinsam Strategien zu erlernen und auszuprobieren, wie man solcherart Netzwerke klug dazu nutzt, Kontakte aufzunehmen und mit potentiellen Arbeitgeber*innen auf Tuchfühlung zu gehen. Fazit: Dafür lohnt es sich, samstags fünf Stunden in der Uni zu sein. Vielen Dank für dieses Angebot also!

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Damen und Herren,
ich hatte an der Veranstaltung über strategisches Management teilgenommen und bedanke mich sehr für Ihre energievolle praktische Seminare, Ich freue mich sehr auf Ihre zukünftige Seminare.

vielen Dank
mit freundlichen Grüßen

Lieber Lars, 

ich hoffe, dass es dir sehr gut geht und alles wie geplant nach deinen Wünschen läuft.

Ich möchte mich ganz herzlich für das Seminar zum Strategischem Management bedanken. Ich habe sehr viele Erkenntnisse durch die Teilnahme an deinem Seminar gewinnen können, welche sehr bereichernd für meinen weiteren Weg sein werden. Vielen herzlichen Dank dafür. 

Ich freue mich auch schon deine nächsten Seminare und Veranstaltungen zu besuchen.

Beste Grüße,

Sehr geehrte Frau Droste,

ich habe in den letzten Wochen an verschiedenen Seminaren des Career Center teilgenommen (zwei bei Lars Kaletka und eins bei Bianca Sievert) und einiges an nützlichem Wissen, neuen Perspektiven und Methoden/ Material mitnehmen können. Auch nach meinem Abschluss würde ich gerne als Alumna der Uni Bremen die eine oder andere Veranstaltung besuchen, denn ich bin recht zufrieden und das Angebot bietet noch einige interessante Inhalte.

Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende,

Hallo Frau Droste,

vielen Dank für das schnelle Bereitstellen des Zertifikates. 

Ich wollte an dieser Stelle nochmal erwähnen, wie hilfreich und sinnvoll ich Ihre angebotenen Veranstaltungen finde. Vom Aufbau und dem Charisma ihrer Referenten/ Trainer bin ich sehr angetan und werde sicherlich auch in Zukunft ihre Veranstaltungen besuchen. 

Liebe Grüße,

Moin Lars,
vielen Dank noch mal für den Input. Das Seminar war großartig! 
Ich konnte wirklich etwas daraus mitnehmen.

Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

Hallo Frau Droste,
ich habe von Donnerstag bis Samstag zum ersten Mal eine Veranstaltung des Career Centers besucht (Berufs- und Karrierestrategien 4.0) und bin sehr begeistert. Ich habe einem Vortragenden selten so aufmerksam folgen können und habe wirklich interessante Sichtweisen kennengelernt! Vielen Dank für diese - zudem kostenfreie - Möglichkeit!

Viele Grüße

Sehr geehrte Frau Droste,

danke für die Angebote des Career Centers. Besonders die Seminare von Lars Kaletka und das Blockseminar des Instituts für Diversity Management haben mein Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften positiv ergänzt. Außerdem haben mir die Seminare den Einstieg in Praktika und  Beruf erleichtert. Ich hoffe, die Angebote des Career Centers bleiben zukünftigen Jahrgängen erhalten!

Vielen Dank und viele Grüße

Liebes Career-Team,

ich möchte mich an dieser Stelle einmal bedanken für die tollen und sehr interessanten Seminare, die ihr so anbietet.

Von den besuchten Seminaren kann ich einiges für meine berufliche Zukunft mitnehmen.

Viele Grüße

Lieber Herr Kaletka !

Ich würde  Ihnen  gern ein uneingefordertes Feedback zu den von mir besuchten Veranstaltungen Soft Skills „Selbstkompetenz“ und „Methodenkompetenz“ der letzten Tage geben. Meiner Beurteilung nach, zählen die Seminare zu den besten, die ich in meiner bisherigen Unilaufbahn besuchte. Ich habe Sie als höchst authentischen, sympathischen und charmanten Dozenten erlebt, der es unglaublich gut beherrscht, seine Zuhörer zu motivieren. Selten habe ich einen Redner gehört, bei dem sich  Konvergenz und Divergenz so gut ergänzen, sodass das Publikum nicht nur im Rahmen des Studiums profitieren, sondern darüber hinaus auch etwas fürs´ Leben mitnehmen kann. Ich für meinen Teil, habe eine Menge mitgenommen und werde dies, wenn auch nicht jeden Punkt im Einzelnen, im weiteren Privat- und Berufsleben im Hinterkopf behalten. Das Gesamtpaket war insbesondere beim Seminar „Selbstkompetenz“ spitzenmäßig und Hut ab, dass Sie innerhalb dieser wirklich knapp bemessenen Zeitspanne so viel und so lebendig vermittelt haben.

Bedauerlich, dass ein Herr Kaletka nicht in meinen Fachbereichen XX als Dozent vertreten ist. Fachlich und sozial haben Sie auf ganzer Linie überzeugt und ich möchte hiermit sowohl ein Lob als auch einen Dank für die Teilnahme aussprechen. Gewiss werde ich im folgenden Semester erneut versuchen, ein Seminar bei Ihnen zu besuchen. Machen Sie bitte weiter so! Mehr Dozenten wie Sie braucht die Uni Bremen!

... ich habe letzte Woche an Ihrem Seminar "BWL für Nicht-Ökonomen" teilgenommen und wollte Ihnen einfach gern sagen, dass es mir wirklich sehr gut gefallen hat! Obwohl es eine geballte Ladung an Wissen in  kurzer Zeit war, haben Sie es durch Ihre fröhliche, motivierte, offene  - "gelbe" Art ;-) sehr angenehm gemacht. Es ist wirklich selten und  sehr schön, 
wenn man einen Dozenten hat, bei dem man das Gefühl hat,  dass es ihm Spaß macht und er motiviert bei der Sache ist. Nun bin ich mir auch bezüglich meines Masterstudiums sicherer ...

Feedback zur .... Beratung

... auch Dank Ihrer Mithilfe bin ich zu einem Vorstellungsgespräch für eine wissenschaftliche Stelle in Groningen eingeladen worden, dass am kommenden Montag stattfindet.

Dem Anschreiben entnehme ich, dass dort eine Präsentation meiner Diplomarbeit (auf Englisch) erwartet wird. Gerne würde ich möglichst zeitnach einen Termin mit Ihnen vereinbaren, um über eine erfolgsversprechende Herangehensweise zu sprechen.

Viele Grüße von

... bekam in der späteren Folge eine Doktorandenstelle

... es ist schon sehr lange her, dass ich das letzte Mal bei Ihnen war, deshalb wollte ich mich melden und die guten Nachrichten erzählen.

Das DAAD Stipendium PROMOS für das ich mich beworben hatte, habe ich tatsächlich bekommen. 1375 Euro um nach Chile zu fliegen. Diese Summe hat dann schnell meine Angst überwältigt und ich habe Bewerbungen raus geschickt. Da das alles erst vor ein paar Wochen passiert ist, habe ich natürlich keine bis wenige Antworten bekommen. In Chile läuft scheinbar mehr über Connections, deshalb konnte ich mir noch ein Praktikum bei einer Diabetes 1 Fundation sichern, und das ist ja schon nicht schlecht, wenn es auch nicht so viel mit Kultur zu tun hat wie sich der DAAD wünschen würde.

Nun fliege ich Ende September los und komme Ende Januar wieder. In der Zeit werde ich natürlich meine Bewerbungen für die USA los schicken und hoffen, dass ich ab August hinfahren kann. Ich habe noch unheimlich viel zu erledigen und muss noch mein Spanisch gewaltig auffrischen, aber ich weiß dass es mir unheimlich helfen wird, mich auf die USA vorzubereiten.

Zum Beispiel bin ich jetzt so geübt im cover letter schreiben auf Spanisch, dass mir die englischen kaum mehr Sorgen machen =) Ich möchte nochmal Danke für Ihren Zuspruch sagen und ich melde mich bestimmt bald wieder wegen dem USA Praktikum.

Und ich füge Ihnen meinen eng. CV an, auch wenn ich immer noch nicht zufrieden damit bin.

Mit freundlichen Grüßen,


Praktikum in Chile

... vielen Dank für die nochmalige Überprüfung meines CV.

Ich bin mittlerweile ca. 3 Wochen in Santiago, Chile und alles ist gut gelaufen. Sobald ich ankam, erreichte mich noch überaschend eine E-mail mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch. Und so hatte ich dann das große Glück, mein Praktikum bei einer Zeitung auf Englisch zu machen. Zur Zeitung gehört auch ein Radiosender und eine Website, das ganze gehört einem Amerikaner, der hier her gezogen ist. Wenn Sie mögen, können Sie sich die Sache mal ansehen, die Adresse ist www.ilovechile.cl. Meine Aufgabe ist es bisher, für die Website zu schreiben, aber wahrscheinlich werde ich auch in der echten Zeitung vertreten sein. Das ist alles sehr interessant, aber auch anstrengend und monoton. Ich darf viel von zu Hause arbeiten, was sehr bequem und praktisch ist.

Ende Januar bin ich wieder in Bremen. Dann komme ich natürlich bei Ihnen vorbei.

Alles Gute und viele Grüße,

 

Praktikum in den USA ...

... das Wunder ist vollbracht: ich habe einen Praktikumsvertrag und sende morgen früh meine Visumsunterlagen an College Council. Ich habe es endlich an diesen Punkt geschafft und klopfe mir auf die Schulter. Am Ende scheint alles leichter als gedacht, wenn ich auch (wie immer) zu spät dran bin.

Ich werde, wenn alles klappt, vom 6. Juli bis 5. Oktober in Portland, Oregon, bei den Rose City Rollers ein marketing zentriertes Praktikum machen. Ich freue mich unheimlich auf die Stadt und meinen supervisor, weil Sie Gründerin der Liga ist und ich bestimmt sehr viel von ihr lernen kann.

Sollte ich mich nicht komplett getäuscht haben, ist das Work & Travel Visum perfekt für meine Zwecke. Und sollte ich es nicht bis zum 4. Juli haben, dann buche ich den Flug eben um und es ist auch keine Welt unter gegangen.

Auch wenn ich keine dringenden Anliegen mehr habe, würde ich mich über einen Termin mit Ihnen sehr freuen. Mein Zeitplan ist momentan nicht sonderlich vorhersehbar, doch ich meine, dass ich zu Ihrer Sprechstunde donnerstags kommen kann. Sollte dem so sein, werde ich dies auch tun.

Herzliche Grüße,

... die E-Mailadresse habe ich zwar (noch) nicht, aber man hat mir tatsächlich das Ph.D. Studentship angeboten und ich habe heute zugesagt!

Vielen Dank nochmal für Ihre Unterstützung. Falls es nützlich für Ihre Arbeit sein sollte, könnte ich Ihnen eine anonymisierte Version meines CV und des begleitenden E-Mail- Austausches zur Verfügung stellen.

Ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken für Ihre Unterstützung!

Leider habe Sie nicht telefonisch erreichen können und dann auf der Website gelesen, dass Ihre Beratungstermine für eine Zeitlang ausfallen. Ich hoffe, dass das nicht bedeutet, dass Sie etwa erkrankt sind. Falls doch, wünsche ich gute Besserung!

Herzliche Grüße

... ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich eine Zusage für ein Praktikum bei der Univesity of Auckland in Neuseeland bekommen habe! Aus Südafrika habe ich leider nichts gehört... naja ich freue mich trotzdem!

Sie hatten mir gesagt wenn ich eine Zuage habe solle ich Ihnen bescheid sagen. Haben Sie noch Tipps bezülich des Visums, Krankenversicherung, Wohnungssuche o.ä. für Neuseeland? 

Mit freundlichen Grßen und schönes Wochenende!

Soeben habe ich die Zusage der Furman Universität erhalten und natürlich sofort die Stelle angenommen! 
Ich wollte Ihnen diese erfreuliche Nachricht unbedingt mitteilen! 
Vielen herzlichen Dank in diesem Sinne noch einmal für ihre Hilfe bei dem Bewerbungsschreiben! 

Mit freundlichen Grüßen,

... ich hatte Ihnen ja versprochen, Sie auf dem Laufenden zu halten, was aus meine PhD-Bewerbungen für Großbritannien wird. Nachdem ich zwei Absagen erhalten habe und schon mit einer dritten rechnete, habe ich heute eine Einladung zum Vorstellungsgespräch in Plymouth bekommen! Vielen herzlichen Dank noch einmal für Ihre tolle Unterstützung!

Ich muss jetzt bis zum Vorstellungsgespräch eine Präsentation zum Thema “How I intend to spend the first 6 months of my Studentship“ vorbereiten. Meinen Sie es wäre zeitlich möglich und überhaupt sinnvoll, dass ich deshalb noch einmal bei Ihnen vorbei komme?

Beste Grüße und ein schönes Wochenende!

 

... ich habe die Stelle in Plymouth!!! Am Montag war das Vorstellungsgespräch und gestern hatte ich bereits die Zusage. 
Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe! 

Viele Grüße,

... ich möchte mich heute noch einmal ganz besonders herzlich bei Ihnen für die Hilfe bei meiner Bewerbung beim PAD bedanken. Heute ist doch tatsächlich eine direkte Zusage in meinen Briefkasten geflattert.

Aller Voraussicht nach geht es nach Essex.

Noch einmal vielen lieben Dank und herzliche Grüße,

Feedback aus....

Australien

Dänemark

Estland

Finland

Großbritannien

Hawaii

Irland

Kanada

Neuseeland

Niederlande

Portugal

Spanien

Suedkorea

USA

Aktualisiert von: Petra Droste