Zum Hauptinhalt springen

Anne Otzen

Anne Otzen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechstundennach Vereinbarung
Tel.:218-69101
Emailanne.otzenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
RaumGW 2 / A 2.470
Anschrift

Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften
Universität Bremen
Universitätsboulevard 11/13
D - 28359 Bremen


Lehre

Universität Bremen

WiSe 2020/2012
  • Theorie - Empirie - Praxis: macht- und gesellschaftskritische Perspektiven auf Schule
SoSe 2020
  • Erziehen und Erzählen - Pädagogische Lektüren biographischer und fiktionaler Texte (gemeinsam mit Marie Hoppe)
WiSe 19/20
  • Sprache, Körper und Subjekt. Subjektivierungsanalytische Ansätze in der Schulforschung
SoSe 2018
  • Theorien und Perspektiven der Erziehungswissenschaft
WiSe 2017/18
  • Das Pädagogische Beobachten (M.Ed.)

Ruhr-Universität Bochum

SoSe 2017
  • Erziehen und Erzählen
  • Praktische Übung zu Sozialisationstheorien
WiSe 2016/2017
  • Sozialisation und Ironie
  • Praktische Übung zu Sozialisationstheorien
SoSe 2016
  • Praktische Übung zu Sozialisationstheorien
WiSe 2015/16
  • Sozialisation und Interaktion

Vorträge und Workshops

11/2020: (gemeinsam mit Nadine Rose) Adressierungsanalyse. Digitaler Workshop im Rahmen des Thementag im Handlungsbereich C Schlözer Programm Lehrerbildung: Perspektiven einer reflektierten Beobachtung von Differenzierungsprozessen an der Georg-August-Universität Göttingen am 09.11.2020.

07/2019: Uneigentliche Sprechweisen in der pädagogischen Kommunikation. Vortrag auf dem Forum Erziehungsphilosophie in Höchst (Odenwald) vom 19.-21.07.2019.

11/2019: (gemeinsam mit Nadine Rose) Workshop zur Adressierungsanalyse im Rahmen der Tagung „Methoden der Relationierung“ an der Georg-August-Universität Göttingen am 22. & 23.11.2019.

02/2017: Ironie als Querdimension. Vortrag im Rahmen des Abschluss-Workshops des DFG-geförderten Forschungsprojekt „Die Sprachlichkeit der Anerkennung“ (Leitung: Prof. Dr. Norbert Ricken/Prof. Dr. Nadine Rose) an der Ruhr-Universität Bochum vom 13.-14.02.2017.

02/2017: (gemeinsam mit Nele Kuhlmann) Tadel-Logiken. Vortrag im Rahmen des Abschluss-Workshops des DFG-geförderten Forschungsprojekt „Die Sprachlichkeit der Anerkennung“ an der Ruhr-Universität Bochum vom 13.-14.02.2017.

11/2017: (gemeinsam mit Nadine Rose) Workshop zur Adressierungsanalyse im Rahmen der Tagung „Methoden der Relationierung“ an der Georg-August-Universität Göttingen vom 24.-25-11-2017.

Veröffentlichungen

Otzen, A.; Hilbrich, O. (2019): „The Danger of a Single Story“ – Ästhetisch-pädagogische Zugänge zur menschlichen Pluralität in Anlehnung an Chimamanda Ngozi Adichie und Hannah Arendt. In: Bach, Clemens (Hrsg.): Pädagogik im Verborgenen – Bildung und Erziehung in der ästhetischen Gegenwart. Wiesbaden: Springer VS, S. 317-336.

Ricken, N., Rose, N., Kuhlmann, N., Otzen, A. (2017): Die Sprachlichkeit der Anerkennung. Eine theoretische und methodologische Perspektive auf die Erforschung von »Anerkennung«. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 93 (2).

Kuhlmann, N.; Ricken, N.; Rose, N.; Otzen, A. (2017): Heuristik für eine Adressierungsanalyse in subjektivationstheoretischer Perspektive. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 93 (2).

Lebenslauf

05/2018-06/2019 Elternzeit

seit 09/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Bildungstheorie an der Universität Bremen (Prof. Dr. Nadine Rose)

10/2015-08/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ruhr-Universität Bochum am Arbeitsbereich Theorien der Erziehung und Erziehungswissenschaft (Prof. Dr. Norbert Ricken)

05/2014-02/2017 wissenschaftliche Mitarbeit im DGF-geförderten Forschungsprojekt „Die Sprachlichkeit der Anerkennung“ an den Universitäten Bremen und Bochum (Leitung: Prof. Dr. Norbert Ricken/Prof. Dr. Nadine Rose)

09/2012-04/2014 Elternzeit

2010-2014 pädagogische Mitarbeiterin am BDP-Mädchenkulturhaus in Bremen

2007-2015 Studium der Fächer Deutsch und Biologie für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität Bremen und an der Uniwersytet Gdański; Abschluss Master of Education

Mitgliedschaften