Zum Hauptinhalt springen

Forschung

Forschungskontext

  • Migration wird als ein Motor gesellschaftlicher Diversifizierungsprozesse betrachtet. Migrationsbedingte Diversität erfordert mentale und institutionelle Inklusionsprozesse, die Konflikte und Chancen beinhalten.
  • Diese Prozesse sollten idealerweise so gestaltet sein, dass Chancen wahrgenommen werden können, mit Konflikten konstruktiv umgegangen wird und Zuschreibungseffekte, die sich in stereotypen Einstellungen und Verhalten äußern können, reflektiert und minimiert werden.
  • Hierzu liefert die Forschung des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung Orientierungswissen für Politik und Bildungspraxis, indem sie Grundlagenforschung in politisch relevanten Themenfeldern betreibt und konkrete erziehungswissenschaftliche Anwendungsfelder untersucht.
  • Methodisch liegen die Schwerpunkte in Mixed-Methods-Designs und in der qualitativen Interviewanalyse.

Forschungskolloquium

Im monatlich stattfindenden Forschungskolloquium „Interkulturelle Bildungsforschung“ werden laufende Projekte vorgestellt und diskutiert und Forschungsinstrumente und –zugänge kritisch reflektiert. Hier erhalten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit zur fachlichen Begleitung ihrer Forschung.

News

Dita Vogel und Nieki Samar veröffentlichen ihr Arbeitspapier "Schulabschlüsse in Deutschland – ein Überblick" im Rahmen Arbeitspapierreihe des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung.

Christoph Fantini moderiert im Rahmen der Integrationswoche die Podiumsdiskussion "Weltanschauliche Neutralität in einer pluralen Gesellschaft - Geht das?". Die Veranstaltung findet am 03.11.21 (18:00 - 20:00 Uhr) in der Kwadrat Werkstatt (Wilhelm-Kaisen Brücke 4) statt. 

Teilnehmer*innen der Diskussion: Shazia Noor Malik; Hans Alexy; Sülmez Doğan; Mircea Ionescu;

Yasemin Karakaşoğlu und Paul Mecheril veröffentlichen im Namen des erweiterten Vorstandes des Rats für Migration e.V. "Impulse zur Migrationspolitik für die aktuellen Koalitionsverhandlungen".

Am 15.11.21 findet von 18:00 - 19:30 Uhr der Ringvorlesungstermin des "Netzwerkes Rassismuskritische Schulpädagogik" statt.

Vortragende: Clea Schmidt (Manitoba University) und Dr. Brahim Ould Baba (The Manitoba Teachers‘ Society).

Thema: „Challenging Systemic Racism and Discrimination in Schools: The Experiences of Internationally Educated Teachers (IETs) in Manitoba, Canada".

Weitere Informationen und den Zoom-Link zur Veranstaltung finden Sie hier.