Zum Hauptinhalt springen

Forschung und Projekte

Laufende Projekte

Projekt „Bildungsverläufe von Stipendiant*innen der ersten Kindheitspädagogik-Kohorten – eine Längsschnittuntersuchung zum NicK-Programm des Studienförderwerks Klaus Murmann/Stiftung der Deutschen Wirtschaft“

Rahmendaten

Projektlaufzeit:November 2020 - Dezember 2024
Projektziel:Ziel des Forschungsprojekts ist zu erheben, wie sich die Wissens- und Selbstwirksamkeitskonzepte sowie Karrierewege der Stipendiat*innen vor dem Hintergrund der im Rahmen von NicK genutzten Angebote entwickeln und bei der Einmündung in die Berufspraxis wirksam werden.
Projektverantwortliche:

Prof. Dr. Robert Baar, Universität Bremen, Pädagogik und Didaktik der Grundschule und des Elementarbereichs

Prof. Dr. Roswitha Sommer-Himmel, Ev. Hochschule Nürnberg, Kindheitspädagogik

Prof. Dr. Michael Bayer, Ev. Hochschule Nürnberg, Soziologie

Prof. Dr. Markus Schaer, Ev. Hochschule Nürnberg, Lernpsychologie
Projektmitarbeiterin:Henrike Müller
Kontakt:baarprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.deroswitha.sommer-himmelprotect me ?!evhnprotect me ?!.de
Förderung:Gefördert durch das Studienförderwerk Klaus Murmann/Stiftung der Deutschen Wirtschaft sowie durch die Ev. Hochschule Nürnberg

Projektbeschreibung:

Das Forschungsprojekt wird in Form einer Längsschnittuntersuchung im Mixed-Methode-Design konzipiert. Die längsschnittliche Anlage ermöglicht die Identifikation kausaler Wirkmechanismen, die im zeitlichen Verlauf des Programms Relevanz entfalten. Indem dezidiert Bildungsverläufe untersucht werden, schließt das Projekt sowohl an bildungsbezogenen Lebensverlaufstheorien als auch an berufsbiographische Professionalisierungstheorien an. Da bislang kaum Untersuchungen zum kausalen Einfluss von derartigen Programmen existieren, könnte das Projekt über den eigenen Untersuchungsgegenstand (NicK) hinaus wichtige Hinweise auch zu anderen Programmen geben und dazu beitragen, eine bestehende Forschungslücke zu schließen. Mit den für den quantitativen Tteil ausgewählten Instrumenten greift das Projekt daher bewusst auf bereits etablierte Instrumente zurück, um eine Vergleichbarkeit mit anderen Daten sicherzustellen.

Weitere Informationen zum Programm NicK finden Sie auf der Homepage der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

 

Projekt „Inklusive Schulentwicklung in der Stadtgemeinde Bremerhaven (InkluSE*BHV)“

Rahmendaten

Projektlaufzeit:September 2019 – August 2022
Projektverantwortliche:

Prof. Dr. Robert Baar

Prof. Dr. Natascha Korff

Wissenschaftliche Miarbeiterinnen:

Bisera Mladenovska

Mira Telscher

Begleitung und Qualifizierung der Prozessbeleiter*innen:Ira Schumann

Kooperationspartner*innen:

Magistrat Bremerhaven

Projektbeschreibung:

Das InkluSE*BVH-Projekt zielt auf eine qualifizierte, individuell angepasste und forschungsbasierte Unterstützung, Begleitung und Beforschung der Schulentwicklungsprozesse an drei neu entstehenden Schulverbünden (zwischen Grund- und Oberschulen sowie Oberschulen und allgemein- wie berufsbildenden Gymnasien) in den Bremerhavener Stadtteilen Lehe und Geestemünde. Hierzu kooperiert der Arbeitsbereich Elementar- und Grundschulpädagogik am Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Bremen und der Arbeitsbereich Inklusive Pädagogik, Schwerpunkt Didaktik, um verschiedene Aspekte der diversitätssensiblen und inklusiven Schulentwicklung mit dem Fokus auf Unterricht sowie Professionalisierung zu bearbeiten. Die Erkenntnisse sollen die beteiligten Schulen in ihrer Entwicklung unterstützen, sie sollen  aber auch auf und für weitere Schulentwicklungsprozesse übertragen und zur Verfügung gestellt werden. Das Projekt umfasst drei Ebenen:

Modul A: Prozessbegleitung und –moderation an den Schulen
  • Prozessbegleitung zur konkreten Unterstützung der beteiligten Schulen (schulindividuelle Unterstützung der sieben Schulen in ihrer inklusiven Schulentwicklung sowohl auf Einzelschul- als auch auf Verbundebene durch Prozessbegleiter*innen);
  • Begleitung und fortlaufende Weiterqualifizierung der Prozessbegleiter*innen durch die Universität Bremen und externe Referent*innen;
  • Vernetzung und Austausch im Rahmen von Steuergruppen- und Beiratssitzungen.
Modul B:  Wissenschaftliche Begleitforschung durch die Universität Bremen

Bearbeitet werden Fragen im Bereich

  • der Professionalisierung im inklusiven Kontext: Quer- und Seiteneinsteiger*innen in der inklusiven Grundschule (Arbeitsbereich Elementar- und Grundschulpädagogik);  Herausforderungen und Ambivalenzen inklusiver Professionalisierung (Arbeitsbereich Inklusive Pädagogik, Schwerpunkt Didaktik);
  • inklusiver und diversitätssensibler Unterrichtsentwicklung: zieldifferenter und individualisierter Unterricht unter besonderer Berücksichtigung der Teilhabe von Schüler*innen im Förderschwerpunkt Wahrnehmung & Entwicklung;
  • im Hinblick auf die schulische Qualitätsentwicklungund das Qualitätsmanagement: Beratungsprozesse aus Perspektive der Prozessbegleitung.
Modul C: Verzahnung der Schulentwicklungsprozesse mit der Lehrer*innenbildung an der Universität Bremen
  • Mit Fokus auf Praktika, Studien-Praxis-Projekte und Forschungsvorhaben in der Masterabschlussphase.
 
Beteiligte Schulen:
  • Allmersschule
    Oberschule Geestemünde (Prozessbegleitung: Dr. Sven Oleschko)
  • Neue Grundschule Lehe
    Oberschule am Ernst-Reuter-Platz (Prozessbegleitung: Tobias Gase & N.N.)
  • Neue Oberschule Lehe
    Berufsbildende Schulen Geschwister Scholl
    Gymnasiale Oberschule Sophie Scholl (Prozessbegleitung: Sonja Spoede & Tobias Gase).
 
Förderung:

Senatorin für Wissenschaft und Hafen, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien Hansestadt Bremen

Kontakt:Bisera Mladenovska

Abgeschlossene Projekte

Forschendes Studieren in den Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs (For BiPEb)

Rahmendaten

Projektlaufzeit:April 2017 – September 2019
Projektziel:Diversitätssensible curriculare Verankerung Forschenden Studierens in den polyvalenten Studiengang Elementarpädagogik / Lehramt Grundschule für den Bereich Erziehungs-und Bildungswissenschaften sowie Inklusive Pädagogik
Projektverantwortliche:Prof. Dr. Robert Baar, Prof. Dr. Natascha Korff, Dr. Silvia Thünemann
Projektmitarbeiterin:Anika Wittkowski
Kontakt:Prof. Dr. Rober Baar
Förderung:Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (Qualitätspakts Lehre) im Rahmen des Programms ForstAintegriert an der Universität Bremen (Programm zur Verbesserung von Studium und Lehre)
 
Weitere Informationen zum Gesamtprojekt der Universität Bremen:
http://www.uni-bremen.de/forsta.html
Weitere Informationen zu den Projekten am Fachbereich 12

 

Projektbeschreibung

Gegenwärtig sind in den erziehungswissenschaftlichen und inklusionspädagogischen Modulen des Studiengangs BiPEb (Bildungswissenschaften des Elementar- und Primarbereichs) in differenten Ausgestaltungen Ansätze Forschenden Studierens aufzufinden. Um das bereits vorhandene Potenzial noch weiter auszuschöpfen, soll das bestehende Angebot systematisch erweitert und vertieft werden. Hier setzt das Projekt "For BiPEb" (Forschendes Studieren in den Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs) konzeptionell an.

Auf der theoretischen Grundlage des Zürcher Framework (Tremp & Hildbrand 2012) soll bei den Studierenden ein forschender Habitus sukzessive aufgebaut und forschungsmethodische Kompetenzen vertieft werden. Bereits im Bachelorstudiengang BiPEb sollen daher alle Schritte des Forschungsprozesses (Entwicklung einer Fragestellung, Konzeption eines Forschungsdesigns, Erhebung und Auswertung von Daten, Interpretation und Präsentation der Ergebnisse) erprobt werden, damit die Studierende am Ende des Studiums in der Lage sind, selbstständig einen Forschungszyklus durchzuführen. Aspekte der Diversität der Studierenden sollen dabei fortlaufend berücksichtigt werden.

 


Bildungsplan 0-10

A: Durchgängige Bildung von 0 bis 10

Rahmendaten

Projektlaufzeit: Dezember 2017 – September 2019
Projektziel:Erstellung eines durchgängigen Konzepts zur fachdidaktischen Arbeit in den Bildungsbereichen „Sprache“ und „Mathematik“ für den Elementar- und Primarbereich; Erarbeitung exemplarischer konkretisierender Beispiele für den potentiellen Einsatz in Aus-, Weiter- und Fortbildung; Leitung einer Arbeitsgruppe mit Vertretungen aus den Bereichen Kita und Schule; Rückkoppelung der bildungsbereichbezogenen Konzepte mit vorhandenen pädagogischen Leitideen
Projektverantwortliche:Prof. Dr. Robert Baar, Prof. Dr. Dagmar Bönig, Prof. Dr. Sven Nickel
Projektmitarbeiterin:Anika Wittkowski
Kontakt:Prof. Dr. Robert Baar
Förderung:

Mittel der Senatorin für Kinder und Bildung (Bremen)

Weitere Informationen:

https://www.bildung.bremen.de/bildungsplan_0_bis_10-164724

 

B: Einrichtung und wissenschaftliche Begleitung von Pilotverbünden zur Erprobung des Bildungsplans 0-10 in Bremen

Rahmendaten

Projektlaufzeit: April 2018 – April 2021
Projektziel:Flächendeckende Schaffung tragfähiger Verbünde von Grundschulen und Kindertagesstätten in Bremen mit dem Ziel der Gestaltung einer abgestimmten und anschlussfähigen Bildungskonzeption und Bildungspraxis für die Altersstufe 0-10
Auftrag: Wissenschaftliche Leitung, Prozessbegleitung und Evaluation des Vorhabens
Projektverantwortlicher:Prof. Dr. Robert Baar
Projektmitarbeiterin:Anika Wittkowski
Kontakt:Anika Wittkowski, Tel. 0421 218 69228, wittkowski@uni-bremen.de
Förderung:

Mittel der Senatorin für Kinder und Bildung (Bremen)

Weitere Informationen:

https://www.bildung.bremen.de/bildungsplan_0_bis_10-164724

 


Referenzschulnetzwerk Ganztagsschule

Rahmendaten

Projektlaufzeit:November 2017 – Oktober 2018
Projektziel:Wissenschaftliche Begleitung des neu zu installierten Referenznetzwerks Ganztagsschule/Bremen. Dieses setzt sich zum Ziel, „gute“ Ganztagsschulpraxis an den beteiligten Schulen zu identifizieren, im Austausch zu kommunizieren und gemeinsam an Schulentwicklungsvorhaben zu arbeiten.
Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist es, Faktoren im Rahmen des Prozesses zu bestimmen, die das Erreichen der anvisierten Ziele sowie die Entwicklung von Professionalität befördern. Ferner wird eruiert, wie der Transfer in die Kollegien der beteiligten Schulen gelingt.
Projektverantwortliche:Prof. Dr. Robert Baar, Alexander-Philip Wuthe
Kontakt:Alexander-Philip Wuthe, Tel. 0421 218 69112, wutheprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Partnerin:Serviceagentur Ganztägig lernen Bremen, www.bremen.ganztaegig-lernen.de

Forschungskolloquium des Arbeitsbereichs

Das Forschungskolloquium für die Mitarbeiter*innen des Arbeitsbereichs Elementar- und Grundschulpädagogik findet einmal im Monat statt und dient dem wissenschaftlichen Austausch zu den laufenden Promotions- und Forschungsprojekten des Arbeitsbereichs. Insbesonders werden in diesem Format (Forschungs-)Material diskutiert sowie Forschungsvorhaben und –zugänge kritisch reflektiert. Hierüber wird die Gelegenheit eines fachlichen Austauschs zu den Projekten gegeben.