Zum Hauptinhalt springen

Männer in die Grundschule/ Rent a teacherman

Projektleitung

Dr. Christoph Fantini

Projekt-Website: Rent-a-teacherman

Die Zusammensetzung der Lerngruppen in Grundschulen ist heterogen. Jungen und Mädchen mit unterschiedlichsten individuellen Hintergründen stehen zur Zeit - nicht nur in Bremen - vor allem in der Grundschule unter anderem in Bezug auf das Geschlecht einer bedeutend weniger heterogenen Gruppe von Lehrkräften gegenüber. Das reduziert die wünschenswerte Vielfalt an Orientierungsmöglichkeiten. Männliche Lehrkräfte, insbesondere auch Lehrkräfte mit Migrationshintergrund werden deswegen in diesem Feld dringend gebraucht.

Vertreter des Fachbereich 12 der Bremer Universität haben aus diesem Grund mit der Senatorin für Bildung und Wissenschaften und dem Landesinstitut für Schulentwicklung in Bremen ein Kooperationsprojekt gegründet: MÄNNER IN DIE GRUNDSCHULEN.

Flyer Rent-a-teacherman, 20. Februar 2013, hier

News und Publikationen zum Projekt finden Sie auf der Projekt-Website.

Weitere Publikationen

Fantini, C.:"Jungen als Bildungsverlierer", in Hurrelmann, Klaus et al, Beltz Juventa, 2012, hier

LIS/ Die Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit/ Fantini, C.: "Eine Schule für Mädchen und Jungen", Handreichung für die gendersensible Arbeit an Bremer Schulen, hier

Fantini, Christoph (2013): Rent a Teacherman In: Pädagogik. Praxishilfen Schulentwicklung.

News

Pressemitteilung: Der EU-Migrationspakt bringt keinen Durchbruch. Die Pressemitteilung wurde unter anderem von Yasemin Karakaşoğlu in ihrer Funktion als Vorsitzende des Rats für Migration unterzeichnet.

In einem Reformvorschlag fordert Dita Vogel: Drei Sprachen sind genug fürs Abitur!

Christoph Fantini spricht im Weser Kurier in seinem Gastkommentar "Die 'Lizenz zum Daddeln'" über die Auswirkungen des Homeschooling auf das soziale Lernen.

Die Sprechstunden der Mitglieder des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung finden aufgrund des Coronavirus bis auf Weiteres nicht an der Universität statt, bitte senden Sie Ihre Anfragen per Mail an die entsprechenden Mitarbeiter*innen.