Zum Hauptinhalt springen

Programm

Pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft

Tagung an der Universität Bremen in Kooperation mit dem Center for Migration, Education and Cultural Studies der Universität Oldenburg, organisiert von Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu (Universität Bremen) und Prof. Dr. Paul Mecheril (Universität Oldenburg) am 19. - 21. April 2013

 

Freitag, 19. April 2013:

Bildung unter dem Einfluss von migrationsgesellschaftlichen Differenz- und Machverhältnissen

 
     ab 12:30 Uhr
 

Anmeldung                                                                                        

 
     14:00 bis 14:15 Uhr
 
Begrüßung: Prof. Dr. Eva Quante-Brandt 
Senatorin für Bildung und Wissenschaft im Lande Bremen    
 
     14:15 bis 14:30 Uhr
 

Begrüßung: Prof. Dr. Heidi Schelhowe
Konrektorin für Studium und Lehre an der Universität Bremen

 
     14:30 bis 15:00 Uhr
 

  Theater der Versammlung

"AUCH EINER VON DENEN"

Anleitung für eine Ausgrenzung mit Stil

Aktionen: Carolin Bebek, Simon Makhali, Tom Schröpfer

Moderation Jörg Holkenbrink, Zentrum für Performance  

Studies der Universität Bremen

 

Einführung durch die VeranstalterInnen
Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu (Universität Bremen)
Prof. Dr. Paul Mecheril (Universität Oldenburg)

 
     15:00 bis 16:00 Uhr
 

Vortrag: „Migration als Herausforderung für öffentliche  

Bildung –  ein Blick zurück nach vorn“

Prof. Dr. Marianne Krüger- Potratz  (em. Universität Münster)

 
     16:00 bis 16:15 Uhr
 
Pause
 
     16:15 bis 17:15 Uhr
 

Vortrag: „Die postmigrantische Stadtgesellschaft – soziologische Perspektiven auf eine pädagogische

Herausforderung“, Prof. Dr. Erol Yildiz (Universität Klagenfurt) 

 
     17:15 bis 17:30 Uhr
 
Pause
 
     17:30 bis 18:30 Uhr
 

Postersession:
Vorstellung aktueller empirischer Arbeiten zum Thema 
„Bildung unter dem Einfluss von migrationsgesellschaftlichen Differenz- und Machtverhältnissen“

 
     Ab 19:30 Uhr
 
Abendessen (Anmeldung erforderlich)

 

Samstag, 20. April 2013: 
Migrationsgesellschaftliche Differenz- und Machtverhältnisse als Gegenstand der Hochschullehre

 
     09:00 bis 09:15 Uhr
 
 
 
     09:15 bis 10:15 Uhr
 

Vortrag: „Hochschuldidaktik mit Migrationshintergrund: Organisatorische, curriculare und methodische

Überlegungen zur Lehre im Bereich Interkulturelle Bildung“

Prof. Dr. Hans-Joachim Roth (Universität Köln)

 
     10:15 bis 10:30 Uhr
 

 

Pause

 

 
     10:30 bis 13:00 Uhr
 

  Parallele Arbeitsforen

 

 
     13:00 bis 14:00 Uhr
 

Mittagessen

 

 
     14:00 bis 15:30 Uhr
 

 

Podiumsgespräch mit den WorkshopleiterInnen | Moderation: Dr. Christoph Fantini (Universität Bremen)

 

 
     15:30 bis 16:00 Uhr
 

  

Pause

 

 
     16:00 bis 17:00 Uhr
 

 

Vortrag: „Streit trennt, Streit verbindet – Das Problem der Heterogenität zwischen`Communisierung` und `Immunisierung`“, Prof. Dr. Norbert Ricken (Universität Bremen) 

 

 
     17:00 bis 19:00 Uhr
 

Vortrag mit anschließender Diskussion: „Zur Rolle von Staat und zivilgesellschaftlichen Akteuren für die Rahmensetzung von Inhalten und Strukturen einer Lehrerbildung in der Migrationsgesellschaft“, Prof. Dr. Manfred Prenzel (TU München)

DiskutantInnen: Prof. Dr. Manfred Prenzel, Cornelia von Ilsemann (Abteilungsleiterin Bildung der Senatorischen Behörde für Bildung und Wissenschaft), Prof. Dr. Norbert Ricken, Prof. Dr. Hans-Joachim Roth | Moderation: Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu

 
     ab 19:30 Uhr
 

 

Bremer Stadtrundgang mit Dr. Dita Vogel (Universität Bremen)

 

 

 

 Sonntag, 21. April 2013: `Reflexivität´ als Ziel der Hochschullehre

 
     09:30 bis 11:00 Uhr
 
  Vortrag: „Pädagogische Professionalität als reflexive Praxis“, Prof. Dr. Mark Schrödter (Universität Kassel)  
 
     11:00 bis 11:30 Uhr
 

 

Pause

 

 
     11:30 bis 13.00 Uhr
 

Vortrag: „Migrationsgesellschaftliche pädagogische Professionalisierung“, Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (Pädagogische Hochschule Karlsruhe)

 
     13:00 bis 13:30 Uhr
 

 

Abschlussworte der VeranstalterInnen

 

 
     13:30 bis 14:00 Uhr
 

 

Imbiss

News

Ass. Prof. Dr. Ahmet Murat Aytaç hält am Mittwoch, 17. Februar 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr seinen Online-Vortrag "Haklar Şiddete Karşı: Türkiye'de İnsan Hakları Hareketinin Gelişimi (1980-2015)" // "Recht gegen Gewalt: Die Entwicklung der Menschenrechtsbewegung in der Türkei (1980-2015)" im Rahmen der Vortragsreihe "Gewaltstrukturen, Militär und Gesellschaft in der Türkei". Die Veranstaltung wird aus dem Türksichen übersetzt.

Im Rahmen der ersten Publikation der Reihe RfM-Debatten veröffentlicht Dita Vogel den Initialbeitrag "Drei Sprachen sind genug fürs Abitur!" Kommentiert wurde der Beitrag von Dr. Yazgül Şimşek, Dr. Katrin Huxel, Prof. Dr. Galina Putjata, Dr. Till Woerfel, Dr. Almut Küppers,  Prof. Dr. Christoph Schroeder, Dr. Gabriele Buchholtz und Elina Stock.

 

Yasemin Karakaşoğlu und Paul Mecheril veröffentlichen in ihrer Funktion als Vorsitzende des Rats für Migration e.V. aus aktuellem Anlass eine Stellungnahme "Zur Diskreditierung rassismuskritischer Forschung und Forscher*innen".

Die Sprechstunden der Mitglieder des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung finden aufgrund des Coronavirus bis auf Weiteres nicht an der Universität statt, bitte senden Sie Ihre Anfragen per Mail an die entsprechenden Mitarbeiter*innen.