Zum Hauptinhalt springen

Praxisprojekte

Zum Profil des Arbeitsbereiches Interkulturelle Bildung gehört die Initiierung und Durchführung von Praxisprojekten im universitären Feld, die den Transfer von pädagogischen Kompetenzen in die Praxis befördern sollen sowie eine Brücke bilden zwischen Schule und Hochschule.

Mit unseren Praxisprojekten verfolgen wir insbesondere zwei übergeordnete Ziele:

  1. Wir möchten durch bedarfsorientierte Angebote, Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund Möglichkeitsräume zur Ausgestaltung ihrer Bildungsprozesse anbieten und sie dabei an den universitären Raum und die Perspektive Studium heranführen.
  2. Wir möchten Studierenden bereits im Studium die Möglichkeit zum Theorie-Praxis-Transferanbieten und pädagogische Professionalisierungsprozesse sowohl  im Umgang  mit heterogenen Lerngruppen als auch in der reflexiven Auseinandersetzung mit heterogenen Lebenswelten unterstützen. 

Informationen für Lehramtsstudierende


Abgeschlossene Praxisprojekte

  • Da(s) ist Wissen!
  • Wissenschaftssprache Deutsch
  • Performative Spiele
  • Lesen ist schlau
  • Schülercampus
  • Micoach

News

Im Rahmen des ersten jährliches Symposiums „Internationalisation and Multiculturalism in Maltese Education and Society“, das vom „Institute for Education“ organisiert wurde, hielt Yasemin Karakaşoğlu am 17.09.2020 den digitalen Vortrag „Migration and International Mobility as Challenge to School. Is Intercultural Education the Answer?“ in Malta.

Yasemin Karakaşoğlu und Katja Baginski veröffentlichen die Dokumentation des Fachtags "Vom Vorkurs in den GUP- und NW-Unterricht der SEK 1". In kürze werden die Dokumentationen auch in arabischer und englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Pressemitteilung: Der EU-Migrationspakt bringt keinen Durchbruch. Die Pressemitteilung wurde unter anderem von Yasemin Karakaşoğlu in ihrer Funktion als Vorsitzende des Rats für Migration unterzeichnet.

Die Sprechstunden der Mitglieder des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung finden aufgrund des Coronavirus bis auf Weiteres nicht an der Universität statt, bitte senden Sie Ihre Anfragen per Mail an die entsprechenden Mitarbeiter*innen.