Zum Hauptinhalt springen

Das Vorstellungsgespräch

Ihr Aufwand beim Schreiben der Bewerbung hat sich gelohnt und Sie haben jetzt ein Vorstellungsgespräch! Erster Schritt: Feiern! Zweiter Schritt: Vorbereiten.

Die Gesprächsvorbereitung hilft Ihnen auf zwei Weisen:

  1. Sie können sich besser im Gespräch präsentieren, wenn Sie sich auf Ihre Qualifikationen und Erfahrungen fokussieren, die am besten zu der Stelle passen.
  2. Sie zeigen der Firma, dass Sie echtes Interesse an der Stelle haben, wenn Sie die Zeit investieren, um nach der Firma zu recherchieren.

Aber wie genau geht die Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch? Einer der wichtigsten Teile der Vorbereitung ist es, sich einige Notizen zu machen. Fast immer können Sie ein Notizbuch mit zum Gespräch nehmen. Natürlich sollten Sie während des Gespräches nicht dauerhaft durch das Notizbuch blättern (bitte schreiben Sie nur bis zu einer Seite Notizen), aber Sie können noch ein paar wichtige Infos beifügen.

Inhaltsübersicht:

  • Worüber sollte ich im Voraus nachdenken?
    • Infos, die Sie im Gespräch erzählen möchten
    • Informationen zum Unternehmen
    • Fragen an Ihre:n Gesprächspartner:innen
  • Tipps zum Vorstellungsgespräch
    • Allgemeine Tipps zum Vorstellungsgespräch
    • Tipps zu Vorstellungsgesprächen vor Ort
    • Tipps zu Online-Vorstellungsgesprächen
    • Tipps zu Präsentationen als Teil eines Vorstellungsgesprächs

Worüber sollte ich im Voraus nachdenken?

Bewerbung, Vorstellungsgespräch

Natürlich können Sie auf keinen Fall alle Fragen eines Gesprächs im Voraus wissen und Antworten dazu vorbereiten. Nichtsdestotrotz, können Sie einen hilfreichen Leitfaden für Ihre Antworten zu fast jeder Frage entwickeln.

Lesen Sie die Stellenausschreibung einmal durch. Markieren Sie alle dort aufgelisteten Qualifikationen und Kompetenzen und machen Sie sich eine Liste davon. Neben jeder genannten Qualifikation und Kompetenz schreiben Sie eine Ihrer dazu relevanten Erfahrungen.

Lesen Sie noch einmal die Stellenausschreibung durch. Dieses Mal markieren Sie Aufgaben, die Sie durchführen würden, wenn Sie die Stelle bekämen. Finden Sie dazu auch passende Erfahrungen, die Sie schon gesammelt haben.

Nachdem Sie eine Liste Ihrer relevanten Erfahrungen geschrieben haben, kriegen Sie einen guten Überblick der Themen, über die Sie im Gespräch sprechen möchten.

In dem Gespräch sollten Sie Ihre Qualifikationen, Fähigkeiten, Motivationen und Charakteristiken nicht nur authentisch ausdrücken, sondern diese auch mit der Stellenausschreibung verbinden. Denken Sie darüber nach, wie Sie typische Bewerbungsfragen beantworten möchten. Einige Beispiele finden Sie hier.

Personengruppe am Tisch

Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, sollten Sie die Webseite des Unternehmens und andere Infos zu den potentiellen Arbeitgebenden lesen. Machen Sie ein paar Notizen zu dem, was Sie interessant finden und/oder wozu Sie Fragen haben. Sie können während des Gesprächs gern darüber reden.

Kennen Sie schon die Namen Ihrer Gesprächspartner:innen im Voraus? Wenn ja, schreiben Sie diese und ihre Stellentitel auf. Falls Sie im Gespräch etwas nervös und dadurch vergesslich sind, können Sie Ihren Gesprächspartner:innen mithilfe Ihrer Notizen noch mit Namen ansprechen. Wenn Sie die Namen der Gesprächspartner:innen noch nicht kennen, informieren Sie sich über die Webseite der Firma und identifizieren Sie dadurch einige mögliche Gesprächspartner:innen (z. B. die Leitung Ihrer Abteilung oder des Teams).

Bewerbung, Vorstellungsgespräch

In fast jedem Gespräch gibt es ein bisschen Zeit, in der Sie Fragen an Ihre:n Gesprächspartner:innen stellen können. Zu den Fragen gehören Themen wie z. B. Bewertung der Aufgabe, Aufstiegsmöglichkeiten oder berufliche Weiterbildung. Diese Zeit ist Ihre Chance, Ihre:n potentielle:n Arbeitgeber:in und Kolleg:innen kennenzulernen. Hier können Sie auch nach weiteren Schritten des Bewerbungsverlaufs fragen.

In der Regel sollten Sie ca. 5 Fragen vorbereiten und bis zu 3 davon im Gespräch stellen. Besser, Sie haben zu viele Fragen vorbereitet, als nicht genug! Sie können natürlich auch später weitere Fragen stellen, falls Sie ein Stellenangebot bekommen.

Tipps zum Vorstellungsgespräch

Homeoffice_Laptop und Notizbuch
  • Wie bereits erwähnt, bringen Sie ein Notizbuch und einen Stift zum Gespräch mit. So können Sie Ihre Notizen aus Ihrer Vorbereitung verwenden und sich Notizen während des Gesprächs machen, z.B. um Namen zu erinnern oder um Teile einer komplizierten Frage mitzuschreiben.
  • Schalten Sie Ihr Handy aus oder setzen Sie es im Voraus in den Flug-Modus.
  • Tragen Sie bequeme, aber dennoch professionelle Kleidung.
  • Falls Ihnen ein Glas Wasser angeboten wird, akzeptieren Sie es! Sie werden im Gespräch viel reden und könnten deswegen leicht Durst bekommen. Das Glas Wasser kann auch hilfreich sein: Wenn Sie einen Moment brauchen, um über eine komplizierte Frage nachzudenken und eine Antwort dazu zu formulieren, können Sie ein bisschen Wasser trinken, um etwas Zeit zu gewinnen.
  • Falls Sie eine Frage nicht verstehen oder Zeit brauchen, eine passende Antwort zu formulieren, ist es in Ordnung, Ihre:n Gesprächspartner:in nach einer Wiederholung der Fragestellung zu bitten oder eine kurze Denkpause zu nehmen.
  • Atmen Sie vor dem Gespräch tief ein und lächeln Sie. Das kann Sie beruhigen und Ihr Selbstvertrauen stärken.
  • Seien Sie professionell und authentisch.
Beratung
  • Kommen Sie 5-10 Minuten vor Beginn des Gesprächs. Wenn Sie in eine andere Stadt reisen müssen, planen Sie Ihre Ankunft so, dass Sie 30-60 Minuten vor dem Gesprächstermin in der Stadt ankommen, besonders wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder ein Stau erwartet werden kann.
  • Fangen Sie das Gespräch mit einem festen Händedruck an und stellen Sie sich jeder Person vor.
  • Bringen Sie einige Kopien Ihres Lebenslaufs mit, falls Ihr:e Gesprächspartner:innen ihn noch einmal sehen möchten.
  • Führen Sie das Gespräch vor einem neutralen Hintergrund durch. Machen Sie eine Probesitzung (z.B. in einem Zoom-Meeting für sich selbst) und achten Sie darauf, wie der Raum für die anderen Teilnehmer:innen aussieht. Gibt es einen Stapel schmutziges Geschirr oder einen unordentlichen Tisch im Hintergrund? Hängen unprofessionelle Fotos oder Plakate an der Wand?
  • Achten Sie auf gutes Licht im Raum. Schauen Sie zu einem Fenster oder einer anderen Lichtquelle anstatt sich vor ein Fenster zu setzen. Achten Sie auf Schatten im Gesicht.
  • Benutzen Sie ein Headset mit Mikro, um Hintergrundgeräusche zu reduzieren. Informieren Sie Ihre Familie oder Mitbewohner:innen darüber, dass Sie an einem Vorstellungsgespräch teilnehmen und bitten Sie sie, leise zu sein. Schließen Sie die Tür um Störungen zu minimieren.
  • Stellen Sie Ihren Computer mit Webcam auf Augenhöhe. Das können Sie z.B. mit einem Stapel Bücher machen.
  • Führen Sie, wenn möglich, eine Probesitzung durch. Nachdem Sie herausfinden, welche Software für das Gespräch verwendet wird, versuchen Sie diese im Voraus auszuprobieren, besonders wenn Sie diese noch nicht kennen. Auch wenn eine Probesitzung nicht möglich ist, informieren Sie sich über die Software im Voraus, sodass Sie einschätzen können, was Sie im Gespräch erwarten sollten.
  • Schalten Sie alle externen Benachrichtigungen aus, die Sie über den Computer erhalten (z. B. E-Mails, SMS-Nachrichten, Social Media, usw.). Diese Benachrichtigungen können Sie stören oder Ihnen auch peinlich sein, falls Sie diese während einer Bildschirm-Freigabe erhalten.
  • Ziehen Sie sich genauso an, wie Sie sich für ein Gespräch vor Ort anziehen würden (auch inkl. Schuhe!).
  • Stellen Sie ein Glas Wasser neben sich , falls Sie während des Gesprächs Durst bekommen.
karriere
  • Manchmal werden Bewerber:innen gebeten, eine Präsentation während des Gesprächs durchzuführen. Falls Sie darum gebeten wurden, sollten Sie sich immer gut darauf vorbereiten.
  • Benutzen Sie etwas Visuelles. Sie können im Voraus fragen, ob Ihnen technische Hilfmittel zur Verfügung stehen. Falls ja, können Sie einige Folien in den Präsentationen verwenden. Falls nicht, drucken Sie einige Handouts für die Teilnehmer:innen aus. Gestalten Sie Ihre Folien oder Handouts interessant und informativ (z.B. durch die Verwendung von Grafiken oder Bildern). Falls Sie Folien benutzen, schreiben Sie nur Schlüsselwörter und Formulierungen auf – lesen Sie nicht einfach direkt vom Bildschirm.
  • Behalten Sie die Zeit im Auge. Wenn ein Zeitfenster für die Präsentation in Ihrer Gesprächseinladung steht (z.B. 15 Minuten), halten Sie sich daran. Sie mögen auch vielleicht eine Armbanduhr tragen oder eine Uhr neben Ihren Computer stellen (bei online Präsentationen).
  • Lassen Sie Zeit für Fragen von den Teilnehmer:innen am Ende der Präsentation.
  • Üben Sie! Machen Sie mindestens einen Probedurchlauf vor dem Gespräch. Üben Sie unter Umständen, die so nah wie möglich an dem echten Gespräch sind. Tragen Sie die richtige Kleidung, bitten Sie eine:n Freund:in Ihnen zuzuschauen und Fragen an Sie zu stellen. Benutzen Sie Ihre Folien oder Handouts. Dies wird Ihnen helfen zu wissen, was Sie im echten Gespräch erwarten sollten.