Zum Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Anne Levin

Prof. Dr. Anne Levin

Hochschullehrerin

SprechstundenSprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit und im laufenden Semester finden Sie über Stud.IP. Zu den Sprechzeiten können Sie sich hier anmelden.
SekretariatSusanne Müller-Wünsch
Tel.: +49 (0)421 218-69200 
Email:levinprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Raum:Universitäts-Boulevard 11/13, GW2, Raum A2.250
28359 Bremen
Prof. Dr. Anne Levin

Curriculum Vitae

Wissenschaftliche Ausbildung

1997 - 2001

Studium der "Psychologie"

Universität "Hamburg", Hamburg

2004

Promotion zur Doktorin der Philosophie an der TU Berlin

Thema: Lernen durch Fragen: Wirkung von strukturierenden Hilfen auf das Generieren von Studierendenfragen als begleitende Lernstrategie

2008

Zuerkennung der Venia Legendi für die Pädagogische Psychologie / Empirische Bildungsforschung

Titel der Habilitationsschrift: Validität der Erfassung mathematischer Kompetenzen in Vergleichsarbeiten: Psychometrische Modellierung einer landesweiten Prüfungsarbeit in Klassenstufe 10

Wissenschaftliche Tätigkeiten

2001 - 2002

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogische Psychologie an der Universität Hamburg

2002 - 2005

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft im Fachbereich Pädagogische Psychologie der TU Berlin

2005 - 2007

Postdoktorandenstelle am Institut für Erziehungswissenschaft im Fachbereich Pädagogische Psychologie der TU Berlin

2007 - 2008

Vertretungsprofessorin am Institut für Erziehungswissenschaft im Fachbereich Pädagogische Psychologie der TU Berlin

2008 - 2010

Vertretungsprofessorin am Department für Erziehungswissenschaft für die Professur der Allgemeinen Didaktik und Empirischen Unterrichtsforschung an der Universität Potsdam

seit April 2010Professorin für Allgemeine Didaktik und Empirische Unterrichtsforschung am Fachbereich 12 der Universität Bremen

Veröffentlichungen

Ausgewählte Literaturliste

Monographien (peer reviewed)

Levin, A. (2005). Lernen durch Fragen. Wirkung von strukturierenden Hilfen auf das Generieren von Studierendenfragen als begleitende Lernstrategie. In D.H. Rost (Hrsg.):
Reihe Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie, Band 48, Münster: Waxmann.

Levin, A. (2009). Qualitätsprobleme von Vergleichsarbeiten. In D.H. Rost (Hrsg.): Reihe Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie, Band 75, Münster: Waxmann.

Buchbeiträge

Eißfeldt, H.; Goeters, K.-M.; Damitz, M.; Grashoff, D.; Levin, A.; Pecena, Y.; Schwert, T. & Scholz, B. (2000). Eignungsauswahl für den Flugverkehrskontrolldienst. Entwicklungsstand und Kontrolle des Verfahrens. Jahresbericht 2000 zum Beratungsvertrag mit der Deutschen Flugsicherung GmbH (IB-316-2001-01). Hamburg: DLR.

Levin, A. & Textor, A. (2004). "Schwierige Kinder" und wie ihnen auch in der Schule geholfen werden kann. In U. Preuss-Lausitz (Hrsg.), Schwierige Kinder - Schwierige Schule (S. 37-50),  Weinheim: Beltz.

Levin, A. (2005). Die familiäre Entwicklung und Situation der Kinder mit Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung. In U. Preuss-Lausitz (Hrsg.), Schwierige Kinder - Schwierige Schule (S. 111-122). Weinheim: Beltz.

Levin, A. & Arnold, K.-H. (2005). Einschätzung der Klassenlehrer und Sonderpädagogen zu Inhalten, Formen und Effektivität der Förderarbeit. Ergebnisse nach drei Jahren Erfahrung. In U. Preuss-Lausitz (Hrsg.), Schwierige Kinder - Schwierige Schule (S. 227-246). Weinheim: Beltz.

Levin, A. & Arnold, K.-H. (2005). Verhaltensauffälligkeiten: Eine Frage der Perspektive? In U. Preuss-Lausitz (Hrsg.), Schwierige Kinder - Schwierige Schule (S. 134-144). Weinheim: Beltz.

Arnold, K.-H.; Levin, A. & Richert, P. (2005). Die Sicht der verhaltensauffälligen Kinder: Selbsteinschätzung der Schul-, Familien- und Freizeitsituation sowie ihrer Verhaltensprobleme. In U. Preuss-Lausitz (Hrsg.), Schwierige Kinder - Schwierige Schule (S. 123-133). Weinheim: Beltz.

Levin, A. & Arnold, K.-H. (2006). Selbstgesteuertes und selbstreguliertes Lernen. In K.- H. Arnold, U. Sandfuchs & J. Wiechmann (Hrsg.): Handbuch Unterricht (S. 206-214). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Levin, A. (2007). Produzieren - Aufbewahren - Funktionieren. Über Grenzen und Möglichkeiten öffentlicher Betreuung im frühen Kindesalter. In Ch. Griese, A. Levin & A. Schmidt (Hrsg.), Mütter, Väter, Supernannies. Funktionalisierende Tendenzen in der Erziehung (S. 72-86). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Arnold, K.-H. & Levin, A. (2008). Besonderheit: Vergleichs- und Paralleltests. In  E. Jürgens & J. Standop (Hrsg.) Taschenbuch Grundschule. Grundlegung von Bildung (Bd 3, S. 246-253). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Pataki, K. & Levin, A. (2011). Psychologische Kernaufgaben des Personalmanagements. In Ch. Griese & H. Marburger (Hrsg.), Bildungsmanagement (S. 121 - 138), München: Oldenbourg Verlag.

Levin, A. (2012). Lerntheorien. In Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Levin, A. (2012). Lernstrategien. In Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Levin, A. (2012). Motivation. In Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Levin, A. (2012).Gruppenleistung. In Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Levin, A. (2012). Fragen. In Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Levin, A. (2012). Modelllernen. In Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Wulfmeyer, M. & Levin, A. (2014). Zur Bedeutsamkeit von Stressfaktoren bei der Entwicklung sozialer Verantwortung. In Fischer, Giest & Peschel (Hrsg.) Lernsituationen und Aufgabenkultur im Sachunterricht (S. 55-62). Regensburg: Klinkhardt

Levin, A., Gläser, J. & Meyer-Siever K. (2014). Teachers's Mathematical Beliefs and Practices. Proceeding (16th European Conference on Developmental Psychology, p.137-139). Bologna: Medimond.

Levin, A. Wittmann, G. & Bönig, D. (2016) Mathematikbezogene Überzeugungen. In Wittmann, Levin & Bönig (Hrsg.) Anschluss M. Anschlussfähigkiet mathematikdidaktischer Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S.134-150) Münster: Waxmann

Wittmann, G. Meyer-Siever, K. & Levin, A. (2016). Mathematikbezogene Überzeugungen. In Wittmann, Levin & Bönig (Hrsg.) Anschluss M. Anschlussfähigkiet mathematikdidaktischer Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S.64-69) Münster: Waxmann

Levin, A.; Meyer-Siever, K. & Gläser, A. (2016). Fragebogenerhebung: Methode und Durchführung. In Wittmann, Levin & Bönig (Hrsg.) Anschluss M. Anschlussfähigkiet mathematikdidaktischer Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen (S.104-133) Münster: Waxmann

Zeitschriftenbeiträge

Levin, A. & Arnold, K.-H. (2004). Aktives Fragenstellen im Hochschulunterricht. Unterrichtsswissenschaft, 32 (4), S. 295-308.

Levin, A. & Arnold, K.-H. (2008). Fragen stellen, um antworten zu erhalten – oder Fragen generieren, um zu lernen? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 22 (2), Themenschwerpunktheft: Aktiver Wissenserwerb, 135-142.

Levin, A. (2009). Verbesserung der Lehrerausbildung durch integrierte Praktika Was können und sollen studienbegleitende Praktika leisten?. Zeitschrift für Bildungsverwaltung.

Levin, A. (2010). Kompetenzorientierte Weiterbildung. In Robert-Bosch-Stiftung (Hrsg.), Wiff (Weiterbildungsinitiative Frühpädaogischer Fachkräfte) Dokumentation zum Bundeskongress für Weiterbildungsanbieter in der Frühpädagogik, S. 23-25.

Levin, A., Meyer-Siever, K. & Gläser, J. (2015). Epistemologische Überzeugungen von Erzieherinnen und PrimarstufenlehrerInnen im Vergleich. Frühe Bildung (4), Göttingen: Hogrefe

Carle, U. & Levin, A. (2015). Schwerpunkt: Übergang Kindergarten - Grundschule. Frühe Bildung (4). Göttingen: Hogrefe.

Herausgeberschaften

Ch. Griese, A. Levin & A. Schmidt (Hrsg.) (2007). Mütter, Väter, Supernannies. Funktionalisierende Tendenzen in der Erziehung Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

K.-H. Arnold & A. Levin (Mit-Hrsg.) (2012). Lexikon Erziehungswissenschaft. Fachgebiet Pädagogik und Psychologie. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

U. Carle & A. Levin (Hrsg.) (2015). Schwerpunktheft Übergang Kindergarten - Grundschule, Frühe Bildung (4). Göttingen: Hogrefe.

G. Wittmann, A. Levin & D. Bönig (Hrsg.)(2016). Anschluss M. Anschlussfähigkiet mathematikdidaktischer Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen. Münster: Waxmann

Arbeitsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte

  • Kleingruppenforschung
  • Lernen in kooperativen Settings und Leistungsverbesserung in Kleingruppen durch Strukturierung des Gruppenprozesses
  • Interventionsforschung und Kompetenzentwicklung
  • Student Questioning als Möglichkeit des Lernens durch Fragenstellen im Rahmen schulischen und universitären Lernens
  • Strukturierte Situationsanalysen im Rahmen der Lehramtsausbildung:
  • Entwicklung und Implementation eines Verfahrens, welches Studierenden bei der Überwindung des von ihnen häufig zitierten Gegensatzes von Theorie und Praxis unterstützen soll. Studierenden sollen mit Hilfe dieser Methode gezielt Strategien aufbauen, die ihnen erlauben, Entscheidungen und Vorgehensweisen in der Praxis auf der Grundlage theoretischen Wissens vorzunehmen.
  • Lernentwicklungsprozesse in Kindheit und Jugend
  • Emotionale und soziale Entwicklung von Kindern: Forschungsprojekt  emsoz (Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Preuss-Lausitz, Prof. Dr. Arnold, Dr. Textor, TU Berlin, 2000 bis 2005 gefördert vom Senator für Bildung, Jugend und Sport (Berlin)
  • AnschlussM: Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen und Praktiken von Erzieher/innen und Grundschullehrer/innen als Bedingung der Vernetzung von Elementar- und Primarbereich - eine repräsentative Studie in zwei Bundesländern.
    Projektbeteiligte: U.Carle, D. Bönig, A. Levin, J. Kosinar, B. Berthold, B. Thöne (alle Uni Bremen) und G. Wittmann, S. Schuler (Pädagogische Hochschule Freiburg), BMBF-Projekt
  • Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Teilprojekt e-Portfolio. Reflexionskompetenz in der Lehramtsausbildung fördern.